phonenumber list top spammers
phonenumber list top spammers
Twitter Facebook
  1. Satireorakel meldete unbekannt mit der Nummer 06925845612

    Also langsam habe ich das geschickte Mitspielen beim Telefonterror zur Perfektion entwickelt und kann auf die blöden, sich immer wiederholenden Sprüchen von diesen osteuropäischen und türkisch-islamischen Abzockern gut reagieren - ich freue mich schon richtig auf die Anrufe - ist doch immer das gleiche Spiel und ich bestimme die Regeln und wie viel Zeit die Damen und Herren verlieren - Schaffe es sogar schon bis in den zweiten Level - bis zum Kontrollanruf der Vorgesetzen aus dem Haufen der Telefonterroristen - eines dafür genauso recht dümmlich ausgebildeten Betrügers - die sich aber sehr wichtig nehmen - und es wohl bis zum zweiten Ast in der Baumschule gebracht haben. Gibt sich auch schon mal als Notar /-in aus und droht im osteuropäischen Akzent mit einem Rechtsanwalt - ja und, darauf warte ich doch nur, ich lade ich sie ganz ruhig ein, dass ich gerne Post von ihrem Anwalt bekommen möchte und dass sich mein Anwalt schon darauf freut, mal eine richtige Geschäftsadresse zur Veröffentlichung und für die Strafanzeige von der Betrügerfirma zu bekommen, dann wird die Kontrolleurin wird immer sehr wütend. Oh - wie traurig - es tut mir gar nicht leid - „Bingo - Game oder“ aber schon im dritten Level !!!! Spielt doch mit den Ganoven - sie wollen es doch so. Leider hat der Anwalt dieser Betrüger bislang wohl noch nie Zeit für solche Schreiben gefunden - der würde auch seine Zulassung riskieren, wenn er Betrügergeld steuerfrei eintreibt. Staatliche Zentrale der Blindenwerkstätte (Hamburger) Datenschutzzentrale Datenschutzverwaltungszentrale Verwaltungszentrale für Datenschutz Verwaltungszentrale Gewinnspiele Axel Springer Hauptzentrale Verbraucherschutz Hamburger Verlagshäuser Hamburger Medienzentrale (… - global AG) Medien Hauptzentrale Carell Media Hauptzentrale Deutsche Verlagshäuser Springer Gewinnspielzentrale (… - Millionentipp) Verbraucherschutz e.V. München …und noch viel andere Namen, die inzwischen im Internet schon vielfach auf der Indexliste stehen. Diese Bimmelterroristen arbeiten unter anderem im Auftrag von der "Deutschen Verbraucher Weste" - die hat sogar eine Internetadresse (http://deutsche-verbraucherweste.com/) und wollen einen Rufnummernblocker verkaufen - welcher sich aber gegen den Bimmelterror mit den stets wechselnden Fantasie-Telefonnummern als ein völlig nutzloses Gerät erweist. Erst schaffen sie den Bedarf mit diesen Call-Center-Gewinnspiel-Abo-Betrügerstrukturen mit dem Telefonterror und dann wollen sie scheinheilig mit unbrauchbarem Zeug helfen - aber mehr sich selbst und dem Konto in der Schweiz - hihi - ist schon pervers. Aber der Betrug ist schon auf dieser Internetseite erkennbar - testet es doch mal aus!! Jetzt haben sie Ihre Internet-Seite umgebastelt - so dass man die Betrüger fast bemitleiden muß, weil sich Bürger unseres Landes diese Firma angezeigt, sich beschwert bzw. gegen die Verbraucherweste geklagt haben Das Gerät der “Deutschen Verbraucher Weste” ist sehr teuer und absolut nutzlos: 1. weil die ewigen Telefonterrorristen ständig neue Telefonnummern in ihrem Call-Center eintragen von Handy bis über Auslandsnummern alles fiktive und erfundene Nummern. In älteren Telefonanlagen, Internetservern und Fax-Geräten kann man die Nummer selbst eintragen, die beim Angerufenen im Display erscheint. 2. weil der Bimmelterror weiter geht, auch nach dem Kauf von diesem sinnlosen, überteuertem Gerät. 3. weil der Telefonnummernblocker ein Auslaufmodell von der Telekom ist - wird gar nicht mehr hergestellt - da muss wohl mal ein LKW verunglückt sein und da hat sich die “Deutsche Verbraucher Weste” mal schnell einen Container als Versicherungsware billig an Land gezogen - ich persönlich tippe aber mehr auf “illegal erworben“. Das Gerät wird per Nachnahme ohne Rechnung (ohne Abführung der Mehrwertsteuer) und ohne Garantiegewährleistung für 50,- bis 150,- € verkauft. Wer solche Dinge kauft, macht sich auch noch strafbar, weil der Betrug erkennbar ist, und der Erwerb von Hehlerware oder Ware nach und mit Steuerbetrug strafrechtlich verfolgt wird. Da hilft nur eines, wenn man schon darauf reingefallen ist - bei der Post die Annahme verweigern - als Begründung: weil man sich mit der Annahme der Sendung einer Straftat schuldig macht und dazu kann man nicht gezwungen werden und einfach einen Gefährdungsverdacht (Explosivstoffe o-ä.) als Vermutung äußern Und schon hat die “Deutsche Verbraucher Weste” den Schaden mit den Rückführungskosten - den Behörden und die Post versteht dabei auch keinen Spaß und übergibt das Postpäckchen dem Zoll oder der Polizei.. Die bekommen dann ganz schnell raus, wohin die Nachnahmegelder fließen sollten. Übrigens hat die “Deutsche Verbraucherweste” die Schutz-Tätigkeit eingestellt - die Web-Site gelöscht - eine verwirrende Begründung in schlechtem Deutsch blieb von dieser Organisation auf der Web-Site übrig. Es lohnt sich, diesen Quatsch mal zu lesen “www.deutsche-verbraucherweste.com” Jetzt machen die Herrschaften wohl nur noch Telefonterror im Lottosektor. WICHTIG Man kann die vielen Rufnummern auch selber über den eigenen DSL-Router (FritzBox) bzw. über die DSL-Router-Telefonanlage auch anderer Bauart sperren. Die Telekom bzw. der Provider (1&1; O2, Vodafone) hilft bei der Einrichtung einer Sperre, welche aber bei den ständig wechselnden Terrornummern wenig Erfolg bringt. Es geht aber auch viel effektiver! Einfach das “Sicherheitspaket Plus” der Telekom zum Anschluß (T-Net-, ISDN- oder DSL&Telefonie) der Telekom dazubuchen - kostet 2,99 € pro Monat. Der Vorteil - die Rufnummer bleibt für Freunde und Bekannte erhalten. Man sperrt invers, das heißt - bis zu 30 bekannte Rufnummern werden eingegeben und durchgelassen und der Rest wird geblockt. Das ist doch die ideale Lösung - oder? Die Telefonnummern können jederzeit über das Telefon geändert werden oder die Sperre kann zeitweilig z.B. übers Wochenende oder für einen AB im Urlaub aufgehoben und wieder eingeschaltet werden. Man kann das Paket jederzeit wieder kündigen. Hier der Link mit der Beschreibung für das “Sicherheitspaket Plus” für 2,99 € / Monat bei der Telekom. http://www.telekom.de/ dann auf “Festnetz&DSL“-”Telefonie“-“Extras”-“Sicherheit”-“Sicherheitspaket Plus” klicken. Und hier findet man die Bedienungsanleitung: http://www.telekom.de/dlp/eki/downloads/s/Sicherheitspaket_Plus_Standard_02-2011.pdf Die Bimmelterroristen haben dann keine Chance mehr und bekommen das noch nicht einmal mit. Dazu braucht man also nicht den überteuerten Schrott von der “Deutschen Verbraucher Weste“, der ja in diesem speziellen Fall ohnehin wirkungslos ist, weil der nur bekannte Nummern blocken kann und sogar noch eine Ansage hat, womit die Bimmelheinis das Blocken bemerken können. Es ist ebenso sehr wirkungsvoll, wenn man mit den Telefonterroristen einige Zeit ganz leise spricht und wenn sie dann den Kopfhörer lauter gedreht haben , mit einer Trillerpfeife das Gespräch weiterführen. Da wird dann aber sehr schnell aufgelegt und der Effekt hilft sogar einige Zeit und dieser Telefonblocker kostet nur wenige Cent (es sollte aber eine Triller-Pfeife mit Trillerkügelchen sein, weil der Effekt im Telefon technisch bedingt stärker wirkt.). Da gab es doch mal ein Telefonterroristen, der gegen solche Behandlung geklagt - und leider verloren hat. A C H T U N G - G A N Z - W I C H T I G !!! Hier kommt die effektivste Methode den Bimmelzauber sofort zu beenden und Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld dabei herauszuklagen. Mit einer Fangschaltung die man beim DSL-Telefonie Provider oder bei der Telekom beantragen kann. Da wird mit dem Abnehmen des Hörers innerhalb der ersten Sekunde beim Zustandekommern der Verbindung der Anrufer mit der realen Telefonnummer und der IP weltweit erfaßt. Auch während des Gespräches bleibt die Protokollierung der Verbindungsdaten eingeschaltet. Das funktioniert auch mit Internetweiterleitungen über Proxy-Server bis zur Ermittlung der IP-Adresse des Call-Centers am Ende der Verbindung, egal wo die sich verstecken und welche Rufnummern im Display angezeigt werden. Das Protokoll gibt es dann schriftlich von der Telekom oder vom Provider. Das Verfahren ist dem ähnlich, wie es die Anwälte der Musik- und Filmindustrie bei den unberechtigten Downloads für die Abmahnungen durchführen und wird als Beweismittel zur Klage bei Gericht anerkannt. Leider ist die Fangschaltung auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt und kostet zwischen 60,- bis 150,-€. (7 bis 14 Tage). Wer also einen Staatsanwalt kennt, der die Ermittlungskosten übernimmt, sollte da sofort mitmachen aber auch wenn der Leidensdruck unerträglich geworden ist, selbst die Initiative ergreifen. Es ist die beste und sicherste Möglichkeit den Betrüger-Telefonterroristen das Handwerk sehr nachhaltig zu legen und Beweismittel zu sichern. Die Telefonheinis zahlen dann Bußgelder in Höhe von bis zu 300.000,-€ für diverse Vergehen im Straf-, Steuer-, Handels-, Gewerbe- und Datenschutzrecht und somit ist der Konkurs dieser Firmen besiegelt. Wenn Interesse zur Sammelklage und Kostenteilung der Fangschaltung besteht - ich würde das gerne machen und die Kosten dann teilen auf die Mitglieder in der Sammelklage - bei 50 Teilnehmern sind das 3,- € und 100 Teilnehmern 1,50 € für jeden. Es muß nur jeder ein Protokoll anfertigen, welche Nummer wann und wie oft angerufen hat. Vielleicht ist hier ein Anwalt interessiert, die Sache zu vertreten. Schreibt mich hier an. Ich werde für den Zusammenschluß eine separate E-Mailadresse und Telefonnummer einrichten. Mal sehen, wie das groß hier das Echo ist. NOCH EINE DER WIRKSAMSTEN MASSNAHME Da unser Telefonnetz ständig von den Verfassungsschutzorganen oder anderen Horchposten abgehört wird, empfiehlt es sich, einfach das Gespräch mit Kernwörtern wie: Bombenbau, C4 Sprengstoff, S-Bahn-Anschlag, Kofferbombe, Zeitzünder, Autobombe, Sprengsatz, Dschihad, Bombengürtel usw. weiterzuführen. Oder egal was die am Telefon von Lottogewinnen erzählen einfach Sätze von Bomben und Sprengstoffattentaten ins Telefon erzählen. z.B. Was wann soll ich die Bombe zünden? Wo soll ich die Bombe verstecken? usw. Man glaubt es kaum - aber der Anrufer wird ganz schnell gefunden!!!! Woher kommen die Daten?? Die persönlichen Daten (Namen, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Kontodaten) stammen von all den Gewinnspielfirmen (z.B. „Maxicombi 24, Maxicombi xx“) die im Schlepptau des am 31.05.2011 abgeschalteten Mitmachfernsehsender „9live“ agiert haben, der von der ProSiebenSat1 Media AG betrieben wurde. Von dort sind die Datensätze wohl gekauft oder geklaut worden. Ich weiß das, weil ich bei „Maxicombi24“ falsche Daten angegeben habe, die jetzt von den Bimmelterroristen benutzt werden. Einfach mal mit den Begriffen „Gewinnspiel, Betrug“ googlen und man kommt aus dem Staunen gar nicht wieder heraus, was hier in Deutschland alles möglich ist und vom Staat sogar noch gefördert wird. Da gibt es sogar Anschubfinanzierungsprogramme, wenn ein Betrüger ein Call-Center gründet und seine Damen mit Immigrationshintergrund als Arbeitskräfte einstellt. Wahrscheinlich zahlt Frau Dr. von der Leyen für die osteuropäischen Damen über das Arbeitsamt auch noch die Ausbildung oder Umschulung zum speziellen Call-Centeragenten. Es stecken z.B. auch Firmen wie NMV (Nick Medien Vertriebsunion - http://www.nmv-union.de/) - oder siehe auf der Internetseite von NMV unter Partnerfirmen - z.B. PVZ Stockelsdorf (Presse-Vertriebs-Zentrum), Reisebüro Hollyday (0180 5 888 105 - 14 Cent die Minute aus dem Festnetz) - dahinter. Alle diese Firmen lassen sich inzwischen "googlen" und schon merkt man, welche Geschäftsfelder mit welchen Praktiken betrieben werden. Übrigens ist die “Deutsche Verbraucher Weste” steuerlich gar nicht registriert und hat auch keinen Handelsregistereintrag machen aber in Deutschland mit dem nutzlosen Gerät zur Rufnummerblockung Umsätze. Vielleicht sollte man mal das Finanzamt auf diese Firmen zur Steuerprüfung ansetzen. Aber Recherchen im Internet zu diesen Betrügerfirmen führen direkt in die Schweiz und zu billigen Call-Centern in Zypern, der Türkei oder ehemaligen Russlandrepubliken. Ich genieße es, den Herrschaften am Telefon erstmal von meinem Umzug zu berichten und habe die Bankverbindungen der Bußgeldstelle, der Finanzamtskasse, der Gerichtskasse oder von einigen speziellen Inkassofirmen griffbereit liegen, man kann sich ja auch mal irren bei den vielen Kontonummern im Notizbuch. z.B.. UVG-Inkasso GmbH (Geschäftsführer Werner Jentzer) wobei sich diese Inkasso-Firma gerne um das Eintreiben der von der FKH GbR Heuchelheim (Geschäftsführer Werner Jentzer und Heinz Volandt) aufgekauften Forderungen der Gewinnspiel-Abo-Fallen-Firmen gegen die betrogenen Bürger kümmert. Der aufmerksame Leser erkennt die Namensgleichheit bei dem Geschäftsführer Herrn W. Jentzer in beiden Firmen, welche natürlich kein Schreibfehler ist!! Es gibt hier im Internet auch Seiten, wo jemand weiß, dass Herr Jentzer auch noch die Call-Center betreiben soll. So könnte sich der Kreis zur Abzocke vollkommen schließen. Das Call-Center bringt die Leute mit Telefonterror in die Abo-Falle, die andere Firma kauft die Forderungen von den im Ausland sitzenden Abzockerfirmen mit den Call-Centern ab und wäscht das Geld sauber über die Schuldforderung nach Deutschland hinein und die andere Firma betreibt dann das Auftragsinkasso und teilt den Kuchen dann in Retoure auf. Auch hier pusht man den Markt, um dann in aller Ruhe ganz legal abzukassieren. Recherchen sind sehr interessant und lohnen sich. Rechtsanwälte können sogar Urteile von schon verhandelten Unterlassungsklagen einsehen. z.B. Urteile gegen NMV und PVZ Google-Suchbegriffe: “UGV Inkasso”; “Verbraucherschutz”; „FKH GbR“ http://www.verbraucherrechtsforum.de/ugv-inkasso-t37.html Die Herrschaften im Callcenter freuen sich aber jedes Mal über eine aktuelle und telefonisch übermittelte Bankverbindung - hihi - ich auch - aber mehr aus Schadenfreude. Aber Achtung!! Telefonisch abgeschlossene Verträge sind gültig, wenn dazu bestimmte Bedingungen eingehalten werden! z.B. mit Widerrufsbelehrung, bei Mitteilung der AGB und der Geschäftsadresse usw. Grundsätzlich alles schriftlich verlangen und dann per Post schriftlich mit Einschreiben (Typ: persönlich) und mit Rückschein den Widerruf einlegen. Solange die angegebene Rufnummer nicht existiert, können die Telefonagenten mit mir alle Verträge der Welt abschließen - eine Rechtsgrundlage ergibt sich dabei gar nicht. Am besten einen AB als Aufzeichnung mitlaufen lassen und notfalls kann man daraus ein wörtliches Gedächtnisprotokoll erstellen, welches als Zeugenaussage bei Gericht anerkannt wird. Keine “kostenlosen” Leistungen annehmen!!! Wenn die Firmen aus dem Ausland agieren, kann es mitunter andere gesetzliche Regelungen geben. Die deutschen Verbraucherzentralen haben aber alle eine Beratungshotline hierzu und auch vorgefertigte Schreiben zum Widerruf, zur Beweislastumkehr oder zu Abbuchungsstornierungen bzw. Rückbuchungsfristen (bis zu 13 Monaten sind Rückbuchungen möglich - die Banken haben hierzu Formulare). Bei Mahnbescheiden oder Vollstreckungsbescheiden überlegen, ob man nicht doch einen Anwalt einschaltet und Beweismittel zur Forderungen über das Gericht anfordert. Grundsätzlich muß man zum eigenen Schutz auf Mahnbescheide und gerichtliche Vollstreckungsankündigen und -bescheide reagieren - sonst verliert man die Runde. Bei Abbuchungen einfach ohne nachzufragen oder zu drohen zurückbuchen - und schon ist es fertig! Sollen sich doch die Betrüger dann mit Anwalt und Adresse melden - gerade das ist dann sehr hilfreich das Pack endlich auszuhebeln. Und bei der Polizei Strafanzeige mit Strafantrag stellen. Strafantrag nicht vergessen - sonst liegt keine Dringlichkeit zur Strafverfolgung und Prüfung auf ein Offizialdelikt bei der Staatsanwaltschaft vor. Die Staatsanwaltschaft wird dann antworten. Es gibt mir persönlich auch zu denken, dass grundsätzlich nur Zeitschriften der Axel Springer AG, der WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH, der Bertelsmann-Media-Group (Gruner + Jahr Verlag), des Spiegel-Verlages und des Hubert Burda Media - Konzerns für das Abo zur Verfügung stehen. Ein Schelm ist der, der jetzt Böses dabei weiterdenkt! Interessanter Link - wer wissen will, wie ein Verlag zum Telefonterror steht: http://www.kanzlei-richter.com/such-ergebnis.html?ordering=&searchphrase=all&searchword=burda Hier kann man aus dem Urteil herauslesen, wie aggressiv selbst ein renomierter Verlag über Tochterunternehmen solche Telefonterror-Call-Center aufgebaut und betrieben hat. Es ist schon verwunderlich, dass sich die großen Verlage nicht mit aller Macht gegen die Rufschädigung in ihren Vertriebsstrukturen durch diese Telefonterroristen stark machen. Aus diesem Grunde vermute ich auch, dass die Call-Center von einigen deutschen PresseVertriebsZentren nicht in Deutschland, sondern von ausländischen Tochterunternehmen betrieben werden, um nicht gegen deutsche Gesetze und bereits bestehende Urteilsauflagen zu verstoßen. Übrigens sind die Abo`s direkt über die Verlage wesentlich preiswerter als die Angebote von den Betrügern, was ich diesen Leuten dann am Telefon zeitaufwändig erkläre und sie natürlich nicht gerne hören wollen. Bingo - “Game oder” - aber diesmal schon im zweiten Level. Den Kontrollanruf sparen sie sich dann - schade aber auch! - Macht mir immer sehr viel Spaß die Justitiarin zu verarschen. Übrigens spielen die Betrüger jetzt lieber Lotto in einer Entschädigungsrunde mit Geldrückzahlgarantie. Tolles System - aber leider etwas schädlich für die Bankverbindung - also Vorsicht !!! Bei bereits entstandener Abbuchung, Anzeige bei der Polizei und versuchen zurückzubuchen - dann enttarnen sich die Abzocker ganz schnell. Weitere Links: http://www.test.de http://nicht-anrufen.de/index.php………………..(auch hier gibt es hilfreiche Unterlinks) http://www.antispam-ev.de/wiki/Gewinnspiel-Betrug_-_Abzocke_am_Telefon_-_Callcenter-Terror Einfach mal bei Google mit den Suchbegriffen arbeiten: “Abzocke“, “Abo-Falle“, “Telefonterror” - oder einfach die Telefonnummer aus dem Display in die Google-Suchzeile eintippen ! ACHTUNG - Warnung vor der Firma “Rosemarie Kaniss” Versehrtenwerkstätten Duisburg - mal mit “Rosemarie Kaniss” googlen und schon ist man informiert - die haben ihren Haupt-Firmensitz nach England verlegt, damit sie hier in Deutschland Telefon-Callcenterwerbung machen und bestehende Gerichtsurteile unterlaufen können. Das Spendengeld wird über England dann vermutlich wohl sehr mühsam in die Behindertenarbeit als Prüfungsgebühr an die IHK nach Deutschland einfließen. Übrigens die Call-Center-Betrüger sind in Regionen mit dem orthodox-christlichen Glauben zu Hause. Am 13. - 14. - 15. - 16. April 2012 waren die Betrüger nicht aktiv - da feiern diese “Christen” in Russland und Griechenland speziell auch die Inselregion Zypern das orthodoxe Osterfest. Wer wissen will, wann wieder Ruhe am Telefon ist, kann sich hier über die einheitlichen Feiertagen 2012 (auch Region Zypern) der orthodox-christlichen Kirche informieren. An den moslimischen Feiertagen ist sicher auch kein Telefonterror zu vermerken, weil ich des öfteren mit nuscheligem Türkdeutsch angerufen wurde. http://www.feiertagskalender.ch/index.php?geo=3524 Übrigens den 1.Mai haben die auch gefeiert - na ja - bei soviel Arbeit aber auch am Telefon braucht man Zeit zum Ausruhen vom Lügen !! Folgende Rufnummern gibt es inzwischen noch zu diesen Betrüger-Call-Centern: Bitte antwortet auf diesen Beitrag, wenn inzwischen andere Rufnummern verwendet werden. Alle Rufnummern sind erfunden - es gibt nur einzelne Nummern, die wirklich mal funktionierten und einen Rückruf ermöglichten. Diese sind gekennzeichnet und sollten auch immer mit den Strafanzeigen und Meldungen an die Bundesnetzagentur weitergegeben werden. Bitte gebt mir eine Information, wenn Ihr eine Telefonnummer habt, die einen Rückruf ermöglicht hat! Eine +49 oder 049 steht immer für die Deutschlandvorwahl oder für die erste Null bei Städtevorwahlen in Deutschland und für die Einwahl aus dem Ausland nach Deutschland. z.B. gültige Vorwahlen für Hamburg aus dem Inland +49 - 40.… = 049 - 40.… = 040.…… z.B. gültige Vorwahl für Hamburg aus dem Ausland 0(+49) - 40.… das entspricht in der Schreibweise der Nummer 0049-40.… Diese Verwirrung nutzen die Betrüger aus und verstecken auch ihre kostenpflichtigen Telefonnummern hinter 049 01805----………oder 049 900 ---- (das kann bei Kontrollanrufen beim Rückruf empfindlich teuer werden!!!) Betrüger - Telefon-Nummern wie sie bisher im Display angezeigt wurden: Wer bei seinem DSL-Router die Sperrliste damit programmiert, hat vorerst etwas Ruhe. -- 0 35 - 722 376 254 Vorwahl funktioniert nicht - 00 35 - 722 376 254 vermutlich Zypern (nicht getestet Rückruf zu teuer!) 000 35 - 722 376 254 030 - 27 01 21 80 123 keine Verbindung 040 - 42 23 61 79 nicht vergeben 040 - 60 94 18 48 hier gab es schon Kontakt - diese Nummer ist real und unbedingt an die BNA (Bundes-Netz-Agentur - siehe Internet) zu melden 040 - 60 94 17 43 Rufzeichen - dann besetzt - diese Nummer ist real und unbedingt an die BNA (Bundes-Netz-Agentur - siehe Internet) zu melden 040 - 76 46 48 nicht vergeben 040 - 42 44 78 hier kommt ein Besetztzeichen - diese Nummer ist real und unbedingt an die BNA (Bundes-Netz-Agentur - siehe Internet) zu melden 061 - 41 62 74 103 nicht vergeben 069 - 51 29 073 nicht vergeben 069 - 14 40 85 47 nicht vergeben 069 - 25 84 56 12 nicht vergeben 0180 - 5 - 496 600 670 PVZ Stockelsdorf (14 Cent / Minute aus dem Festnetz) Beschwerden sinnlos - die sind abgebrüht - und verdienen 14 Cent die Minute dabei 030 - 63 56 58 66 nicht vergeben 030 - 32 31 712 nicht vergeben 030 - 27 01 21 80 123 - keine Verbindung 020 88 27 89 222 Ruf geht raus - diese Nummer ist real und unbedingt an BNA (Bundes-Netz-Agentur - siehe Internet) zu melden 0211 - 99 33 145 Ansage zu einem Service außer Funktion - diese Nummer ist real und unbedingt an BNA (Bundes-Netz-Agentur - siehe Internet) zu melden 022 - 18 68 26 00 nicht vergeben 022 - 15 14 52 45 nicht vergeben 089 - 80 71 17 56 nicht vergeben 089 - 34 35 90 87 nicht vergeben 089 - 32 49 21 055 keine Verbindung 089 - 27 77 810 Anrufbeantworter, eventuell wurde diese Rufnummer für die Displayanzeige Missbraucht Neue Nummer - besonders lustig, weil die Typen völlig dumm sind: 0511 - 26 93 596 nicht vergeben Leider hat die Presse oder der TV-Journalismus kein wirkliches Interesse daran dem Bürger Hilfehinweise zu geben z.B. wie hier in diesem Artikel. Es werden immer tränenreiche Beiträge im TV gesendet, die nur das Leid von irgendwelchen Rentnern oder hilflosen Menschen darstellen und unnütze Hinweise zur Passivität geben (WDR, HR, NDR, MDR, Sat1). Hier in diesem Beitrag ist es mal anders - hier werden sie geholfen! Ich finde die beschriebene Methode mit der Nutzung des Sicherheitspaketes bei der Telekom (bzw. einem Provider) oder einer Fangschaltung mit Klage sehr effektiv. Strafanzeige bei der Polizei stellen, wenn Post von der Staatsanwaltschaft kommt Prozesskostenbeihilfe beantragen und ab geht der Fisch bei der Staatsanwaltschaft im Klageverfahren - es dauert zwar ein bisschen länger aber dann kommt es zum Ziel - mit Geld! Leider sind unsere hoch bezahlten TV- und Pressejournalisten noch nicht darauf gekommen. Bürgerliches Leid darzustellen ist wahrscheinlich viel einfacher und füllt mehr Sendezeit und Seiten. Aber wenn ein Bundespräsident abgesägt werden soll - da ist keine Recherche zu mühsam. Selbst bei dem neuen Einwohner-Meldegesetz schweigt die Journalisten-Meute getreu dem Lobbyisten-Befehl. Wer denkt, dieser Beitrag wäre zu lang, der erkennt nicht die Begierde der entsprechenden Firmen die Abzocke mit Hilfe des Gesetzgebers in Deutschland weiter ungestört zu betreiben - oder habt ihr schon einen Betrüger dieser Telefonabzocker vor Gericht gesehen ??? Hauptsache unseren Volkspolitikern geht es gut und sie leben wie die Made im Speck, dafür fühlen sie sich auch gewählt und berufen - aber nicht angerufen!!!!!!!!!!!!

Diesen Kommentar zu Nummer 06925845612 entfernen

Zur Entfernung des Kommentars, gib bitte eine kurze Begründung und deine Kontaktdaten im folgenden Formular ein, sodass eine Rücksprache bei Unstimmigkeiten erfolgen kann. Du erhältst eine Mail, in der du die Löschung bestätigen musst. Falls die Bestätigung nicht erfolgt, wird der Kommentar automatisiert nach einem Tag wieder freigeschalten. Bei Absenden der Anfrage nimmst du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Du erklärst dich damit einverstanden, dass die Angaben zur Beantwortung der Anfrage oder für Rückfragen verwenden werden dürfen. Die Anfrage wird verschlüsselt per https an den Server geschickt.


 
 
Hinweis gelesen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Individuelle Einstellungen können in der Datenschutzerklärung vorgenommen werden. Mehr Informationen