• Diese Nummer wurde häufig Euro collect zugewiesen. Bewertungen zu weiteren Nummern von Euro collect findest du unten auf dieser Seite.

Euro collect aus Düsseldorf 021193673980 / +4921193673980

Anruftypen: Inkassounternehmen
Anrufername: Euro collect mehr...
Bewertungen: 132 (entfernt: 7)
Suchanfragen: 29369
Einschätzung: sehr unseriös, nicht annehmen, Kommentare beachten!
Neuster Kommentar (07.04.22 12:39)

Stefan schrieb: Diese Abzocker schicken auch Drohbriefe! Die Polizei weiss inzwischen Bescheid.... alle Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben
Wenn du eingeloggt bist, kannst du einmal bewertete Anrufer auf all deinen Telefonen erkennen und blocken. Außerdem hilfst du der Community mit deiner Bewertung der Nummer!

Details zur Telefonnummer

Stadt: Düsseldorf - Deutschland
Telefonnummer: 0211-93673980
International:
Rufnummer +4921193673980 aus Düsseldorf 24 mal als Inkassounternehmen eingestuft.

Weitere Informationen: Herausfinden
Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr!

Statistiken zu Suchanfragen

Statistiken zu Suchanfragen

Trends

Letzter Anruf: 30.09.22
Aufrufe letzter Monat: 69
tellows Anrufschutz:
Die Sperrliste wird von Apps und Telefonen für die Erkennung und Blockierung unerwünschter Anrufe genutzt. Weitere Nummern: 069765100973 039155721333 01738172139 062022743718 017684487499
Entwicklung Zugriffe:
Suchanfragen sind gefallen und verteilen sich häufiger auf Wochentage

Achtung, 021193673980 ist negativ bewertet. Anrufschutz empfohlen!

  • Warne andere mit einer Bewertung
  • Identifiziere oder blockiere zukünftige Anrufe bereits beim Klingeln mehr
  • Entdecke Hintergründe und Handlungsempfehlungen in unserem Blog/Magazin mehr
tellows bietet viele Services rund um die Anruferkennung und den Schutz vor unerwünschten Anrufen. Täglich werden tausende Menschen telefonisch belästigt und tellows bietet seit 2010 eine Plattform für Austausch und Hilfe.

tellows Score für +4921193673980

Verteilung der Anruftypen und Anrufernamen in den Bewertungen

Anruftypen:
Inkassounternehmen
24 Meldungen
Unbekannt
11 Meldungen
Telefonterror
3 Meldungen
Kostenfalle
1 Meldungen
Anrufername:
Euro collect
15 Meldungen
unbekannt
12 Meldungen
Euro collect mit der Nummer 0211-93673980
3 Meldungen
Euro Collect
2 Meldungen
VeriPay
1 Meldungen
collect inkasso (1) Eurocollect (1) inkasso (1) EURO-cOLLECT (1) Sunshine- Nails (1)
gölfle35 (1)
Rufnummer +4921193673980 aus Düsseldorf 24 mal als Inkassounternehmen eingestuft: Teil 1  Bei EuroCollect und SofortInkass... 29369 Aufrufe bei tellows, der größten Community für Telefonnummern

Vorwahl Düsseldorf, Stadt

tellows Score der Stadt: 6.4
Vorwahl: 0211
Postleitzahl: 40213
Einwohner: 584217
Männliche Bevölkerung: 278075
Weibliche Bevölkerung: 306142
Landfläche: 217 km²

Ungefähre Position des Anrufers

Karte zum Vergrößern klicken

Bewertung abgeben und Nummer blockieren

Wer ruft an mit 021193673980?


  1. 34

    Gerd aus Strausberg meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    25.02.19 22:18

    Teil 1

    Bei EuroCollect und SofortInkasso, das ist die gleiche Firma, die haben sich nur noch einen zweiten Namen gegeben, damit es wichtiger und drohender klingt. Diese Firma ist eigentlich eine kriminelle Vereinigung mit hoher krimineller Energie, wenn es darum geht, anständige Menschen zu betrügen und diese um ihr Hab und Gut zu bringen. Auch die Begriffe Verbrecher und Mafia fußen hier.

    Diese Firma ist aber eine legale und zugelassene Betrügerbande! Auch das gibt es in Deutschland! Wie kann das gehen? EuroCollect hat ein Inkassobüro gegründet und dieses rechtlich zugelassen, das betonen die in ihren Drohbriefen auch immer mit dem Text: „Wir wurden - als von der Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf zugelassenes Inkassounternehmen - mit dem Einzug der Forderung beauftragt. Leider ist die Zahlungsfrist fruchtlos verstrichen. Es besteht zu obigem Aktenzeichen somit noch eine offene Forderung in Höhe von 181,30 EUR.“ Dieser Satz ist so formuliert, dass ältere Menschen, die noch, wie sie es aus Ihrem bisherigen Leben gewohnt sind, an Recht und Ordnung glauben, denken, dass das Inkassounternehmen von der Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf beauftragt wurde, die betrügerische Forderung einzuziehen und somit alles rechtens ist. Ich kann es mir vorstellen, dass aus dieser Erkenntnis heraus, nicht wenige ältere Menschen unberechtigte Zahlungen auslösen und diese Verbrecherpack alimentieren.

    Sicherlich möge das Inkassounternehmen auch noch andere Tätigkeiten ausführen, das will ich in keiner Weise bestreiten, aber als „Geschäftspartner“ haben die sich zwei hochkriminelle Firmen, nämlich „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“ und „Probenheld“, zugelegt. Zu meiner persönlichen Erfahrung: Vor Monaten erhielt ich einen Anruf, natürlich ein Kaltanruf, in dem man mir eine Kreditkarte aufschwatzen wollte.

    Dass das keine Kreditkarte ist, sondern nur eine Prepaidkarte und zwischen beiden liegen Welten, die haben nichts miteinander zu tun, hat man natürlich nicht gesagt. Auf meine Nachfrage, ob es eine echte Kreditkarte ist, bestätigte man mir das frecher Weise auch noch. Meine weitere Frage, wieviel Kredit denn auf dieser Karte sein wird, antwortete die Dame: „Na so viel, wie Sie vorher einzahlen“. Dann ist es aber keine Kreditkarte, das wollte die Dame nicht verstehen, wohl ein Hinweis auf mangelnde Bildung.

    Angeblich sollte ich die Karte gewonnen haben, die ist völlig kostenlos, dauerhaft keine Jahresgebühr, alles gewonnen. Bei dem nachfolgenden „Kontrollanruf“ kam dann allerdings raus, dass es „eine kleine Ausgabegebühr“ von ca. 90 € gibt. Dieser Anruf mit gleichem Inhalt kam Monate danach, ein Herr war am Telefon: Der ging dann noch einen Schritt weiter und sprach von einer echten Kreditkarte. Diese hätte einen Verfügungsrahmen von 7500 €, die ich zinsfrei erst nach zwei Monaten zurückzahlen muss. Von einer Kreditanfrage/Vermittlung war keine Rede mehr, als ich ihm sagte, dass ich keinen Kredit benötige.

    Dann ließ ich mich auf den „Kontrollanruf“ ein, ich war gewappnet, was konnte mir schon passieren? Hier ist besonders hervorzuheben, dass bei der Aufzeichnung statt von einer Prepaidkarte, ganz schnell und nuschelnd gesprochen wurde von einer „Prep..kar..e“ und danach gesagt wurde, mit einem Kredit von 7500 €, der sich natürlich auf eine Kreditvermittlung bezog, den diese Betrügerfirma sicherlich noch nie vermitteln konnte oder wollte. Es hörte sich so an, als wären auf dieser Karte 7500 € als Kredit vorhanden. Das hat die Grenze zum Betrug bereits um ein Vielfaches überschritten.

    Was das alles mit EuroCollect zu tun hat, darauf komme ich später zurück. Jedenfalls wurde diese Betrugsmasche Jahrelang durchgezogen, wie im Internet verfolgbar ist, bis es dann auch der Letzte mitgekriegt hat, dass es Betrug ist. Jetzt musste man sich etwas Neues einfallen lassen! Vor ca. einem Jahr erhielt ich eine unangeforderte Email von „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“. Hier wollte man mir wieder diese Prepaidkarte und einen Sofortkredit von 7500 € andrehen. Neugierig geworden, wie der neuerliche Betrug wohl durchgezogen werden sollte, klickte ich auf „Jetzt Klicken und informieren“. Eine neue Seite mit wenigen Informationen öffnet sich. Man kann dann wahlweise auf die Buttons „Mastercard zum Bestpreis bestellen“, „Klicke hier wenn alles in Ordnung ist“ und „Weiter“ klicken. Ich klickte auf „Weiter“, ein neues Fenster öffnete sich und ich wurde aufgefordert, ein Ausweisdokument zu fotografieren und dieses an „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“ zu senden. Hier habe ich aus verständlichen Gründen abgebrochen.

    Das war es dann? Nein, weit gefehlt! Nach 15 Tagen, die gehen von einem 14-tägigen Widerrufsrecht aus, kam pünktlich die Rechnung über 98,90 €, ein Schelm, der Absicht wittert. Aber was hätte ich widerrufen sollen, ich hatte ja nichts abgeschlossen. Das habe ich der niederländischen Firma auch mitgeteilt, obwohl ich dazu nicht verpflichtet war. Keine Reaktion, sondern eine Mahnung mit Terminsetzung für die Zahlung.

    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.19 22:20

    Teil 2

    Und jetzt kommt EuroCollect in´s Spiel. Pünktlich nach Ablauf des Termins dann die Rechnung von EuroCollect, es waren jetzt stolze 181,30 € mit schwerer Drohgebärde. Anstandshalber habe ich denen geantwortet, hätte ich nicht machen müssen, und den Vorgang erläutert. Keine Reaktion, sondern eine weitere Mahnung. Daraufhin kamen im 14-tägigen Ablauf regelmäßig Mahnungen mit immer schärferen Drohgebärden. Von mir kam keine Reaktion.

    Dann ein „Versöhnungsschreiben“, in dem man mir anbot, dass mir fünf Euro erlassen werden, wenn ich sofort mindestens 30 € überweise. Da von mir nicht reagiert wurde, wieder schärfere Töne: Jetzt „wollen unsere Anwälte einen Mahnbescheid beantragen und Klage erheben“. Auch das ist alles nur warme Luft, die bewegt wird. 14 Tage später wieder der Preisnachlass von 5 €, wenn ich sofort 30 € überweise. Ich habe darauf reagiert und bot an, das mir EuroCollect 30 € überweist und ich denen dann 5 € erlasse, weil das für mich das bessere Geschäft ist.

    Da war dann Ruhe, bisher keine Emails mehr. Es wird immer schwerer, neue Opfer zu finden. Offensichtlich hat auch das der Letzte mitgekriegt und mit dieser alten Masche findet sich kein Dummer mehr. Etwas Neues musste her und jetzt kommt eine ganz neue Firma in den Fokus: „Probenheld“! Von denen erhielt ich auch eine unangeforderte Mail mit blumigen Texten. Warenproben völlig kostenlos und unverbindlich. Mal sehen, was das wieder für eine Betrugsmasche ist. Besagte Email wurde von mir gespannt geöffnet. Ich habe mich dann dort auch angemeldet, bin eben neugierig. Kostenlose Warenproben sind auch bei mir gefragt, obwohl ich wohl kaum an die Redlichkeit dieser Aussagen glaube. Was wurde einem dann geboten?

    „Bevigra 4 Tabl. (N1), UVP: 19,95€
    Sie können BEVIGRA 14 Tage testen. Wenn Sie zufrieden sind brauchen Sie nichts weiter zu tun, Sie beziehen dann BEVIGRA im 90 Tage Programm für monatlich 59,90 € (insgesamt 179,70 €).“

    „Dating Service, 30 Tage im Wert von 79€
    Sie können das Portal 30 Tage mit allen VIP-Funktionen freigeschaltet für 30 Tage testen. Einfach im Testzeitraum kündigen sonst verlängert es sich um 24 Monate Mindestvertragslaufzeit.“

    „Revolutionäres Diät Produkt, 45 Sticks, UVP: 34,90€
    Sie können SlimSticks 14 Tage testen. Wenn Sie zufrieden sind brauchen Sie nichts weiter zu tun, Sie beziehen dann SlimSticks im 90 Tage SlimSticks Programm für monatlich 49,90 € (insgesamt 149,70€).

    „Mastercard Gold im Wert von 98,90€, wieder von „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“.
    Dazu eine Sofort-Kredit Anfrage bis 7.500€. Sie können den Auftrag risikolos 14 Tage lang widerrufen, dann entstehen keine Kosten.“

    Alles Müll, der viel Geld kosten soll, aber mal sehen, was die noch so anbieten. Da gibt es einen Button „Alles Auswählen“ und einen zweiten „Weiter mit selektierten Produkten“. Da nichts selektiert wurde, kann ja mit einem Klick auf „Weiter mit selektierten Produkten“ nichts passieren, aber denkste, man lernt immer noch zu: Klickt man auf diesen Button, verändert sich plötzlich im Moment des Klickens der Inhalt und wird von „Weiter mit selektierten Produkten“ zu „Kaufen“ und Sekunden danach folgt der Schriftzug „Waren wurden bestellt“!
    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.19 22:21

    Teil 3

    Der absolute Betrug! Aber was folgt danach? Man wird von verschiedenen Firmen angeschrieben und man erkundigt sich, zumindest die betroffenen Firmen, die den Betrug schon mitgekriegt haben, ob die Bestellung wirklich ausgelöst worden ist. Ist sie natürlich rechtlich nicht, es passiert auch weiter nichts, außer bei der Betrügerfirma „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“. Hier läuft nun der gleiche Vorgang ab, wie bereits oben beschrieben. Rechnung von „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“, Mahnung, dann „EuroCollect“ mit Mahnungen und immer schärfer werdenden Drohungen. Dann Auftritt als „SofortInkasso“ mit Drohungen: Gericht, Mahnbescheid, Anzeige bei der Polizei und sogar das man berechtigt ist, einen Antrag auf Gefängnishaft zu stellen. Die sind so bescheuert und laufen zehn Meter auf der linken Seite neben sich her. Eigentlich eine absolute Lachnummer!

    Zwischenzeitlich habe ich rausbekommen, woher die ihre Adressdaten hauptsächlich beziehen. Im Internet kursieren dubiose gefälschte Gewinnspiele. Man erhält Emails mit Aufforderungen, dort mitzuspielen. Besonders sind „REWE-Gewinnspiel“, „PENNY-Gewinnspiel“, Kaufland-Gewinnspiel“, „Edeka-Gewinnspiel“ usw. Motiviert von den oben beschriebenen Erlebnissen, die ich nicht absichtlich provoziert habe und ein wenig Rachegefühl, mal da schnell angemeldet, gleich 20 mal und immer unter unterschiedlichen Namen und Anschriften. Das ist halbwegs legal und nicht strafbar, sind nur Gewinnspiele zum Sammeln von Daten.

    Ich brauchte nicht lange warten und schon kamen unter diesen diversen Namen und Anschriften per Email die Trick-Emails von „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“ und „Probenheld“. Emails normal geöffnet, auf den Button „Weiter“ geklickt und der ganze Vorgang begann von vorn, wie oben beschrieben. Rechnungen, EuroCollect oder drohender als SofortInkasso, eine weitere Lachnummer.

    Auf einige Emails habe ich geantwortet und die kräftig verarscht. Durch die immer stärker werdenden Drohgebärden kann ich es mir sehr gut vorstellen, dass vorwiegend ältere Menschen in Panik verfallen und auch die unverschämten Forderungen des organisierten Verbrechens bezahlen, die da heißen „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“, „Probenheld“, „EuroCollect“ und „SofortInkasso“. Das alles mit Genehmigung, so wie EuroCollect in jeder Zusendung schreibt, der Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

    Ich frage mich schon, ist das von den Zulassungsbehörden nur Unwissenheit, Gleichgültigkeit, Faulheit oder stecken dort wirtschaftliche Interessen dahinter. Zumindest das Inkassounternehmen hätte bereits vor Jahren geschlossen werden und die Täter in diesem Unternehmen hinter Schloss und Riegel gesetzt werden müssen! Da besteht noch sehr viel Nachholbedarf!
    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.19 22:41

    Für alle die, die auf „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“ und „Probenheld“ reingefallen sind und von Eurocollect oder SofortInkasso Mails oder Post bekommen, es passiert nichts! Nur nichts bezahlen! Man kann und die Betonung liegt auf „kann“, denen einmalig mitteilen, dass es sich um Betrug handelt und man die Angelegenheit damit als erledigt betrachtet. Man kann denen auch Mails mit lustigem oder bösem Inhalt schicken, je nach Lust und Laune. Die können nichts machen. Auf weitere Mails und Briefe nicht mehr antworten. Man muss nicht reagieren, denn bei solch betrügerischen Akten ist man nicht verpflichtet, diesen Typen überhaupt eine Beachtung zu schenken.

    Viele kriegen ein flaues Gefühl, wenn sie „Inkassobüro“ hören oder lesen. Bedenken Sie, ein Inkassobüro ist nichts weiter als eine Privatfirma, die keinerlei Rechte hat, die Sie nicht auch haben. Würden Sie z.B. dem Elektriker eine Begründung für eine Rechnung schreiben, die Sie nicht bezahlen wollen, weil der bei Ihnen überhaupt keine Arbeiten ausgeführt hat? Schickt Ihnen der Bäcker aus der nächsten Straße eine Rechnung für Brötchen, die Sie nie bestellt haben, würden Sie die bezahlen auch wenn der meint, Sie hätten sie ja bestellen können? Doch wohl nicht! Auch ein Inkassobüro ist nichts weiter als der Elektriker oder der Bäcker, zu nichts berechtigt!

    Ich habe das mit den betrügerischen Rechnungen von EuroCollect jetzt ein Jahr lang ausprobiert und denen zur Erheiterung böse Mails geschickt. Auch darauf reagieren die nicht. Nach gut einem dreiviertel Jahr ist Ruhe und die geben auf! Die bescheuerten Drohungen von Anzeige bei der Polizei, Gerichtsvollzieher, Kontopfändung, Mahnverfahren, Gerichtsverhandlung, … alles warme Luft die langsam abkühlt und sich auflöst. Sie haben alle wirklich nichts von denen zu befürchten! Es sind nur Ganoven mit hoher krimineller Energie.
    Rita antwortete 04.03.19 00:05
    Besonders der letzte Abschnitt hat mir sehr geholfen. Ich gehe die Sache jetzt viel ruhiger an und werde natürlich nicht reagieren.
    NoRiskNoFun antwortete 26.03.19 08:28
    Moinsen,
    mich belästigt Euro Collect seit Anfang des Jahres (seitensprung.tv) und nun ist Sofortinkasso an deren Stelle getreten. Ich kann Ihre Ausführungen nur bestätigen: der Vorsatz des Betruges ist klar erkennbar. Ich habe der Forderung sofort per Einschreiben widersprochen und sitze nun genervt den ganzen Kram aus. Mehr kann man nicht tun, das hört von selbst auf. Wichtig: alle Unterlagen 3 Jahre lang aufbewahren!
    Susi antwortete 28.04.19 18:20
    Ich erhalte jetzt auch noch Drohungen von "Vollstreckung NRW". Wer ist das denn, ist das eine Behörde und ich muss ungerechtfertigte Rechnungen begleichen? Wer kennt sich da aus?
    Gerd aus Strausberg antwortete 28.04.19 21:19
    Teil 4

    @Susi
    Da offensichtlich nicht mehr genug Verbraucher darauf reinfallen, hat man sich von Euro Collect, die sich ja auch Sofort Inkasso nennen, einen weiteren Namen dazu erfunden. Um mehr Druck aufzubauen nennen die sich jetzt „Vollstreckung NRW“. Das soll nach staatlicher Behörde klingen. Hier stellt sich die Frage, ob das nicht schon Amtsmissbrauch ist!

    Nicht auf diesen Unfug antworten, nicht auch nur an´s Bezahlen denken, einfach aussitzen. Wenn die Emailadresse nicht so wichtig ist und man auf diese Emails allergisch reagiert, kann man diese Adresse auch löschen und sich eine neue zulegen, das wäre der einfachste Weg.

    @NoRiskNoFun
    Das habe ich auch erprobt, eindeutig Betrug! Bei „Seitensprung.tv“ nicht angemeldet, nicht einmal diese Internetseite aufgerufen und trotzdem kommen Rechnungen, jetzt von „Vollstreckung NRW“, da kann man nur lachen. Den Trick habe ich ausprobiert:
    Bei einem REWE-Gewinnspiel mitgemacht (die Firma REWE hat damit nichts zu tun!), falschen Namen und falsche Anschrift eingetragen, gesonderte Emailadresse angelegt und los geht es. (Man beachte, dass diese Vorgehensweise weder eine Straftat noch Ordnungswidrichkeit darstellt). Unter diesem falschen Namen erhielt ich Tage später eine Email von der Firma „Probenheld“ aus Palma de Mallorca.

    Da diese falsche Anschrift nur einmal bei diesem „Gewinnspiel“, bei dem man nichts gewinnen kann, angegeben wurde, wusste ich nach welchem Muster die Betrügereien aufgebaut sind. Die falsche Adresse wird weiterverkauft an „Probenheld“. Diese verschicken dann die Emails an ahnungslose Bürger.

    Jetzt öffne ich diese Email und es werden „Produktproben“ angeboten. Um Druck aufzubauen sind nur 18 vorhanden. Dort stehen dann auch „Seitensprung.tv“ und die berüchtigte „Mastercard ohne Schufa“ von einem Niederländischen Anbieter. In einem Kästchen mit der Aufschrift: „ Ich habe die AGB und Widerrufsbelehrung zu den obigen Produkten hier heruntergeladen und bin damit einverstanden“ soll ein Häkchen gesetzt werden, macht man nicht und man wählt nichts aus und klickt auf den Button „Weiter“ (da kann ja nicht passieren). Und jetzt kommt es(!), im Moment des Anklickens ändert sich der Inhalt des Buttons von „Weiter“ auf „Weiter + Kaufen“.

    Betrügerischer geht es wohl nicht! Hier kommt niemals ein Vertrag zustande! Da haben sich schwer kranke Programmierer-Gehirne, mit viel krimineller Energie, diesen Trick einfallen lassen und sind offensichtlich fest davon überzeugt, im Recht zu sein und die deutschen Gesetze damit ausgehebelt zu haben!

    Wenige Tage danach kommen dann Rechnungen von „Seitensprung.tv“, „Platinum Card Services Ltd.
    Stationsplein 8-K 6221 BT Maastricht Netherlands“ und noch andere. Es dauert nicht lange, dann versucht Euro Collect ein Drohpotential aufzubauen. Reagiert man, indem man denen per Mail klarmacht, dass aus den oben genannten Gründen kein Vertrag zustande gekommen sein kann, oder reagiert man gar nicht, das ändert nichts an deren Verhalten. Offensichtlich werden dort eingehende Email nicht einmal gelesen, geschweige denn beantwortet.

    Die Drohungen verschärfen sich und enden im (versuchten) Amtsmissbrauch, indem man sich „Vollstreckung Nordrhein Westfahlen“ nennt, um den Anschein einer Behörde zu erlangen und die Betroffenen einzuschüchtern. Im Falle „Seitensprung.tv“ verlangt die „Vollstreckung NRW“, ohne das von „Seitensprung.tv“ jemals eine Rechnung kam oder gar eine Widerspruchsbelehrung geschickt wurde mehr als 1000 € plus 181,30 € für die nicht gelieferte Mastercard, die als Prepaidcard erst aufgeladen werden muss, obwohl sie in der eingegangenen Email als Kreditkarte beworben wird. Damit ist sie völlig sinnlos, denn zwischen einer Kredit- und einer Prepaidcard liegen Welten. Man bewegt sich hier zwischen „Probenheld“, „Platinum Card Services Ltd.“, „Euro Collect“, „Sofortincasso“ und „Vollstreckung NRW“ in einem Sumpf zwischen Betrug und Verbrechen.

    Wenn dann immer wieder die gleichen Texte kommen wird es langweilig und ich lösche die extra dafür angelegte Emailadresse und der Spuk ist beendet.
    Gerd aus Strausberg antwortete 03.05.19 21:06

    Teil 5

    Es gibt schlimme betrügerische Tatsachen, die Euro Collect sich geleistet hat. Die Verbraucherzentrale Bayern mahnte z.B. Dieselheld.de erfolgreich ab. Doch was war der Grund:

    Verbraucher, die ein Dieselfahrzeug besitzen und somit vom Dieselskandal betroffen sind, machte die Euro Collect ein tolles Angebot, dass sich am Schluss aber als üble Abzocke herausstellen sollte. Zu diesem betrügerischen Zweck gründet Euro Collect eine neue Tochterfirma und erstellt eine Webseite mit dem Namen „www.dieselheld.de“. Auf dieser Seite warb Euro Collect damit, Schadensersatzzahlungen einzufordern für den Wertverlust von Fahrzeugen mit Dieselmotor.

    Statt nun Geld vom Hersteller einzufordern, wurden die Verbraucher, die sich auf dieser Webseite von Euro Collect angemeldet hatten, zur Begleichung der angeblichen Kosten, die der Euro Collect entstanden sein sollen, aufgefordert. Auf der Lockwebseite war davon freilich nicht die Rede. Zur Begründung wurde von Euro Collect angeführt, was allerdings schon vorher klar gewesen sein sollte, der Hersteller der Dieselfahrzeuge habe die Zahlung verweigert. Aber trotz alledem sind Euro Collect Kosten entstanden, indem er die Hersteller angeschrieben habe. Wenn es nicht so todernst wäre, man könnte in schallendes Gelächter ausbrechen.

    Die Verbraucherzentrale Bayern hielt das allerdings für irreführend und hat Euro Collect, die aber unter dem Namen „Dieselheld.de“ auftrat, erfolgreich abgemahnt.

    Auf der Webseite „Dieselheld.de“ sollten Verbraucher, die einen Wagen mit Dieselmotor besaßen, die Daten ihrer Fahrzeuge eingeben. Darauf folgend bekamen sie eine Schadenssumme genannt, die in vierstelliger Höhe lag. Euro Collect log: „Namhafte Rechtsschutzversicherungen hätten für dieses Vorgehen bereits Deckungszusage erteilt.“ Eine sehr dreiste Lüge, um einen niederträchtigen Betrug vorzubereiten.

    „Die Homepage www.dieselheld.de sollte den Eindruck erwecken, betroffene Verbraucher könnten anwaltliche Leistungen erhalten, die von den Rechtschutzversicherungen bezahlt werden“. Betroffenen Verbrauchern konnte dabei überhaupt nicht klar sein, dass sie das Inkassobüro Euro Collect beauftragt hatten, denn eine Verbindung von www.dieselheld.de und Euro Collect wurde verschwiegen .

    Was hat Euro Collect da gemacht? Man hat Verbraucher angelockt, die natürlich von einem kostenlosen Angebot auf www.dieselheld.de ausgingen. Diese „Firma“ www.dieselheld.de gehörte Euro Collect und hat sich selbst beauftragt, als Inkassounternehmen „Sofortinkasso“, mit einem Sammelschreiben z.B. VW anzuschreiben in der Form: „Die Verbraucher AB, XY, YZ, …, haben uns beauftragt, Ihnen mitzuteilen, dass Sie die von unseren Auftraggebern gekauften Fahrzeuge gegen Neufahrzeuge Rücktauschen, den Kaufpreis zurückerstatten oder eine Entschädigung zahlen. Sind Sie dazu bereit?“ Was sollte bei diesem Schwachsinn rauskommen? Natürlich haben sich die Autohersteller geweigert, das war auch schon vorabsehbar! Die werden sich gekrümmt haben vor Lachen!

    Nun teilte Euro Collect denen mit, die sie in ihre Falle gelockt hatten, dass sie die Kosten selbst tragen sollten. Die Verbraucherzentrale Bayern weist darauf hin, dass Inkassodienstleistungen regelmäßig nicht von der Rechtsschutzversicherung gedeckt sind! Natürlich wusste das Euro Collect schon vorher und der Betrug wird spätestens hier offensichtlich. Die Euro Collect hat daraufhin eine Unterlassungserklärung abgegeben müssen und mitgeteilt, dass das Geschäftsmodell „Dieselheld.de“ an eine Anwaltsgesellschaft abgegeben wurde. Nun läuft hier die Abzocke weiter.

    Wenn ich mir den Namen www.dieselheld.de so auf der Zunge zergehen lasse, kommen mir Parallelen zu dem Internetportal „Probenhelden. de“, die offensichtlich eine Briefkastenfirma in Palma de Mallorca betreiben. Und siehe da, hier verdichten sich die Meldungen, wenn man im Internet nachforscht: Auch diese „Firma“ gehört offensichtlich zu Euro Collect! Es ist mir schleierhaft, warum eine Betrügerbande um „Euro Collect“, „Sofortinkasso“ und „Vollstreckung NRW“ noch immer die Verbraucher terrorisieren darf und das ganz legal?

    Siehe auch:
    https://www.verbraucherservice-bayern.de/presse/verbraucherservice-bayern-mahnt-euro-collect-wwwdieselheldde-ab

    Gerd aus Strausberg antwortete 20.05.19 18:31

    Teil 6

    Bei Euro Collect bzw. deren Plattform Probenheld.de gibt es Änderungen. Man hat Spanien den Rücken zugekehrt, das heißt, der Briefkasten hängt jetzt nicht mehr in Palma de Mallorca, sondern in London:

    ALPHABET CAPITAL HOLDINGS LIMITED
    130 Old Street, London, England, EC1V 9BD
    E-Mail: [email protected] probenheld.tv
    Fon: +34 933 15 84 67

    Und man hat sich auch einen deutschen Briefkasten geleistet in:

    ALPHABET CAPITAL HOLDINGS LIMITED
    Kopstadtplatz 2
    45127 Essen

    Man erhält eine Email, öffnet diese und es wird folgender Text serviert:
    Liebe Probenhelden!
    Hallo Gerd!
    Sie können jetzt endlich selbst aus allen verfügbaren Probierprodukten auswählen! Einfach dem folgenden Link folgen:

    Ein Button „Zur Produkt Proben Auswahl“ kann angeklickt werden. Tut man das, erscheinen sechs „Proben“. Die interessanteste ist hier „Seitensprung.tv“, denn hier wird ein Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten angeboten mit satten Kosten von 1.896,00 € und jährlich Vorausbezahlung! Will sich ein Verbraucher das antun, wer schützt ihn, falls die Internetseite kurzfristig abgeschaltet wird? Das Geld ist weg. Aber wer bezahlt schon fast 1.900. für eine simple Datingseite?

    Man kann nun die einzelnen „Probenangebote“ anklicken, dann bildet sich ein blauer Rand um das tolle Angebot, man hat dann das Produkt ausgewählt, aber noch nicht gekauft. Eine Änderung musste her, sicherlich durch Zahlungsverweigerer, denn bisher konnte man den Button „Weiter“ anklicken und Probenheld interpretierte das als Kauf. Da wird ja wohl kaum jemand bezahlt haben.

    Jetzt kann man zwischen zwei Button wählen: „Alle Produkte kaufen“ und „Nur selektierte Produkte kaufen“. Den zuletzt genannten Button hat man in sehr hellem Orange mit weißer Schrift darin gehalten, also kaum lesbar, denn Interessenten sollen ja das Wort „kaufen“ nicht gleich erkennen. Hat man keine Auswahl getroffen, also nichts selektiert und drückt den Button „Nur selektierte Produkte kaufen“, erscheint die Schrift „Produkte wurden bestellt“. Das ist natürlich völliger Unfug und genauso betrügerisch wie zuvor, als eine Bestellung ausgelöst worden sein soll, bei Betätigung des Button „Weiter“.

    Gerd aus Strausberg antwortete 22.06.19 17:06
    Teil 7

    Eine neue Firma am Betrügerhimmel? Die auxmoney GmbH.

    Ich erhielt ungefragt eine Email der Firma auxmoney GmbH, in der man mir einen Kredit, den ich nicht benötige, aufschwatzen will. Diese Firma gibt im Impressum als Adresse an:

    auxmoney GmbH
    Königsallee 60F
    D-40212 Düsseldorf
    Telefon: 0211 737 100 020
    Fax: 0211 542 432 98
    E-Mail: [email protected]
    Internet: www.auxmoney.com

    Aber auch die Geldeintreibefirma EuroCollect, die für Betrrügerfirmen aus Holland arbeitet und aus Verträgen, die niemals zustande gekommen sind, arglose Bürger mit Drohungen überschüttet, hat, welch ein Zufall, ihren Sitz auch in:

    Euro Collect GmbH
    Königsallee 60F
    D-40212 Düsseldorf
    Telefon:+49 (0) 211 - 936 739 80
    Telefax:+49 (0) 211 - 936 739 89
    E-mail: [email protected]

    Die auxmoney GmbH schreibt in ihren AGB´s, dass sie überhaupt keine Kredite vergibt, sondern den Auftrtag an eine andere Firma namens CreditConnect weiterreicht. Ein weiterer Zufall, denn auch diese Firma hat ihren Sitz, so wie EuroCollect in:

    creditconnect GmbH
    Anlegerbetreuung
    Königsallee 60F
    D-40212 Düsseldorf

    Die auxmoney GmbH, die Kredite verspricht, aber keine zur Verfügung stellt, schreibt dazu in Ihren AGB´s: Wir gewähren selbst keine Darlehen. Darlehen auf Basis zustande gekommener Kreditprojekte können ausschließlich von einer Bank gewährt werden. Um ein Darlehen zu erhalten, schließt ein Kreditsuchender nach Zustandekommen seines Kreditprojekts mit uns einen entgeltlichen Darlehensvermittlungsvertrag, auf dessen Basis wir uns als Darlehensvermittler um
    die Vermittlung eines den Konditionen des Kreditprojektes (…) entsprechenden Darlehensvertrages bei einer mit uns kooperierenden Bank bemühen.

    Kommt ein Darlehensvertrag zwischen dem Kreditsuchenden und einer Bank zustande, erwirbt ein am Kreditprojekt beteiligter Anleger die Darlehensrückzahlungs- und Zinsforderung der kreditgebenden Bank aus dem Darlehensvertrag jeweils in Höhe seines berücksichtigten Finanzierungsgebotes von der Bank. Die Verwaltung der Darlehensforderung für
    den jeweiligen Erwerber erfolgt durch unser Partnerunternehmen CreditConnect GmbH.

    Damit hat auxmoney GmbH den kostenpflichtigen Vertrag weitergereicht, an einen anderen Firmennamen mit selbiger Adresse.

    Wer nun denkt, endlich einen Kredit zu erhalten, dem sei gesagt, dass das nicht so ist, denn:


    § 5 Leistungen von auxmoney
    (1) Wir erbringen gegenüber Kreditsuchenden auf Grundlage eines mit uns geschlossenen Nutzungsvertrages und nach Maßgabe dieser Nutzungsbedingungen ausschließlich folgende, abschließend aufgeführte Leistungen, soweit diese nicht nach
    nachfolgendem § 5 Absatz (2) ausgeschlossen oder eingeschränkt sind:
    • Zurverfügungstellung des Marktplatzes gemäß § 6 der Nutzungsbedingungen;
    • Kreditprojektbezogene Leistungen gemäß § 7 der Nutzungsbedingungen.

    Hier wird offensichtlich ein „Marktplatz für Kreditsuchende“, sprich eine Datenbank zur Verfügung gestellt. Die Banken und privaten Kreditgeber werden sich nun auf diese Datenbank stürzen und um die Wette feilschen, um den Kreditsuchenden Kredite anzubieten. Wenn es denn so wäre, eine feine Sache. Auxmoney macht das natürlich nicht aus reiner Menschenfreundlichkeit, hier ist wieder Geld fällig.

    Ich habe da noch nichts gefunden, aber sicherlich wird EuroCollect dann die Geldeintreibung mit massiven Drohungen übernehmen. Wie praktisch, dass da alle im selben Hause sitzen, das erspart unnötigen Schriftverkehr und vielleicht kommt man da sogar mit einer Sekretärin aus?

    Nachfolgende Leistungen schließt auxmoney aus und ich frage mich, was außer einer Datenbank und dem Einzug von Gebühren nun von allen drei „Dienstleistern“ überhaupt erbracht werden?

    (2) Insbesondere folgende Leistungen werden von uns nicht auf Grundlage des Nutzungsvertrages nach Maßgabe dieser Nutzungsbedingungen erbracht oder geschuldet:
    • Vermittlung von Darlehen (für eine Darlehensvermittlung durch uns ist der vorherige schriftliche Abschluss eines gesonderten Darlehensvermittlungsvertrages erforderlich);
    • Berechnung des Kreditausfallrisikos von Kreditsuchenden, Zuordnung von Kreditausfallrisiken zu Scoreklassen
    als auxmoney-Score, Mitteilung eines auxmoney-Score an Kreditsuchende;
    • Beratungsleistungen, Rat- oder Auskunftserteilung, Finanzdienstleistungen oder Bankgeschäfte;
    • Prüfung der Echtheit und Richtigkeit von Unterlagen, Angaben und/oder Daten Kreditsuchender oder Dritter;
    • Prüfung der Bonität oder Identität von Kreditsuchenden;
    • Prüfung der Werthaltigkeit oder der Rechtswirksamkeit der Bestellung oder des Bestands oder der Durchsetzbarkeit von Sicherheiten, die von Kreditsuchenden oder Dritten gestellt werden;
    • Verkauf und/oder Abtretung von Darlehensforderungen an Anleger;
    • Zustandebringen des/der Vertragsverhältnisse zwischen Kreditsuchenden und der kreditgebenden Bank und/oder
    zwischen Anlegern und der kreditgebenden Bank oder CreditConnect.
    Gerd aus Strausberg antwortete 30.06.19 18:47

    Teil 8

    Neues von der Verbrecherorganisation EuroCollect und ihrem Umfeld

    In der in den Teilen 1 bis 7 beschriebenen Angelegenheit hat EuroCollect offensichtlich noch nicht aufgegeben. Diese kriminelle Vereinigung hat ein Rechtsanwaltsbüro, das es wirklich gibt, damit beauftragt, Klage einzureichen. Diese Kanzlei nennt sich „Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“. Dass das wiederum nur warme Luft ist, die hier bewegt wird, lege ich im folgenden Text dar.
    Bei dieser Anwaltskanzlei besteht ein Mangel an intelligenten Mitarbeitern, ansonsten hätten die bereits merken müssen, dass sie mich überhaupt nicht verklagen können: Die kennen meinen Namen nicht, den Wohnort kennen sie, die Straße ist ihnen unbekannt, nur die Hausnummer wissen sie, aber wenn alle anderen Angaben fehlen, was damit anfangen? Über die Emailadresse geht es nicht, die ist Face und anonym bei „tempr.email“ angemeldet mit Weiterleitung zu einer weiteren anonymen Adresse und die dann nochmals an eine Adresse eines anderen anonymen Anbieters, die dann allerdings jeder, wenn er den Namen der Adresse errät, Abfragen und auch Antworten verschicken kann. Die IP wird über einen VPN geschickt und durch zwei hintereinander geschaltete Proxys mehrmals verändert. Es soll mir nicht darum gehen, die zu ärgern, ich möchte nur die kriminellen Betrügerfirmen enttarnen und deren Verknüpfungen miteinander offenlegen, um anständige Bürger, die schon in diese Abzockfallen geraten sind, zu informieren und vor Schaden bewahren.

    In einem Internetauftritt werben die Hobbyanwälte der „Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft mbH“ mit dem Spruch; „Die Durchsetzung Ihrer Ansprüche ist das Anliegen und auch die Zufriedenheit unserer Mandanten ist unser Ziel mit dem Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft mbH unterstützen will.“ Aber was können sie tun au0er böse Drohbriefe schreiben. Wen wollen sie verklagen, wenn sie keinerlei Daten haben? Als seriöse Anwaltskanzlei hätten sie prüfen müssen, wie der „Vertrag“ zustande gekommen sein soll. Dann hätten sie die betrügerischen Maschen der EuroCollect und Co. bemerken müssen.

    Die Lectio für EuroColect schreibt über sich: Die Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist im Industriegebiet Würselens angesiedelt und gehört zur StädteRegion Aachen. Unsere Kanzlei bearbeitet Mandate im Privatrecht und im öffentlichen Recht. Ausführliche Details sind unter der Rubrik „Fachgebiete“ zu finden. In diesen Rechtsgebieten können wir Ihre Interessen mit unserer langjährigen Berufserfahrungen außergerichtlich und gerichtlich vertreten. Die Durchsetzung Ihrer Ansprüche ist das Anliegen und auch die Zufriedenheit unserer Mandanten ist unser Ziel mit dem Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft mbH unterstützen will.

    Mit einem professionellen Netzwerk, mit dem die Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft mbH auch grenzüberschreitend zusammenarbeitet, können diese Dienste sowohl auf nationaler, als auch auf internationaler Ebene erbracht werden. Zudem verfügt die Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft mbH über die Möglichkeit z.B. im Bereich Forderungsmanagement und Zwangsvollstreckungen auch kurzfristig umfangreiche Massenmandate bearbeiten zu können.

    Hier ist deren Spezialisierung durch die Worte „Massenmandate bearbeiten“ gut beschrieben.
    Da hier nichts geprüft wird, sondern die ungerechtfertigten und betrügerischen Forderungen von EuroCollect und Co. nur übernommen werden, kann man bei diesen Hobbyadvokaten nur von einem weiteren Glied in der Betrügerkette rund um EuroCollect sprechen. Nachfolgende Email habe ich erhalten:

    LECTIO Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Schumanstraße 2
    52146 Würselen
    StädteRegion Aachen
    Deutschland

    +49 2405 699 965-0
    +49 2405 699 965-9
    [email protected]

    Sehr geehrter Herr Gerd B…,

    bitte beachten Sie das in der Anlage beigefügte Schreiben.
    Mit freundlichen Grüßen
    In der Anlage finde ich dann folgendes Schreiben:

    Lectio
    Rechtsanwalts GmbH
    Straf- und Zivilrecht,
    Zwangsvollstreckungrecht
    Vorgangsnummer:
    Ansprechpartner: Frau Hanrath
    Abteilung: Forderungseinzug
    Telefon: 02405 / 699 965-0
    Telefax: 02405 / 699 965-9
    E-Mail: [email protected]
    Internet: www.lectio.de

    Gerd B…
    X… straße ….
    15344 Strausberg
    Lectio Rechtsanwalts GmbH - Schumanstr. 2 - 52146 Würselen
    Ankündigung der Klage vor dem zuständigen Amtsgericht
    VeriPay B.V. ./. B….

    Sehr geehrter Herr B….!
    In oben bezeichneter Angelegenheit sind wir damit beauftragt, die rechtlichen Interessen unserer o.g. Mandantschaft zu vertreten. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird versichert.
    Wir nehmen Bezug auf das Schreiben der Firma Euro Collect GmbH vom 20.12.2018. Den
    Zahlungsaufforderungen der Euro Collect GmbH sind Sie nicht oder nur teilweise nachgekommen.
    Unsere Mandantschaft hat uns damit beauftragt, den nunmehr fälligen Gesamt- bzw. Restbetrag in Höhe von 181,30 EURO sofort gerichtlich geltend zu machen. Sie können dies nur noch dadurch verhindern, indem Sie den oben genannten Betrag bis zum xx.06.2019 (hier eingehend) auf das unten genanntes Drittgeldkonto überweisen, geben Sie dabei bitte die Vorgangsnummer DR-II-19/xxxxxxxxx an.
    Bitte sehen Sie von fernmündlicher oder sonstiger Kontaktaufnahme ab.
    Hochachtungsvoll
    Lectio Rechtsanwalts GmbH

    Sitz der Gesellschaft:
    Würselen
    Handelsregister: Amtsgericht Aachen HRB 21615
    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: USt-IdNr: DE315845972
    Vertretungsberechtigt: Advocaat Hubertus Aarts
    Gesetzliche Berufsbezeichnung: Rechtsanwaltsgesellschaft; Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen wurde: Bundesrepublik Deutschland

    Bei der Verleihung der Berufsbezeichnung „Rechtsanwaltsgesellschaft“ ist offensichtlich ein Fehler aufgetreten, denn es muss richtig heißen: „Kriminelle Anwaltsgesellschaft zur Unterstützung von Betrügerbanden“!
    Da ich bereits in der Vergangenheit hinreichend auf diesen Betrugsversuch reagiert habe, unterlasse ich es jetzt, mit diesen Hobbyadvokaten einen freundschaftlichen Brief- oder Emailverkehr anzufangen und reagiere überhaupt nicht. Auch die möchten nicht, dass ich reagiere, denn in der Email am Schluss gesetzter Satz: „Bitte sehen Sie von fernmündlicher oder sonstiger Kontaktaufnahme ab“, sagt alles. Da die mich nicht greifen können, werden wohl weitere Emails folgen. Wenn dem so ist, werde ich hier weiter berichten.
    Nanni antwortete 30.06.19 19:31
    Lieber Gerd, vielen Dank für deine ausführliche Berichterstattung! Man kann sehr gut erkennen wie viel kriminelle Energie hinter diesen Machenschaften steckt. Die haben sich an dir festgebissen wie Pitbulls, in der Hoffnung, dass du doch noch einknickst ;-)
    Teil 7 fand ich auch sehr interessant. Wenn die sich sogar Fernsehhwerbung leisten können muss das Geschäft ja laufen.
    Nochmals Danke an dich!
    Gerd aus Strausberg antwortete 22.07.19 18:45

    Teil 9

    Heute ging von der Lectio Rechtsanwalts GmbH bei mir nachfolgendes Schreiben ein. Auch der Satz: „Bitte sehen Sie von fernmündlicher oder sonstiger Kontaktaufnahme ab“, durfte nicht fehlen. Selbstverständlich sehe ich davon ab, denn ich möchte mit Abzockern und Verbrechern nicht in einen regen freundschaftlichen Briefwechsel treten. Nachfolgend erkennen Sie einen netten Versuch, doch noch Kapital aus dem Betrugsversuch zu schlagen. Die Verbrecherfirma EuroCollect kam mit ihren Drohungen nicht weiter, hat offensichtlich aufgegeben und zieht nun eine „Rechts“anwaltskanzlei mit in´s Boot. Aber auch die wird nichts erreichen!

    Ein „Vertrag“, der durch das Anklicken des Buttons „weiter“ entstanden sein soll, ist in Deutschland nicht möglich. Dieser Button war auf der Seite von „Probenheld.tv“ vorhanden und wechselte seinen Inhalt nach dem Anklicken von „weiter“ auf „kaufen“, das ist eindeutig Betrug. Ich hatte das im letzten Jahr getestet und wurde danach von EuroCollect mit Mahnungen und massiven Drohungen überschüttet. Schreibt man EuroCollect und stellt den Betrug dar, erfolgen als Rückmeldungen weitere Drohungen, auf den Inhalt der Zurückweisungen mit Hinweis auf Betrug wird nicht reagiert.

    Nachfolgend der Brief von der mit in´s Boot gehoben „Rechts“anwaltsfirma:

    Lectio Rechtsanwalts GmbH
    Straf- und Zivilrecht, Zwangsvollstreckungrecht
    Vorgangsnummer: 00000000
    Ansprechpartner: Frau Hanrath
    Abteilung: Forderungseinzug
    Telefon: 02405 / 699 965-0
    Telefax: 02405 / 699 965-9
    E-Mail: [email protected]
    Internet: www.lectio.de
    DocInfo>>DE~00000~00000000~B~0<<DocInfo
    DR-II-88/00000000
    22.07.2019
    ## 00000000 ##
    Gerd X x x x x
    X x x x straße 23
    00000 X x x x x
    Lectio Rechtsanwalts GmbH - Schumanstr. 2 - 52146 Würselen
    Außergerichtliches Vergleichsangebot
    Interdate Software AG (www.cc-date.com u.a.) ./. Gerd X x x x

    Sehr geehrter Herr Gerd X x x x !
    In oben bezeichneter Angelegenheit sind wir damit beauftragt, die rechtlichen Interessen unserer o.g. Mandantschaft zu vertreten. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird versichert.
    Wir nehmen Bezug auf das Schreiben der Firma Euro Collect GmbH vom 04.03.2019. Den
    Zahlungsaufforderungen der Euro Collect GmbH sind Sie nicht oder nur teilweise nachgekommen. Wir gehen davon aus, daß Sie an der bestellten Leistung kein Interesse mehr haben und unterbreiten Ihnen folgenden außergerichtlichen Vergleichsvorschlag:
    Der Mandant Interdate Software AG (www.cc-date.com u.a.) als auch das Inkassounternehmen wären bereit, auf 60% der Forderung bzw. Inkassokosten und Auslagen zu verzichten. Im Gegenzug wäre unser Mandant von der weiteren Leistungserbringung befreit.
    Statt 1015,40 EUR wären somit von Ihnen lediglich zu zahlen: 406,16 EUR
    Wenn Sie dieses - nach unserer Sicht sehr kulante - Vergleichsangebot annehmen wollen, überweisen Sie bitte den Betrag von 406,16 EUR bis zum 05.08.2019 (hier eingehend) auf das unten genanntes Drittgeldkonto, geben Sie dabei bitte die Vorgangsnummer DR-II-88/0000000
    an. Bitte beachten Sie, daß eine Ratenzahlung im Rahmen dieses Vergleichsangebots nicht möglich ist.

    Bitte sehen Sie von fernmündlicher oder sonstiger Kontaktaufnahme ab.

    Hochachtungsvoll
    Lectio Rechtsanwalts GmbH
    Wolfgang Richter antwortete 22.07.19 19:12
    Das ist interessant. Man ist jetzt mit nur 40 % des zuvor geforderten Geldes zufrieden. Daran ist doch deutlich zu erkennen, dass die Betrüger genau wissen, dass sie nichts einklagen können. Warum sollten die auf 60% verzichten, wenn es über eine Klage auch anders ginge? Das zeigt doch allen Betroffenen, die haben nichts in der Hand! Nur nicht bezahlen, die ganze Sache kann ausgesessen werden.
    Tanja Sch. antwortete 22.07.19 22:55
    Ich habe auch eine Email erhalten und kam somit auf die Seite von Probenheld. Die dort angebotenen Warenproben kosteten richtig Geld, also uninteressant. Weitere Warenproben konnten abgerufen werden durch anklicken von WEITER. Habe ich gemacht und schon hatte ich, nach Auffassung von Probenheld alle auf der ersten Seite angebotenen Warenproben bestellt. Der Rechnung von Seitensprung.tv habe ich widersprochen, haben die aber nicht drauf reagiert. Jetzt kamen monatelang Mahnungen von Euro collect. Habe denen einmalig mitgeteilt, was Sache ist, haben die aber nicht zur Kenntnis genommen. Jetzt kam auch ein Rechtsanwaltsschreiben, so wie oben berichtet. Ich denke, ich sollte nicht darauf reagieren?!
    Gerd aus Strausberg antwortete 10.08.19 22:35
    @Tanja Sch.
    Richtig, man muss auf diesen Unfug nicht reagieren. Ich würde eine einmalige Erklärung an diese "Rechts"anwalts GmbH schicken und dann ist die Sache erledigt (muss man aber nicht). Es werden zwar weitere Drohbriefe kommen, aber die gleich ab in den Papierkorb!
    Gerd aus Strausberg antwortete 10.08.19 22:37

    Teil 10

    Vor ein paar Tagen ging von Eurocollect ein erneuter Drohbrief ein, da die Lectio Rechtsanwalts GmbH mit ihrem „Großzügigem Angebot“ (Siehe Teil 9) kein Glück hatte. Ich hatte der Lectio Rechtsanwalts GmbH zwischenzeitlich mitgeteilt, dass die sich das geforderte Geld für die von „Probenheld“ ausgelöste Bestellung doch direkt bei „Probenheld“ einklagen sollen und mir dann für meine Bemühungen und Ermittlungen in der Angelegenheit 200 € überweisen sollen. Auch diese 200 € können die dann von „Probenheld“ einklagen. Da keine Antwort auf „mein großzügiges Angebot“ zur außergerichtlichen Einigung kam, habe ich bereits eine erste Mahnung an die Lectio Rechtsanwalts GmbH geschickt. Weitere Mahnungen werden folgen! Vielleicht bringe ich die damit zur Weißglut.

    Nachfolgende Email ging bei mir ein:

    Sehr geehrter Herr Gerd X x x

    in der Forderungsangelegenheit zu obigem Aktenzeichen hatten wir Sie bereits mehrfach per Post und Email kontaktiert.

    Da bisherige Zahlungsaufforderungen unbezahlt blieben hat unser Mandant umfangreiche Ermittlungen in Auftrag gegeben, um den Verdacht des Leistungsbetruges bzw. Eingehungsbetruges zu erhärten.

    Die Ermittlungsergebnisse liegen unserem Mandanten nun vor.
    Es wurde ermittelt, dass der Leistungsempfänger seinerzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit über Ihren Anschluss handelte.

    Unser Mandant setzt auf dem Portal neben weiteren Sicherheitstechniken ein Betrugsschutzsystem ein, wobei beispielsweise der Teilnehmer sich per SMS verifiziert. Zusätzlich liegen unserem Mandanten auch IP-Verbindungsdaten und Informationen über das vom Kunden benutzte Endgerät vor.

    Da die bei unserem Mandanten in Anspruch genommene Leistung bis heute nicht bezahlt wurde,
    geht unser Mandant im vorliegenden Fall von versuchtem bzw. vollendetem Leistungsbetrug aus.

    Wenn Sie also der Leistungsempfänger sind,
    bitten wir um umgehenden Ausgleich der Forderung, da unser Mandant ansonsten die vorliegenden Verbindungsdaten
    an die Polizei übergeben wird.

    Bitte rufen Sie uns zurück unter 0211-93673980 oder antworten Sie bitte auf diese Email.

    Es wäre wichtig, wenn Sie sich bitte innerhalb der nächsten 2 Werktage bei uns melden.
    Wir stehen für Sie werktags von 7 bis 20 Uhr zur Verfügung.
    Samstags von 7-16 Uhr

    Mit freundlichen Grüssen

    S. Reinhold
    Allg. Ermittlung

    www.sofortinkasso.eu
    Euro Collect GmbH
    Mittelstr. 11-13
    40789 Monheim am Rhein
    Germany

    Telefon:+49 (0) 211 - 936 739 80
    Telefax:+49 (0) 211 - 936 739 89
    E-mail: [email protected]

    Geschäftsführer: Eduard Müller
    Eingetragen im Handelsregister AG Düsseldorf, HRB 72550
    Umsatzsteuer-Ident-Nr.: DE295355527
    Von der Präsidentin des Oberlandesgericht Düsseldorf registrierter Inkassodienstleister nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG. Registernummer im Rechtsdienstleistungsregister: 3712 E 1 – 6.480
    Aufsichtsbehörde ist die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf

    Beiliegend waren zwei vor Drohungen strotzende Schreiben, über die, wenn man sich den einmal auf der Zunge zergehen lässt, nur in einen Lachkrampf verfallen kann. Zuerst gab es eine Schuldnerinformation, in der man selbst Fragen stellte, um die dann auch gleich selbst zu beantworte:

    SCHULDNERINFORMATION
    Kann ich eine Ratenzahlung vereinbaren? Ja, das können Sie! Senden Sie uns das rückseitige Rückantwort-Formular unter Angabe Ihres Inkasso-Aktenzeichens unterschrieben zurück. Entweder postalisch, per Telefax oder als Scan per E-Mail an [email protected] Ich weiß nicht mehr, worum es geht? In diesem Fall werden Sie gebeten uns umgehend anzurufen, damit wir Ihnen den Forderungsgrund und die wesentlichen Vertragsumstände unserer Beauftragung mitteilen können.

    Wir werden ggf. prüfen, ob Sie die Ware erhalten haben oder die beantragte Dienstleistung in Anspruch genommen worden ist. Senden Sie uns in jedem Fall die rückseitige Rückantwort vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück und wir melden uns bei Ihnen zurück.

    Ich weiß nicht, wieviel ich bezahlen muss oder wie hoch die offene Forderung noch ist? In diesem Fall rufen Sie uns umgehend an oder teilen Sie uns Ihr Anliegen schriftlich mit, sodass wir Ihnen schnellstmöglich eine aktuelle Forderungsaufstellung zusenden können.

    Ist es strafbar, wenn ich nicht bezahle? Soweit keine Zahlung erfolgt, werden wir als einzugsermächtigte Instanz unserer Mandantschaft und als Vertragspartner der SCHUFA Holding AG beispielsweise überprüfen, ob die Ware bzw. Dienstleistung vor oder während einer Insolvenz bestellt worden ist. Stellen wir eine Insolvenz fest, könnte ein Eingehungsbetrug zum Nachteil unserer Mandantschaft gem. § 263 StGB vorliegen, der mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft werden kann.
    Der Fall des Eingehungsbetruges liegt dann vor, wenn ein Schuldner bei Kenntnis seiner wirtschaftlichen Krise einem Gläubiger die Absicht vortäuscht, die aus einem Vertrag entstandenen Verpflichtungen zum Zeitpunkt der Fälligkeit zu erfüllen, aber es eigentlich für möglich hält, dass diese Zahlung nie vorgenommen werden kann.
    Diese rechtliche Einschätzung werden wir mit unserer Mandantschaft erörtern und auf die Möglichkeit der Erstattung einer Strafanzeige hinweisen.

    Was passiert, wenn ich nicht bezahle? Von unserer Mandantschaft sind wir bevollmächtigt, Anträge im gerichtlichen Mahnverfahren und Vollstreckungsanträge im Verfahren der Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen wegen Geldforderungen einschließlich des Verfahrens zur Abnahme der Vermögensauskunft wegen Geldforderungen einschließlich des Antrags auf Erlass eines Haftbefehls zu stellen.
    Sollten Sie hiergegen ein Rechtsmittel einlegen, werden wir auftragsgemäß Anwälte einschalten, die ein kostenintensives Klageverfahren gegen Sie führen werden. Titulierte Forderungen (§ 794 ZPO) melden wir grundsätzlich an die SCHUFA Holding AG (§ 28 a Abs. 1 Satz 1 Nummer 1 BDSG).
    Die Erwirkung eines rechtlichen Titels vor Gericht erlaubt es unserer Mandantschaft, bis zu 30 Jahre lang eine Zwangsvollstreckung durchführen zu können. Unabhängig davon können Sie bei Nachweis von Betrugsabsichten zusätzlich strafrechtlich belangt werden.

    Wir raten Ihnen daher dringend die offene Forderung außergerichtlich zu regeln: - Sie zahlen den GESAMTBETRAG unter Angabe des Inkasso-Aktenzeichens innerhalb der von uns gesetzten Frist. - Senden Sie uns dringend die beiliegende Rückantwort vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück.

    Ich befinde mich derzeit in einem laufenden Insolvenzverfahren. Muss ich dennoch bezahlen? Ja, denn entstehen neue Schulden nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, haften Sie wiederum ganz normal für diese Schulden. Das heißt, für neue Schulden nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gibt es keine Restschuldbefreiung. Unabhängig davon können Sie bei Nachweis von Betrugsabsichten zusätzlich strafrechtlich belangt werden.

    Wir raten Ihnen daher dringend die offene Forderung außergerichtlich zu regeln: - Sie zahlen den GESAMTBETRAG unter Angabe des Inkasso-Aktenzeichens innerhalb der von uns gesetzten Frist. - Senden Sie uns dringend die beiliegende Rückantwort vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück.

    Ich habe in den vergangenen zwei Jahren bereits die Vermögensauskunft (Eidesstattliche Versicherung) abgegeben, muss ich trotzdem bezahlen? Ja! Unabhängig von der Abgabe der Vermögensauskunft nach § 802 c ZPO werden Sie von Ihrer Zahlungspflicht neuer Schulden bzw. Altlasten nicht entbunden. Die Abgabe der Vermögensauskunft (Eidesstattliche Versicherung) dient dem Gläubiger dazu, Kenntnis über Ihre Vermögensgegenstände zu erlangen, um in diese erfolgreich vollstrecken zu können. Auf Anfrage kann gem. § 802 d ZPO jeder (neue) Gläubiger mit berechtigtem Interesse einen Ausdruck des letzten abgegebenen Vermögensverzeichnisses beantragen. Zugleich obliegt es jedem Gläubiger selbst, jederzeit nach Abgabe der Vermögensauskunft das gerichtliche Mahn- oder Klageverfahren in die Wege zu leiten, um aus dem hervorgehenden Titel 30 Jahre lang zu vollstrecken.

    Dem Gläubiger sind u.a. folgende Zwangsvollstreckungsmaßnahmen möglich: - Vorläufiges Zahlungsverbot gem. § 845 ZPO - Pfändung von Mietkaution, Erstattungsansprüche (Z.B. Betriebskostenabrechnung, Gas- und Strom etc. pp.) - Pfändung von Lohn- oder Girokonto, Kreditkarten, Überziehungs- und Dispositionskredite, PayPalKonto, Ebay- Konto etc. pp.) - Pfändung von Sozialansprüchen (Krankengeld, Versorgungskrankengeld) - Pfändung von Steuererstattungsansprüchen - Pfändung von Ansprüchen aus Lebensversicherungen, Bausparverträgen - Pfändung von Rentenansprüchen - Pfändung Weihnachtsgeld- und Urlaubsgeld nach Maßgabe des § 850 a ZPO - Pfändung von Wertgegenständen.
    Zu all diesen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen sind wir von unserer Mandantschaft bei Vorliegen eines gerichtlichen Titels bevollmächtigt.

    Kann trotz meines P-Kontos (Pfändungsschutzkonto § 850 k ZPO) auf mein Kontoguthaben gepfändet werden? Grundsätzlich ist ein P-Konto weiterhin ein Girokonto, das den normalen Zahlungsverkehr dient, bei Kontopfändung jedoch das Guthaben in Höhe eines gesetzlich festgelegten Rahmens vor Kontopfändungen durch Gläubiger geschützt ist. Der Basispfändungsschutz beim P-Konto beträgt derzeit 1.079,99 EUR je Kalendermonat, ab dem 01.07.2017 liegt der Basispfändungsschutz bei 1.139,99 EUR je Kalendermonat. Alle darüber hinaus eingehenden Beträge nach Monatsende, können wie bei einem „normalen“ Girokonto auch gepfändet werden.
    Soweit ein Eingehungsbetrug nach § 823 Abs. 2 BGB i.V.m. § 263 StGB durch Urteil festgestellt wird, besteht aufgrund der vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung zusätzlich ein verschärfter Zugriff auf die gesetzliche Pfändungsfreigrenze.

    Was passiert, wenn ich nicht an Sie als Inkassodienstleister zahle, sondern direkt an Ihre Mandantschaft? Weil Sie sich bereits im Zahlungsverzug befinden, sind Sie verpflichtet unserer Mandantschaft den entstandenen Verzugsschaden zu ersetzen. Dies ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (§§ 280 I, II, 286 BGB) geregelt. Unsere Kosten sind Kosten der Rechtsverfolgung, die Sie ebenfalls begleichen müssen. Die von uns geltend gemachte Inkassovergütung liegt innerhalb des vom Gesetzgeber vorgegebenen, streitwertabhängigen Rahmens. Gemäß § 4 Abs. 5 RDGEG (Einführungsgesetz zum Rechtsdienstleistungsgesetz) stehen Inkassodienstleistern vorgerichtliche Gebühren der Höhe nach wie Rechtsanwälten zu.

    Sofern Sie uns als zahlungsermächtigte Instanz umgehen, meldet uns unsere Mandantschaft in diesem Zusammenhang Zahlungseingänge, die wir mit Ihrem Forderungskonto verrechnen. Unsere Mandantschaft ist generell nicht bereit, die durch Ihren Zahlungsverzug entstandenen Kosten für Sie zu übernehmen, sodass Sie die restliche Zahlung ausschließlich an uns zu leisten haben.

    Wenn Sie nicht wissen, wie hoch die noch an uns zu leistende Zahlung ist, fordern Sie bei uns umgehend telefonisch oder schriftlich eine aktuelle Forderungsaufstellung an. Ich bin mir sicher, dass ich die Ware nicht bestellt bzw. die Dienstleistung nicht bzw. beantragt habe! Was soll ich tun? Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung besteht eine sichere Wahrscheinlichkeit, dass Sie lediglich vergessen haben, den zugrundeliegenden Vertrag abgeschlossen zu haben. Entweder direkt über unsere Mandantschaft oder über einen ihrer Vertriebspartner. Sofern Sie sich dennoch absolut sicher sein sollten, den zugrundeliegenden Vertrag nicht abgeschlossen zu haben, so könnte möglicherweise ein strafrechtlich relevantes Ausspähen Ihrer Daten zu Ihrem Nachteil (§ 202 a StGB) sowie ein Betrug zum Nachteil unserer Mandantschaft (§ 263 StGB) vorliegen.
    In diesem Fall ist es unseres Erachtens auch in Ihrem Interesse, diesen Vorgang vor der hiesigen zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige zu bringen. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie bitten, das beiliegende an die Staatsanwaltschaft adressierte Formular ausgefüllt und unterschrieben an uns zurückzusenden.
    Formulare und weitere Information finden Sie unter: http://support.euro-collect.de/ Hinweis gem. DS-GVO:

    Hinweis gem. DS-GVO: Zur etwaigen Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche wird uns die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co.KG., Posffach 50 0166, 22701Hamburg, die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten einschließlich solcher, die auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelt werden, zur Verfügung stellen, sofern wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben. Zur etwaigen Durchsetzung zivilrechtlicher Anspruche kann es zudem sein, daß wir Wahrscheinlichkeitswerte erheben oder verwenden, in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen Hinweis gem. DS-GVO: Zur etwaigen Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche wird uns die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG., Posffach 50 01 66, 22701 Hamburg, die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten einschließlich solcher, die auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelt werden, zur Verfügung stellen, sofern wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben. Zur etwaigen Durchsetzung zivilrechtlicher Anspruche kann es zudem sein, daß wir Wahrscheinlichkeitswerte erheben oder verwenden, in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen.

    Wenn man sich den absoluten Unsinn des letzten Komplexes verständlich machen will, was ja nicht möglich ist, will einem Eurocollect wirklich einreden, dass es mathematische Verfahren gibt, mit deren Hilfe man reale Namen und Anschriften ermitteln kann. Welch krankes Gehirn hat sich das nur ausgedacht?
    Anschließend kommt der Vordruck eines Rückantwortformulars. Hier kann man Häkchen setzen und soll somit Eurocollect erst einmal den Beweis einer Schuld liefern. Die ziehen sich bestimmt die Hosen mit der Kneifzange an:

    RÜCKANTWORT oder per FAX an: 0211 - 936 739 89 Email: [email protected] An: Euro Collect GmbH Königsallee 60F Datum: ___________________ 40212 Düsseldorf AZ: ___________________ Nach Überprüfung der betreffenden Forderungsunterlagen erhalten Sie folgende Mitteilung (Zutreffendes ist angekreuzt bzw. als Anlage beigefügt):
    1. ☐ Die Richtigkeit der geltend gemachten Gesamtforderung wir hiermit ausdrücklich anerkannt. Die Zahlung des Gesamtbetrages kann nicht innerhalb der Frist erfolgen. Ich werde die Gesamtforderung bis zum ____________ unaufgefordert überweisen.
    2. ☐ Es liegt ein gerichtliches Insolvenzverfahren vor – Aktenzeichen des Verfahrens: __________________
    3. ☐ Ratenzahlung: Die Richtigkeit der geltend gemachten Gesamtforderung wir hiermit ausdrücklich anerkannt. Der Ausgleich kann nicht in einer Summe erfolgen. Können Sie mir bitte eine Ratenzahlungsvereinbarung zusenden, wonach ich monatliche Raten zahlen könnte, so dass die Forderung in ca. ½ Jahr getilgt ist? Die erste Rate werde ich innerhalb von 30 Tagen an Sie überweisen. Die Kosten in Höhe der Einigungsgebühr zahle ich zusätzlich.
    4. ☐ Gegen eine Zahlung werden folgende Einwände erhoben: - bitte auf gesondertem Schreiben ausführen
    Dimitrij antwortete 14.08.19 09:30
    Die von Gerd aus S. im Teil 10 genannte "Schuldnerinformation" ist übrigens Inhalt deckungsgleich mit dem Drohschreibendreck, den diese Bude bereits unter dem Namen "VOLLSTRECKUNG NRW" versandt hat!
    Wer also von euch mal von denen, oder irgendeiner der anderen Firmen aus dem Euro-Collect-Imperium diesen Mist per mail oder Post bekommt:

    Original aufbewahren, ein paar Kopien machen und diese zum Anzünden des Grills oder eines Feuers nutzen.
    Gerd aus Strausberg antwortete 18.08.19 23:58

    Teil 11/1

    Zwischenzeitlich ist die Seite „Probenheld“ nur noch für „Mitglieder“ zu erreichen, man muss ein Passwort eingeben, dadurch sollte die Abzocke mit Neukunden ein Ende haben. Da wird´s wohl nichts mehr zu verdienen geben. Aber nichts destotrotz werden weiterhin Mahnungen verschickt, die kommen von Eurocollect. Trotzdem ich mich bei Probenheld abgemeldet habe (die Anmeldung erfolgte nur, um zu erfahren, was für Gaunereien dort vorbereitet wurden) wurde ich weiterhin ohne meinen Auftrag zu kostenpflichtigen „Proben“ eingetragen.

    So erhielt ich vor einiger Zeit von einer Firma „ScoreExpert“, von der ich zuvor noch nie etwas gehört hatte, ein Begrüßungsschreiben, mit nachfolgendem Text (Rechtschreibfehler wurden nicht korrigiert). Auch diese „Bestellung“ wurde von „Probenheld“ ausgelöst.:

    Dein Bonitätscheck
    IHRE REGISTRIERUNG

    Sehr geehrter Herr Gerd Bxxx,

    vielen Dank für Ihre schriftliche Bestellung unseres Informationsservices. Ihr Antrag wurde geprüft und durch unsere Finanzabteilung bestätigt.
    Sie erhalten hier nochmal eine Zusammenfassung aller rechtlichen Informationen einschließlich der gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufbelehrung, sowie Ihre 1. Rechnung als PDF.

    Bitte füllen Sie die beigefügte Vollmacht aus und laden Sie im persönlichen Kundenbereich unter dem Punkt "Legitmierungsdaten" neben Ihrem Personalausweis hoch. Nur so können wir die Auskünfte für Sie anfragen.

    Dann müssen Sie nichts weiteres tun, wir halten Sie über die weiteren Verläufe und Ergebnisse der Recherche auf dem laufenden - bitte prüfen Sie daher regelmäßig Ihre E-Mails.

    Folgend erhalten Ihre persönlichen Zugangsdaten für den passwortgeschützten Kundenbereich.
    ANMELDEDATEN

    Benutzer: Gerd …[email protected]

    Passwort: 67539……x
    Jetzt einloggen: scoreexpert.net/login

    Wir beginnen nun damit alle Informationen über Ihre Bonität und Ihr Scoring bei den verschiedenen Instituten einzuholen um Ihnen im Anschluss einen umfangreichen und in einer für Laien verständlichen Art aufbereiteten, Überblick über Ihr Profil bereitstellen zu können. Bitte beachten Sie, dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

    Gerne stehen wir Ihnen auch für weitere Informationen und Anmerkungen zur Verfügung. Bitte geben Sie bei jeder Nachricht Ihre Kundennummer 348….x an.

    Mit freundlichen Grüßen
    scoreexpert.net




    Rechtliches

    1. Leistungen:

    Der ScoreExpert Informationsservice prüft für mich in wiederkehrenden Abständen meine Einträge und Informationen in unterschiedlichen Quellen, sammelt diese und teilt mir meine Bewertungen in aufbereiteter Form mit. Weiterhin bekomme ich klare Anweisungen zur möglichen Verbesserung meines Ratings. Zum Zwecke des ScoreExpert Informationsservices werden diversen Informationsquellen die in Ihrer Datenbank zu meiner Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten zur Verfügung stellen. Der Vertrag kommt schriftlich oder über die Bestellung auf einer Webseite zustande. Das Abonnement ist kostenpflichtig. Es entstehen Kosten in Höhe von max. 176,40 € / p.a. mit einer Mindestlaufzeit von 2 Jahren. Mit der Unterzeichnung des Vertrages und dem Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist, kommt das Abonnement zustande.

    >Anmerkung: Es sollen also, da Jahresvertrag über zwei Jahre, 352,80 € gezahlt werden. Ich nehme stark an, dass zur Erfüllung des Vertrages von „ScoreExpert Informationsservices“ Standardtexte zur „Verbesserung der Schufa“ per Email übermittelt werden. Gleichzeitig erhält der Betrogene eine lumpige Prepaid-Karte zugeschickt, die zu nichts zu gebrauchen ist. <

    2. Gebühren:

    Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, die vor Versendung der Bestellung angezeigt werden. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung. Das Abonnement ist kostenpflichtig. Es entstehen Kosten in Höhe von max: 176,40 € / p.a., welche in monatlichen
    Gerd aus Strausberg antwortete 19.08.19 00:04

    Teil 11/2

    Reagiert man jetzt nicht, erfolgen Zusendung von Rechnung und Mahnung. Danach kommt ein Brief von „Jedermann Inkasso“:

    Jedermann GmbH,
    Postfach 1660, 83383 Freilassing

    Herr
    Gerd B…x
    ….straße …x
    15344 Strausberg
    Deutschland

    Wanna, 27.xx.2019

    Unsere Auftraggeberin: Intaxx B.V. , Avenue Ceramique 221, 6221 Maastricht

    Referenz: 3401xx
    Forderung: https://scoreexpert.net/
    Prepaid Kreditkarte/Bonität und Schufa verbessern

    Sehr geehrter Herr Gerd B….x,

    die Firma Intaxx B.V., Avenue Ceramique 221, 6221 Maastricht hat uns beauftragt Sie anzuschreiben und mit Ihnen in Kontakt zu treten. Es geht um eine offene Gesamtforderung in Höhe von EUR 148,20. Der Betrag ist bisher nicht eingegangen. Es wurde auch bereits eine Zahlungserinnerung ausgesendet, die ohne Antwort blieb.

    Sie können weitere Kosten vermeiden, indem Sie den Betrag einfach bezahlen. Prüfen sie bitte noch die Aufstellung auf der Rückseite (Forderungsdetails).

    Hauptforderung 118,20
    Nebenforderung 30,00
    Gläubigerkosten 0,00
    Zinsen aus Hauptforderung 0,48
    Inkassokosten (§ 2 Abs. 2, 13, 14 Nr. 2300 VV RVG) 58,50
    Auslagen gem. Ziff. 7002 VV RVG 7,50
    abzüglich bereits geleisteter Zahlungen 0,00
    Zahlen Sie bitte 214,68

    IBAN: DE42 7001 0080 0059 1768 08
    BIC: PBNKDEFF
    REFERENZ: 2019067770-5

    Mit freundlichen Grüßen
    Barbara Schneider

    PS: Wenn wir zu einer Vereinbarung kommen, können Sie einen CRIF-Eintrag vermeiden.
    Bequem online bezahlen mit SOFORT Überweisung. Klicken Sie hier!

    Wir weisen darauf hin, dass wir gemäß Art. 6 Abs. 1 DS-GVO Daten über trotz Fälligkeit nicht beglichene Forderungen an die Wirtschaftsauskunftei CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München übermitteln, wobei diese Daten dort Berücksichtigung bei der Ermittlung von Wahrscheinlichkeitswerten (Scoring) finden können. Das geschieht, soweit Sie nach Eintritt der Fälligkeit der Forderung mindestens zweimal schriftlich gemahnt worden sind, die erste Mahnung mindestens vier Wochen zurückliegt und Sie die Forderung nicht bestritten haben. Weitere Informationen über die Wirtschaftsauskunftei an die wir Ihre Daten übermitteln, erhalten Sie unter www.crifbuergel.de.

    Deutschland - Zweigniederlassung Wanna - Jedermann Inkasso GmbH
    Geschäftsführer: Michael Fischer, 21255 Amtsgericht Tostedt, HRB 203399
    Durch den Präsidenten des Landgerichtes Stade als Rechtsdienstleister im Bereich der Inkassodienstleistungen registriert (3712 I-Cux-1-24)

    Österreich: Jedermann Inkasso GmbH, Sitz in Salzburg, FN 341364g LG Salzburg

    Forderungsgrund - Vertragsgegenstand Prepaid Kreditkarte/Bonität und Schufa verbessern

    348…x
    Beschreibung: Sie haben Waren/Produkte/Dienstleistungen in Höhe von EUR 118,20 bei unserem Auftraggeber gekauft bzw. beauftragt. Durch Annahme des Auftrags bzw. Übergabe der Waren ist 23.03.2019 17:21 (Leistungszeitraum) ein verbindliches Rechtsgeschäft zustande gekommen. Leider konnte jedoch bis heute kein Zahlungseingang festgestellt werden.
    Der Verzugszinssatz wird gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berechnet, bitte siehe Zinsberechnung. Verbrauchergeschäfte 5% und Handelsgeschäfte 9% über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank.

    Gerd aus Strausberg antwortete 19.08.19 01:15

    Teil 11/3

    Forderungsaufstellung - Zinsberechnung zu AKT: 67.770/19

    https://scoreexpert.net/
    LoginInfo:Prepaid Kreditkarte/Bonität und Schufa verbessern
    Vertragsabschluss:23...2019 ...:21
    Zusatzinfo:

    https://scoreexpert.net/
    BLZ/Kreditkarte:
    LoginInfo:Prepaid Kreditkarte/Bonität und Schufa verbessern
    Vertragsabschluss:23….2019 ..:21

    >Ich habe auf dieses Schreiben reagiert, obwohl ich das nicht muss. Ich habe der „Jedermann GmbH“ den genauen Sachverhalt mitgeteilt und das sie sich an „Probenheld“ wenden sollen, denn wer bestellt muss auch bezahlen!<


    Die „ParkplatzHelden“ von Eurocollect:

    Neue Betrugsmasche von EuroCollect. Immer wenn es gilt, die Hände bis zum Ellenbogen in D reck zu tauchen, kann es sich Eurocollect nicht verkneifen, sich hier vorzudrängeln um sich selbst zu be-sudeln.

    Interessant und aufschlussreich sind auch die Google-Rezensionen. U. a. die von “Mike D.”:
    Zitat: “Das sind Betrüger! Hab heute mit der Schufa telefoniert. Die haben denen schon längst die Zusammenarbeit aufgrund komischer Machenschaften gekündigt. Trotzdem wirbt man noch ganz offen Partner zu sein und nutzt das Logo. Da sollte sich vielleicht mal die Justiz einschalten…”
    ---
    Einmal falsch parken: 108,66 Euro
    Ein Neuenmarkter muss nach einem Gaststättenbesuch in Bayreuth einen hohen Betrag berappen. Er beschwert sich - doch es gibt offenbar keine Handhabe.

    Neuenmarkt/Bayreuth - Ein Parkverstoß bei einem abendlichen Gaststättenbesuch kam C. S. teuer zu stehen: Die Euro Collect GmbH aus Würselen verlangte von ihm 108,66 Euro. Zähneknirschend zahlte der Mann aus Neuenmarkt. Offenbar gibt es keine Handhabe gegen die "Abzocke", was ich allerdings ganz anders sehe.

    Am 18. Dezember hatte S. sein Auto auf dem Privatparkplatz des Goldenen Löwen am Andreas-Maisel-Weg in Bayreuth geparkt, um in eine benachbarte Gaststätte zu gehen. Fälschlicherweise dachte der ortsunkundige Gast, der Parkplatz gehöre zur Gaststätte, ob ein Hinweisschild vorhanden war, ist nicht bekannt. Aber: Der Pächter des Hotels, J. S., hatte für seine sieben Parkplätze einen Vertrag mit dem Rechtsdienstleister EuroCollect geschlossen, um Falschparker zu verfolgen. J.S. fotografierte das Auto von C.S. und schickte das Bild an EuroCollect. Eine gefundene Einnahmequelle für diese Abzockbande.

    C.S. fiel aus allen Wolken, als er im Januar die Rechnung erhielt - inklusive 22,40 Euro Schadenersatzforderung, 52 Euro Inkassovergütung, zwölf Euro Halterermittlungskosten, 10,40 Euro Post- und Telekommunikationspauschale plus 19 Prozent Mehrwertsteuer… Euro Collect bestätigte nun auf Anfrage einer Zeitung, dass die Forderung vom Januar das erste und einzige Schreiben gewesen sei. Ein Verzug müsse nicht vorliegen, da es hier um eine Forderung nach Schadenersatz aus unerlaubter Handlung gehe, teilte das Unternehmen mit. Die Abrechnung erfolge nach der gesetzlich vorgeschriebenen Gebührenverordnung… "Aus Sicht unseres Mandanten war unsere Beauftragung die angenehmere Lösung für den Falschparker", lautete das Statement. Da ein Auto nicht als "empfangsbedürftiger Gegenstand" wie ein Briefkasten gelte, habe sich an dem Abend kein Hinweis auf einen Parkverstoß beziehungsweise eine Zahlungsaufforderung am Fahrzeug befunden.

    Ich hatte selbst einmal so einen Fall. Auf einem mir unbekannten Parkplatz, der zu REWE gehörte, die Schilder zwecks Vorschrift zur Einlegung einer Parkscheibe waren drei Meter hoch an Laternen angebracht. Sonst gab es keine Hinweise. Ein Vertragsverstoß wurde mir vorgeworfen, ich sollte 35 € zahlen. Ich bezahlte nicht (hatte auch für 200 € für eine Feier dort eingekauft) mit der Begründung, dass ich den Wagen an diesem Tage nicht gefahren habe und da es sich um eine Zivilsache handelt, bin ich nicht verpflichtet, den Fahrer anzugeben. Die Angelegenheit war damit erledigt.

    Im Falle des Hotelbesitzers verstehe ich sein Dilemma. Hotelgäste kommen, ärgern sich über den besetzten Parkplatz, kommen vielleicht nie wieder. In der Sache Eurocollect ist es Wucher im höchsten Sinne. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die damit vor Gericht durchgekommen wären. Eine Annäherung an die Knöllchen des Ordnungsamtes sollte es schon geben. Verlangt das Ordnungsamt für diese „Tat“ 15 bis 20 €, kann nicht eine beauftragte Firma das Zehnfache verlangen. Man soll auch bedenken, dass der Hotelbesitzer davon nichts hat, es ist offensichtlich auch kein Schaden entstanden, den ganzen Ramsch steckt sich Eurocollect ein.

    Ich hätte jetzt eher vermutet, dass man sich nicht ParkCollect sondern eher, ganz wie im alten Stil der bisherigen Betrugsfirmen, „ParkplatzHelden“ nennt.


    Gerd aus Strausberg antwortete 14.10.19 21:48

    Teil 12

    Zuvor noch eine Warnung: Es werden wieder Briefe verschickt, die so aussehen sollen, als kämen sie von einem Schuldnerregister! Dabei kommen diese E-Mails auch von keinem offiziellen Schuldnerregister. Es soll zwar der Anschein erweckt werden mit dem Absender [email protected] und man will suggerieren, es handelt sich hier um etwas wie die Schufa oder eine andere Schuldnerdatenbank, allerdings handelt es sich hierbei nur um ein ganz banales Schreiben von der verbrecherischen Vereinigung Euro Collect. Der Verbraucher, dem das so mitgeteilt wird, rechnet nun mit einem eventuellen Eintrag in eine Schuldnerdatenbank mit katastrophalen Folgen für ihn. Hinter der Domain schuldner-register.eu verbirgt sich zudem noch nicht einmal eine Internetseite. So wird diese hauptsächlich nur für den Versand von E-Mails von EuroCollect verwendet. Man muss auf so ein Schreiben nicht reagieren, denn mit Verbrechern beginnt man keine Brieffreundschaften!

    Doch nun weiter zum Thema „Probenheld“:

    Probenheld wurde mittlerer weile abgeschaltet, aber es werden immer noch Forderungen angemahnt. Nachfolgender Text ist nicht mehr ganz frisch, ist aber trotzdem interessant, was sich diese Typen an Abzocke ausdenken. Auch hier will EuroCollect die Forderungen einziehen.

    Trotz Abschaltung kommt eine Mail von Probenheld.de mit dem Betreff: SonntagsTest: Abnehmen mit Hypnofy App. Klickt man auf der geöffneten (ich weiß, man soll sie nicht öffnen, oft genug gepredigt) mail IRGENDWOHIN, es muss nicht mal ein Link sein, wird schon eine Bestellung getätigt. Die anschließende Bestellbestätigung kommt sofort danach. Kein Impressum dabei, keine Möglichkeit zu widerrufen. Eine solche „Bestellung“ ist natürlich gerichtlich nicht durchsetzbar!

    ——– Weitergeleitete Nachricht ——–
    Betreff: Sonntags-Test: Abnehmen mit Hypnofy App
    Von: Probenheld.de

    An: ……………
    Revolution!
    Ein deutsches Startup hilft jetzt mit einer wissenschaftlich fundierten Methode schnell und einfach abzunehmen
    Jetzt für Probenheld Mitglieder zum Testen
    Wissenschaftlich bestätigte, chemiefreie Methode, Gewicht zu verlieren: Selbsthypnose! Als Probenheld Mitglied kommen Sie als erster in den Genuss, die Selbsthypnose risikolos zu testen. In der 30 minütigen Session – die Sie sich morgens oder abends täglich anhören sollten – wird Ihr Geist stimuliert, weniger und gesünder zu essen. An der Universätit Eindthoven wurde an 371 Studenten wissenschaftlich bewiesen, daß die Selbsthypnose zu einer Gewichtsreduzierung führt. In 87% der Fälle verloren die Studenten bis zu 20% Ihres Körpergewichts und hielten es über 6 Monate. Jetzt hier zum Sofort-Stream der Hypnose-Session: Vergessen zu Essen – die Doppelhypnosesitzung (30 min.)
    oder folgen Sie dem Link:
    hypnofy.de/abnehmen/[email protected]&time=1555238752&key=610e728f340a0e9927c28b9d9ca58442&source=PH292761
    (auch diesen Link gibt es nicht mehr)

    Die Konditionen: Sie erhalten eine lebenslange Hypnofy-Mitgliedschaft mit Zugang zu allen derzeit und zukünftig verfügbaren Hypnosen für einmalig nur 97€ (KEIN ABONNEMENT). Als Probenheld Mitglied haben Sie die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen. Dann entstehen Ihnen KEINE KOSTEN.

    Neben dem Webplayer gibt es bald auch die Hypnofy App für iPhone und Android. Du wirst automatisch darüber informiert.

    Ihr Probenheld Team
    ________________________________________

    Endlich dauerhaft schlank!
    Vielleicht haben Sie bereits in den Medien vom Startup Hypnofy gehört. Das innovative deutsche Unternehmen hat die neuesten Erkenntnisse der Neuropsychologie in ein einfach anwendbares Hypnose-System umgewandelt, welches jedem Menschen ermöglicht, in kurzer Zeit sein Wunschgewicht zu erreichen.
    Schlank im Schlaf ist das erste Produkt von Hypnofy: ein revolutionäres neues Abnehm-Programm, das Ihnen hilft, schneller und effektiver Gewicht zu verlieren als alle anderen Diäten, die sie bisher probiert haben.
    Bisher konnten nur wenige Mens
    Gerd aus Strausberg antwortete 18.11.19 18:37
    Teil 13

    Vollautomatisches Programm von EuroCollect
    -------------
    Ich habe es getestet, Rückmails werden nicht gelesen! Um beweisen zu können, dass die kriminelle Vereinigung aus den Niederlanden VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL) mit der deutschen Hilfe der Firma EuroCollect ein vollautomatisches Programm erstellt hat, das ohne personelle Hilfe auskommt und ungeprüft Rechnungen, Mahnungen und Inkassoschreiben verschickt, habe ich mich bei einem bekannten REWE-Gewinnspiel, von dem ich wusste, dass die kriminelle Vereinigung VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL), in nachfolgender Verbindung mit EuroCollect, grundlos Rechnungen verschickt, die eine sogenannte Kreditkarte betreffen und dafür mehr als 180 € durch Betrug verlangt werden, mehrfach unter falschem Namen angemeldet.

    Ich wusste, dass durch vorige Anmeldungen zu diesem „Gewinnspiel“ Emails ausgelöst werden, die das Versprechen, eine Kreditkarte zu erhalten, verschickt werden. Hier beginnt der durch ein Rechenprogramm ausgelöste Betrug! Es handelt sich hier nicht um Kreditkarten, denn es sollen für knapp 100 € sogenannte Prepaidkarten verkauft werden. Diese Karten sind keine Kreditkarten, denn Welten trennen diese von wirklichen Kreditkarten. Diese Prepaidkarten müssen erst aufgeladen werden, man muss erst Geld einzahlen, das man dann für sehr hohe Gebühren abrufen kann. Ein Betrug der übelsten Sorte! Es wird suggeriert, dass diese Karten einen Verfügungsrahmen von 7.500 € beinhalten, dass ist allerdings nicht so. Schön im laufenden Text verschleiert handelt es sich nur um eine mögliche Kreditvermittlung, die allerdings nie angestrebt oder gar ausgelöst wird. Der in Not geratene Verbraucher erkennt allerdings diesen Betrug nicht sofort und bestellt eine solche Mastercard in Erwartung, dass diese mit einem Verfügungsrahmen von 7.500 € ausgestattet ist. Diesen Vorgang habe ich in den vorigen Beiträgen bereits ausdrücklich beschrieben. Es handelt sich hier um einen Fall von Bandenkriminalität, die die Firmen EuroCollect und VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL) betreffen.

    Es wird eine Email geschickt, in der dieser Betrug beworben wird. Interessiert man sich dafür, man klickt nur den Button „WEITER“ an, kommt es bei dieser kriminellen Vereinigung zu der Auffassung, dass ein gültiger Vertrag zustande gekommen ist und der Verbraucher, der sich lediglich für dieses Angebot interessiert hat, wird nun mit Rechnungen, Mahnungen und Inkassoschreiben mit den übelsten Drohungen bombardiert. Hier wird das durch ein vollautomatisches Computerprogramm ausgeführt. Es wird lediglich „kontrolliert“, ob der angemahnte Betrag überwiesen wurde. Ist das nicht der Fall, verschickt der Computer in genau definierten Abständen Mahnungen an die ausgesuchten Opfer.

    Da ich mich bei dem Gewinnspiel mit zehn Adressen innerhalb von zehn Minuten angemeldet hatte, erfolgt auch in diesem Minutentakt die Mahnserie von EuroCollect. Bei YouTube findet man Aussagen von Inkassobetrügern, die da offen zugeben, dass es Betrug ist und dass es ausreicht, wenn etwa 10% der Opfer aus Angst bezahlen. Der Rest wird dann einfach nach ca. einem Jahr aus der Datei gelöscht, der Terror hört dann auf. Das kann ich so bestätigen durch meine Gewinnspielanmeldungen, die ich bereits seit zwei Jahren durchgeführt habe, um die kriminellen Vereinigungen zu erforschen und hier anzuprangern. Ich hoffe sehr, dass ich möglichst viele Menschen durch meine Beiträge dazu bewegen kann, diesen Verbrechern kein Geld zu überweisen! Weitere Zahlen belegen, dass es monatlich zu bis zu 10.000 Mahnbriefen oder Mails kommt. Bei einer Anmahnung von 181 € sind das 1.810.000 €. Wenn also durchschnittlich, so wie die Inkassofirmen selbst angeben, 10% der angemahnten Verbraucher bezahlen, wird hier ein Gewinn von 181.000 € erzielt und das monatlich! Wir reden hier von 2.172.000 € !!!

    Nun aber zu meiner Feststellung, dass hier ein vollautomatisches Programm abläuft, um diese enormen Geldsummen einzutreiben. Anfangs beschrieb ich, dass ich mich bei dem besagten Gewinnspiel von REWE mit mehreren unterschiedlichen Namen angemeldet habe. Das ich nicht gleich auffliege, habe ich auch unterschiedliche Emailadressen verwendet, die alle mit @tempr.email oder @trashmail.com endeten, also nicht nachvollziehbar sind.

    Schon nach kurzer Zeit erhielt ich die entsprechenden und zu erwarteten Mails, in denen man mir eine „Kreditkarte“ mit 7.500 € Verfügungsrahmen versprach, das aber so versteckt dargestellt wurde, das es in Wirklichkeit ein unabhängiges Kreditangebot war, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie ausgezahlt werden würde und mit der „Kreditkarte“ auch nichts zu tun hatte. Der „kleine Mann“ oder die „kleine Frau“ interessiert sich nun für dieses Angebot und klickt in der Email auf „WEITER“, um sich vorerst nur zu informieren. Das soll dann den Vertrag bereits ausgelöst haben! Klickt man auf den Butten „WEITER“, wechselt der seinen Inhalt im Moment des Klickens auf „WEITER + Bestellen“! Da ist dann die sogenannte „Bestellung“ nicht mehr rücknehmbar. Das scheint aber nur so, denn es ist Betrug, in Deutschland nicht einklagbar! Eine Rückmeldung oder gar ein Widerruf ist nicht erforderlich.

    Ab jetzt wird man mit Rechnungen und Mahnungen bombardiert. Danach kommt EuroCollect in´s Spiel. Es werden enorme Drohungen verschickt. Ein Haftbefehl darf durch EuroCollect beantragt werden, das dürfen die und man kommt in´s Gefängnis, so wird man schriftlich informiert! Ein absoluter Schwachsinn!

    Aber zunächst wieder zu meinem REWE-Gewinnspiel: Ich habe mich dort unter Namen wie SDEF GHGGT und GTREStraße6 in 15344 MOTTR angemeldet. Ein menschlicher Bearbeiter würde sofort diese Unmöglichkeit dieser Angaben erkennen, aber nicht ein schlecht programmiertes Computerprogramm. Somit erhielt ich Emails mit der Anrede: Werter Herr SDEF GHGGT
    GTREStraße 6
    15344 MOTTR.

    Daraufhin habe ich an die Adresse von EuroCollect ([email protected]) Widerrufe verschickt, aber es gibt keine Reaktion, wie auch, denn alle Emails werden nicht gelesen und Briefe offensichtlich auch nicht geöffnet. Niemand bemerkt dort meine Scherzeintragungen, es folgen nur weitere Mahnungen und die Drohkulisse wird immer mehr aufgebaut. Dadurch wird offensichtlich, dass hier ein Computerprogramm abgearbeitet wird mit vollautomatischer Versendung von Briefen und Emails. Das ist die hohe Form der Digitalisierung, wie wir sie in der EU schon lange anstreben, EuroCollect hat das begriffen und erfolgreich mit seinem Partner VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL) durchgesetzt. Auf in´s Alter der Digitalisierung! Wir sind auf dem richtigen Weg, weiter so!

    Gerd aus Strausberg antwortete 22.12.19 17:48

    Teil 14

    Eine weitere Firma ist auf den Zug um die Betrügereien um EuroCollect aufgesprungen. Ich hatte eine bestimmte (falsche) Adresse bei einem Gewinnspiel benutzt und das nur einmalig. Somit kann ich nachvollziehen, wie die Wege des Betruges verlaufen: Unter diesem falschen Namen/Adresse erhielt ich vor ca. einem Jahr eine Email von „Probenheld“. Hier habe ich nur auf „WEITER“ geklickt und schon kamen Rechnungen, u.a. von „VeriPay B.V., Vogt 21, 6422RK Heerlen (NL)“. Da ich nichts bezahlt habe begann EuroCollect mir erst Mahn- und dann Drohbriefe zu schicken, so wie zuvor beschrieben.

    Vor ein paar Tagen kam die neue Firma in´s Spiel, die genau mit diesen falschen Daten von mir, die ich nur einmal verwendet habe, per Email mich ihrer Werbung überschüttete und das jeden Tag mit ein bis drei Emails. Es handelt sich hier um EXFORCEserv Ltd, 1, Stanwick Road, London, W14 8TL UK.
    Die schreiben doch ganz dreist, dass ich mit einem Mitgliedsbeitrag von 199,99 €, für mich natürlich verbilligt, nämlich nur 29,99 €. Der Inhalt dieser Email ist (gekürzt) nachfolgender:

    „Liebe/r, Gerd,

    Du erhältst ein ggf. berechtigtes Inkassoschreiben, aber kannst die dort aufgeführten Beträge nicht nachvollziehen? … Lass Dir nichts gefallen und setze Dich mit unserem System effektiv zur Wehr!

    > JETZT ANSEHEN UND ÜBERZEUGEN JETZT ANSEHEN UND ÜBERZEUGEN < an:
    Man kann sich jetzt einen Videobeitrag ansehen, der überzeugen soll, hier eine Bestellung auszulösen. Der nachfolgende Text ist interessant:

    „ANTI - INKASSO - ABWEHR - SYSTEM
    Anwaltlich geprüfte Schreibvorlagen - unbgrenzte Nutzung
    Rechtssicherer Versand durch Uns - incl Nachweis - unbegrenzt
    eBook "Das kleine Schulden 1x1"
    Anwaltlicher Support per Email 24/7 – unbegrenzt.

    Erfolgreich bei folgenden Inkassowellen:“

    Und jetzt kommt der Hammer.

    „EuroCollect“, „MyVigra“, „Jedermann Inkasso GmbH“, „MeisterCards“, „Bevigra“, „Sofort Credit“, „SlimSticks“, “Probenheld”, “Seitensprung TV”, “Volkscards” und noch viele andere Betrügerfirmen. Alle diese Firmen standen in Verbindung mit „Probenheld“ und Bestellungen, die von „Probenheld“ ohne Auftrag ausgelöst wurden und dann wiederum mit EuroCollect und „Jedermann Inkasso GmbH“ eingeklagt werden sollten.

    Der Betrug in alter Form scheint sich nicht mehr zu lohnen und man hat die neue Firma „Anti Inkasso Systeme myInkassoRight“ erschaffen. Durch diesen von mir nur einmal verwendeten Namen/Adresse kann die Verbindung vom Gewinnspiel, dann zu „Probenheld“, diverse Bestellauslösungen zu betrügerischen Partnerfirmen und letzthin zu EuroCollect“, nachvollzogen werden.

    Bea antwortete 16.04.20 16:19
    Hallo Herr,

    Haben Sie auch Erfahrungen mit Credichamp24, schufaheld, scoreheld und payplusGmbH?

    Lg
    Gerd aus Strausberg antwortete 17.04.20 22:27
    @Bea

    Ich bin gerade dabei, Erfahrungen zu den von Ihnen angefragten Firmen zu sammeln, das ist aber immer sehr zeitaufwendig, denn zwangsläufig muss man immer Wochen warten, bis der nächste Drohbrief kommt. Ich habe unten mal eine kleine Aufstellung gemacht, wie diese Firmen vorgehen. Alle bieten ausschließlich Nutzlosleistungen für sehr viel Geld an, man sollte sich nicht mit ihnen einlassen. Man erhält weder einen Kredit noch eine Kreditkarte, man wird nur schamlos abgezockt!
    Auch haben alle gemeinsam, dass die aus der Vergangenheit gelernt haben und nicht mehr mit dem Button >WEITERKAUFENWEITERWEITER+KAUFENJETZT KAUFENJETZT KAUFENKOSTENPFLICHTIG BESTELLENKOSTENPFLICHTIG KAUFEN<. Es gibt auch eine kostenpflichtige
    All antwortete 21.06.20 00:09
    Hallo was soll Mann machen
    Walter antwortete 21.06.20 12:37
    @All
    Wobei?
    Marina antwortete 19.08.20 21:46
    Hallo, hat jemand Erfahrung mit Euro Collect bzw. Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft wegen Falschparkens?

    Mir ist folgendes passiert. Ich habe wohl versehentlich auf einem Privatparkplatz geparkt und wurde Wochen später von Euro Collect angeschrieben mit Aufforderung eine Summe von knapp 130,00 € zu bezahlen. Ich bin absolut Einverstanden, wenn man falsch parkt "Strafe muss sein" aber doch keine 130, 00 €! Habe Widerspruch eingelegt
    Per Email: habe ne Email bekommen, dass die mein PDF Dokument ja nicht öffnen konnten
    Per Einschreiben und Rückschein: dieses habe ich zurückbekommen, mit der Info, dass es nicht abgeholt wurde.
    Habe also erneut eine Email geschickt mir dem Widerspruch und dem Vermerk, dass die ihre Post nicht abholen.

    Nun kriege ich ein Schreiben von Lectio Anwälten, in dem überhaupt nicht auf den Widerspruch eingegangen wird sondern zusätzlich Anwaltshonorar eingetrieben wird.
    Ist das rechtens? Muss ich das alles bezahlen? Hätte mann mir nicht erst eine Aufforderung an die Autoscheibe mit 40 Euro oder so hängen müssen?
    Gerd aus Strausberg antwortete 20.08.20 23:27
    @Marina

    Genau zu Ihrer Frage gibt ein Rechtsanwalt Auskunft. Lesen Sie bitte nach bei:

    https://www.recht-hilfreich.de/abmahnung/forderung-von-parkcollect-fuer-besitzstoerung-parkplatz-nicht-bezahlen/
    serks21 antwortete 23.02.21 14:16
    Hallo Gerd erst mal vielen Dank für die ganze Aufklärung die einige wahrscheinlich hier etwas beruhigt. Ich habe das selbe problem zurzeit mit Eurocollect und Scoreheld und Credichamp24 die vermutlich alles zusammen arbeiten.. meine große frage ist jetzt soll ich also nichts weiter jetzt Unternehmen gegen die Inkasso verfahren von " Schuldner.NRW " und den gesamten Mahnungen und einfach abwarten?
    Gerd aus Strausberg antwortete 23.02.21 20:45
    @serks21
    Ich kenne die Vorgeschichte nicht. Wenn Sie keinen Auftrag erteilt haben und sich dessen ganz sicher sind, können Sie die Sache aussitzen.
    Ich habe mir den Internetauftritt von Scoreheld und Credichamp24 angesehen. Um dort etwas zu bestellen muss man den Button "KAUFEN" betätigen. Ich bin mir bei diesen Brüdern aber nicht sicher, ob die schon einen Kauf unterstellen, wenn man nur seine Daten eingegeben hat. Auch kann ich natürlich nicht wissen, ob in einer früheren Version bei diesem Webauftritt dieser Button vielleicht nur mit "WEITER" beschriftet war. In vergangenen Zeiten haben die das nämlich so gemacht. Diese Umstände müssten allerdings klar sein, um eine Wertung abzuschließen.
    Ich würde jetzt, wenn das alles nicht zu klären ist, einen schriftlichen Widerspruch an EuroCollect abschicken und um eine lückenlose schriftliche Beweiskette nachsuchen, die unbestreitbar belegt, dass ich den Button "KAUFEN" und nicht etwa "WEITER" angeklickt habe.
    serks21 antwortete 23.02.21 21:07
    Hey gerd, ich glaube ich weiß was mein Problem ist.. ich habe auf der Seite "donkredito.com" damals eine Kredit karte bestellt mit der Hoffnung einen Kredit zu bekommen.
    Dann habe ich ne mail von "CrediChamp24" bekommen mit "Danke für Ihre Bestellung" und ja ich hab blöderweise auf den Button Kaufen gedrückt.
    Auf der Bestellliste stand dran:

    1 x MasterCard Debit Card
    1 x Kreditvermittlung bis zu 7.500 EUR
    1 x 30 Tage Credify
    1 x 30 Tage SchufaHeld

    Wobei ich mir schon dachte was diese 1x 30 Tage Credify und 1x 30 Tage Schufaheld bedeuten..
    Davor musste ich die AGBS akzeptieren, wenn du selber kurz auf die Seite gehen könntest, man sieht das man auch automatisch sich bei Schufaheld und Credify glaube ich anmeldet und jeweils für beide eine zeit von 14 Tagen widerruf recht hat.
    Doch ich habe damals nur Bei CrediChamp24 meinen Widerruf gemacht und habe die anderen vergessen. Jetzt bekomm ich 3 Monate später die Mails von Scoreheld mit Mahnung und eine Mail von "Schulder NRW" mit 100 Euro Inkassokosten von wo wird natürlich mir nicht gesagt nur das ich es bis diesen Freitag sofort überweisen soll.
    Ich hab "Scoreheld" schon eine Einschüchterung mail geschickt die sagen, die können mir beweisen das ich mich angemeldet hab auf der Seite obwohl ich nie auf der Seite war, diese Schweine haben das aber sehr gut durchschaut.
    Nun ist die Frage habe ich mit dem button Kaufen jetzt ein abo gemacht und muss das alles zahlen oder soll ich eher nichts machen und einfach ignorieren, es wäre sehr nett wenn Sie mir dabei helfen Gerd.
    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.21 20:14
    @serks21
    Am Anfang: Ich würde nicht bezahlen.

    Wer heute die Seite „doncredito.com“ aufruft, muss feststellen, dass die nicht mehr existiert und man wird weitergeleitet und es wird damit geworben, dass man diese Seite kaufen oder mieten kann. Wörtlich steht dort: „This GREAT Domain Name is available for Sale, Lease, Licensing or Joint Venture.“

    Das heißt: „Dieser GROSSE Domainname steht zum Verkauf, zur Vermietung, zur Lizenzierung oder zum Joint Venture zur Verfügung.“ („GROSSE Domainname“, einfach lachhaft, den Schwachsinn wird wohl niemand kaufen).

    Hier erkennt man den typischen Betrug: Es wird eine Seite in´s Leben gerufen, die nur dazu dient, eine Abofalle aufzubauen. Sind genügend Leute darauf reingefallen, wird die verwendete Seite abgeschalten oder zum Verkauf angeboten.

    Da hier keine Weiterleitung mehr stattfinden kann, ging ich auf die Seite https://credichamp24.com/beantragen?sref=calc


    CREDICHAMP
    KUNDENMEINUNGEN
    FRAGEN & ANTWORTEN
    JETZT BEANTRAGEN
    Schritt 1: Beantragen
    Nur noch zwei Schritte
    Einfach Online Antrag ausfüllen und Ihren persönlichen Kredit + MasterCard beantragen.

    1 Wunschbetrag & Kontaktdaten
    2 Bestätigung & Verifizierung
    Angaben zu Ihrem Wunschkredit:
    Geben Sie Ihren Wunschbetrag ein:
    Ihre gewünschte Laufzeit:
    Ihr Verwendungszweck:
    Geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein:
    Anrede:
    Vorname:
    Nachname:
    E-Mail:
    Geburtsdatum:
    Straße: Hausnummer:
    Postleitzahl (PLZ):
    Ort / Stadt:
    Land:
    Mobilfunknummer:
    Hinweise:
    Ich habe die Gebührenordnung, AGBs und Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiere diese.
    Ich stimme den AGB, Widerrufsbelehrung und Muster-Widerrufsformular von SchufaHeld zu. Ich bestelle und habe diese gelesen und heruntergeladen
    Mit den AGB, Widerrufsbelehrung und Muster-Widerrufsformular von Credify bin ich einverstanden und bestelle zum Sonderpreis
    Vermittlungsgebühr: 0,00 €
    Ausgabegebühr MasterCard: 49,90 €*
    Jahresgebühr: 49,00 €*
    Bargeldabhebung: 1,50%
    Partnerkarte: 14,90 €
    Auslandseinsatz: ab 1%
    Zinssatz: Variabel ab 4,9%

    Bei der Nutzung Ihrer MasterCard® fallen branchenübliche Nutzungsgebühren an, die direkt vom Kartenemittenten erhoben werden.
    * Diese Gebühren sind vor der Kartenausgabe zu zahlen

    LEISTUNGSBESCHREIBUNG
    Das Schufafrei Sorglos Trio besteht aus einer prepaid Mastercard mit Gold-Design und Hochprägung sowie optional und unabhängig von der Ausgabe der Mastercard der Beantragung eines Kredits bis zu max. 7500 Euro ohne Einholung einer Schufa-Auskunft und ohne Eintragung des Kredits in die Schufa.
    Gebühren Schufaheld
    Versandkosten: 0,00 €
    Ausgabegebühr: 0,00 €
    Vermittlungsgebühr: 0,00 €
    Nutzungsgebühr: Nur 0,49 € pro Tag - bei 365 Tagen p.a.*
    *bei 24 Monaten Laufzeit
    Gebühren Credify.me
    Versandkosten: 0,00 €
    Ausgabegebühr: 0,00 €
    Vermittlungsgebühr: 0 00 €
    Nutzungsgebühr: Nur 0,49 € pro Tag - bei 365 Tagen p.a.*
    *bei 24 Monaten Laufzeit
    Bestellübersicht
    1 x MasterCard Debit Card: 98,90€
    1 x 30 Tage Credify: 14,70€
    1 x 30 Tage SchufaHeld: 14,70€
    Gesamt: 128,30€

    Eine Rechtsberatung darf hier nicht gegeben werden, deshalb schreibe ich auch nur wie ich die Sache sehe und was ich tun würde.

    Wie Du schreibst, hast Du damals nur bei Credichamp24 diesen Widerruf gemacht, was nach meinem Rechtsempfinden auch völlig ausreichend ist. Es handelt sich um eine Firma mit Namen Credichamp24 auf deren Seite Du eine Bestellung gemacht hast und diese bietet EINEN Vertrag an, der beinhaltet drei Pakete, die aber zu EINEM Vertrag zusammengehören. Selbst wenn Du wolltest, Du kannst nicht ein Vertragsteil einzeln oder zwei Vertragsteile buchen. Es geht nur in diesem Paket und somit ist das EIN Vertrag und diesen hast Du bei Credichamp24 ordnungsgemäß gekündigt. Nach meinem Rechtsempfinden handelt es sich bei den sogenannten „einzelnen Verträgen“, die in Wirklichkeit keine Einzelverträge sein können, um nur EINEN Vertrag bei der Firma Credichamp24, auch wenn die da einzelne Preise aufführen. Du konntest niemals erkennen, dass die Dir mehrere Verträge mit mehreren Firmen unterstellen wollten. Ich habe mir die AGB´s nicht durchgelesen, aber es ist uninteressant, was die da schreiben, das sind alles unerwartete Vertragsklauseln, die so nicht gültig sein können, die müssten nahe dem Button „KAUFEN“ stehen und das tun sie nicht, zumindest nicht für den Verbrauer eindeutig erkennbar. Genau das würde ich der Forderungsfirma einmalig mitteilen und nochmals betonen, dass ich auch gegen die unberechtigte Forderung Widerspruch einlege. Danach würde ich nicht mehr auf Post reagieren, außer, falls die es wagen, einen gerichtlichen Zahlungsbescheid auszulösen. Auch das hat nicht viel zu sagen, dem muss man aber innerhalb von 14 Tagen widersprechen, aber nicht beim Inkassobüro, sondern bei Amtsgericht!!!
    Wenn die danach nochmal schreiben sollten, würde ich meine Neugierde im Zaume halten und dem Briefträger mit „Annahme verweigert“ wieder mitgeben. Sollten die anrufen, sofort ohne ein Wort auflegen. Ich vermute, dass der Spuck nach ca. 12 … 18 Monaten aufhört.
    serks21 antwortete 25.02.21 20:31
    Vielen dank für deine Antwort Gerd bin dir wirklich so dankbar! Wie gesagt ich ich hab trotzdem bei "donkredito.com" beantragt und die Seite gibt es eigentlich noch du hast es bloß mit "c" geschrieben also "doncredito". Weiß nicht ob du das versehentlich gemacht hast, jedoch ist die Seite genau gleich aufgebaut wie bei CrediChamp24 und wie gesagt bei denen habe ich auch gekündigt aber die Kreditkarte wurde halt trotzdem versendet und ich musste dafür die Gebühren zahlen 30 Euro für die Bearbeitung und so, hab ich aber nicht gemacht weil ich es nicht eingesehen habe das ich direkt nach 2 Stunden dene geschrieben habe zu kündigen. ( Und die karte kam auch an bei mir aber ich habe es verweigert )
    Ich würde jetzt abwarten mit den Mails von dene nur kenn ich mich nicht so gut aus mit den gerichtlichen verfahren und wie man am besten auf die Mails antwortet. Ich würde echt gerne noch in Kontakt mit dir bleiben Gerd ich würd dir auch Bilder schicken was die mir so schicken.
    Besten Dank schonmal das du dir die Zeit genommen hast das alles zu lesen!
    Liebe Grüße
    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.21 21:26
    @serks21
    Wurde die Karte wirklich zugeschickt? Hast Du die gesehen, oder kam nur ein Brief, den Du nicht angenommen hast? Oder war in dem Brief eine Plastikkarte, die aussah wie eine Kreditkarte? Es ist absolut unüblich, dass diese Unternehmen diese Karten direkt verschicken. Eher kommt ein Brief per Nachnahme. In dem Brief ist dann nur eine Kennzahl und eine Internetadresse und dort soll man sich die Karte erst bestellen!

    Ich vermeide hier ausdrücklich das Wort Kreditkarte, denn dieses Unternehmen verschickt keine Kreditkarte. Es handelt sich eher um eine im Prinzip wertlose Plastikkarte. Man kann dort etwas einzahlen und das dann zum Einkaufen einsetzen. Das ist absoluter Unfug, dann kann ich auch gleich bar bezahlen. Außerdem wollen die dann auch noch unverschämte Gebühren kassieren.
    Sollten die Dir wirklich eine Aufladkarte als Kreditkarte verkauft haben, solltest Du ohnehin aus dem Vertrag raus sein, denn die haben und werden niemals eine Kreditkarte verschicken, sondern immer eine aufzuladende Karte, das ist aber dann keine Kreditkarte, denn mit einem Kredit, also einer Vorfinanzierung, hat das nun überhaupt nichts zu tun. Zwischen beiden Kartentypen liegen Welten.

    Nichts bezahlen! Immer nach Wegen suchen, denen zu entkommen und immer daran denken, dass es nur lumpige Betrüger sind, die mit allen möglichen Tricks Leute reinlegen wollen!
    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.21 21:30
    @serks21
    Nach erfolgtem Widerspruch gegen die Rechnung eines Inkassounternehmens musst Du nicht mehr auf Mails oder Briefe antworten. Alles was kommt (außer ein gerichtlicher Mahnbescheid) wird einfach ignoriert. Briefe ungeöffnet zurückweisen!
    serks21 antwortete 25.02.21 21:33
    Heißt das wenn ich jetzt ein Inkasso Mail bekommen, wie jetzt, muss ich dagenen einen widerspruch machen und dene eine Mail schreiben / und in der Mail steht nicht mal der Grund drinnen warum ich zahlen muss ich habe denen schon am Montag ne Mail geschrieben aber die haben nicht geantwortet " Schuldner.nrw" heißen die.
    LG
    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.21 22:08
    @serks21
    Man muss überhaupt nichts machen! Ein Inkassounternehmen ist eine Privatperson, so wie Du und ich. Die haben keinerlei Rechte, die Du und ich auch haben. Einer Privatperson, in diesem Falle einem Herrn Eduard Müller von EuroCollect oder einem seiner Mitarbeiter, muss man nicht antworten. Man kann die durch Nichtachtung strafen.
    Wenn ich Dir eine Rechnung schicke, erst einmal egal ob berechtigt oder nicht berechtigt, musst Du auch nicht antworten. Es wäre nur höflich, wenn man es tut. Da Du dem Inkassobüro ja schon geantwortet hast, ist die Sache damit erledigt!

    Keine Brieffreundschaften mit Betrügern eingehen! So lange man sich denen zuwendet und ihnen gegenüber höflich auftritt, erkennen die daraus, dass man ihnen Beachtung schenkt und ersehen weiter, dass es sich lohnt weiter Druck auszuüben und der Terror wird nur verlängert.

    Außerdem, ich habe zahlreiche Tests angestellt mit diesem Inkassobüro. Das Ergebnis war immer gleich, die lesen ihnen zugesandte Mails oder Briefe überhaupt nicht!
    Da es sich bei denen um sogenanntes Masseninkasso handelt, es gehen also täglich mehrere Tausend Mails und Briefe über deren Tisch, wären die auch nicht in der Lage dazu. Die müssten eine enorme Mitarbeiterzahl haben, um das durchzuführen. Durch die Lohnkosten wären die lange Pleite.
    Gerd aus Strausberg antwortete 25.02.21 22:11
    @serks21
    Nachtrag:
    Schuldner NRW, EuroCollect, Inkasso NRW, Vollstreckung NRW ... und noch viele andere Namen ist die gleiche Firma, will nur durch viele Namen wichtiger erscheinen! Inhaber dieser Bande ist Eduard Müller, ein skrupelloser Geldeintreiber!
    serks21 antwortete 28.02.21 16:17
    ich merke du hast einen richtigen Zorn auf diese Bande von kriminellen Personen, aber wann wird das ein ende haben und wie kann man das vollenden das diese Personen vor Gericht geraten durch ihre abzocke..
    LG
    serks21 antwortete 08.03.21 16:42
    Hallo Gerd heute bekam ich diese Mail von schuldnernrw soll ich drauf antworten oder nicht, ich habe dene berreits per email geschrieben das sie mir den Forderungsgrund angeben sollen und nachweisen sollen aber keine meldung. Hier die mail 1 zu 1:

    ""
    Hinweis: Sie erhalten mit gleichem Datum eine schriftliche Ausfertigung per Post an obige Adresse.

    Ratenzahlung?
    Ratenzahlungsformular herunterladen

    Gläubiger: Consumer Finance Group Ltd., 20-22 Wenlock Road, London, England, N1 7GU
    Ihr Ansprechpartner: Frau Bisping-Meyer
    MAHNUNG - ZAHLUNGSAUFFORDERUNG
    Sehr geehrte(r) Serkan Cosar,

    wie Sie bereits wissen, sind wir als - vom zuständigen Gericht zugelassenes Inkassounternehmen - von unserem o.g. Mandanten mit dem Einzug der offenen Forderung beauftragt worden.

    Wir nehmen Bezug auf das Schreiben vom 11.02.2021. Bis heute konnten wir keinen Zahlungseingang feststellen.

    Wir fordern Sie daher nochmals auf, bis spätestens zum 18.03.2021 den Gesamtbetrag in Höhe von EURO 107,30 auf das unten angegebene Konto unter Angabe des Aktenzeichens zu überweisen.

    Grundsätzlich sind wir um eine außergerichtliche Einigung bemüht, daher setzen Sie sich dringend mit uns in Verbindung, um eine Lösung zur Begleichung der Forderung zu finden. Ratenzahlung ist zum aktuellen Verfahrenszeitpunkt noch möglich.

    Nach Ablauf der Frist, werden wir unserem Auftraggeber empfehlen, weitere Schritte gegen Sie einzuleiten. Wir sind befugt, Anträge in gerichtlichen Mahnverfahren und Vollstreckungsanträge im Verfahren der Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen wegen Geldforderungen einschließlich des Verfahrens zur Abnahme der Vermögensauskunft und des Antrags auf Erlass eines Haftbefehls zu stellen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Euro Collect GmbH

    Hinweis gem. DS-GVO: Zur Herstellung einer Entscheidungsgrundlage über ggf. weitere, kostenintensive Beitreibungsmaßnahmen (z.B. Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens, Zwangsvollstreckungsverfahren), kann es sein, dass die CRIF Bürgel GmbH & Co. KG., Friesenweg 4 Haus 12, 22763 Hamburg, uns die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten zur Verfügung stellen wird.

    Bankverbindung:
    Anwaltliches Anderkonto Lectio RA GmbH
    IBAN: DE35 3905 0000 1073 0539 18
    BIC: AACSDE33XXX
    Bitte angeben - Verwendungszweck: 289-700079416
    ""
    Gerd aus Strausberg antwortete 08.03.21 17:47
    @serks21
    Wenn bereits einmal geantwortet wurde und mitgeteilt worden ist, dass man nicht weiß um was es sich handelt bzw. widersprochen hat, muss man nicht mehr antworten. Es würde auch nichts bringen, denn die lesen die Antworten nicht! Im Prinzip muss man überhaupt nie reagieren, denn es handelt sich bei dem Schreiber (EuroCollect, Vollstreckung NRW, Schuldner NRW usw.) um eine Privatfirma, die keinerlei Kompetenzen und Rechte hat!
    Alle Schreiben oder Mail laufen automatisch ab nach vorgefertigten Texten und die sind immer gleich. Wenn hier die Reihenfolge eingehalten wird, kommt als nächstes: „Lange haben wir nichts von Ihnen gehört... usw.“
    Dieser Text (Brief oder Mail) kann bis zu viermal hintereinander, im Abstand von etwa einem Monat kommen. Dann kommt ein Versöhnungsangebot: Man erlässt 5,00 €, wenn man mindestens 30,00 € überweist. Damit will man hinterhältig eine Schuldanerkennung provozieren! Danach dann etwas bedrohlicher: „Letzte Nachfrist - Klage steht bevor...“ und so geht das immer weiter, aber es passiert nichts. Zwischenzeitlich schreibt auch ein Rechtsanwaltsbüro:

    „Lectio Rechtsanwalts GmbH
    Straf- und Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
    Vorgangsnummer:
    Ansprechpartner:
    Abteilung:
    Telefon: 02405 / 699 965-0
    Telefax: 02405 / 699 965-9
    E-Mail: [email protected]
    Internet: www.lectio.de
    Herrn …
    …straße 7
    ….. Stadt…
    Lectio Rechtsanwalts GmbH - Hubert-Wienen-Str. 30 - 52070 Aachen
    Ankündigung der Klage vor dem zuständigen Amtsgericht
    Platin Card Services Ltd. ./. Donan
    Sehr geehrter Herr ….!
    In oben bezeichneter Angelegenheit sind wir damit beauftragt, die rechtlichen Interessen unserer o.g. Mandantschaft zu vertreten. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird versichert.
    Wir nehmen Bezug auf das Erstschreiben der Firma Euro Collect GmbH vom xx.xx.2020 und folgende.
    Den Zahlungsaufforderungen der Euro Collect GmbH sind Sie nicht nachgekommen.
    Es besteht Veranlassung, den nunmehr fälligen Gesamt- bzw. Restbetrag in Höhe von 142,30 EURO
    sofort gerichtlich geltend zu machen. Sie können dies nur noch dadurch verhindern, indem Sie den oben genannten Betrag bis zum xx.xx.2021 (hier eingehend) auf das unten genannte Drittgeldkonto überweisen, geben Sie dabei bitte die Vorgangsnummer DR-II-19/……. an. Bei Zahlungseingang erklären wir die Erledigung.
    Hochachtungsvoll
    Lectio Rechtsanwalts GmbH“

    Auch hier passiert nichts, die Herrschaften melden sich dann nicht mehr, es wird nur warme Luft bewegt. Auch wenn man eine Rückantwort schickt, wird die nicht beachtet und offensichtlich auch nicht gelesen. Danach macht dann EuroCollect weiter mit weiteren Schreiben, die sich mit immer gleichem Text wiederholen. Nach gut zwei Jahren ist dann der Spuk vorbei und es meldet sich niemand mehr.
    Ich konnte das gründlich austesten, da ich mehrmals eine Werbung per Mail erhielt und dann, wenn ich auf WEITER geklickt hatte, auf eine andere Internetseite weitergeleitet worden bin. Hier war dann mein (falscher) Name schon voreingetragen, den man von einem PENNY bzw. REWE-Gewinnspiel hatte. Klickt man auf den Button WEITER kommt nach deren Verständnis ein kostenpflichtiger Vertrag zustande, was natürlich nach deutschem Recht absoluter Blödsinn ist. Besser gesagt, im Button steht WEITER und sobald man das anklickt ändert sich der Inhalt dieses Buttons von WEITER auf WEITER+KAUFEN. Somit hatte ich dann nach kurzer Zeit fast 20 „Verträge“ am Hals und wurde fleißig durch die genannten Akteure kontaktiert, bedroht und unter Druck gesetzt. Das die Rückmails nicht gelesen werden erkenne ich daran, dass ich einmal in meiner Rückmail geschrieben habe: „Leider ist Ihre Kontonummer hier nur verstümmelt angekommen und ich bitte darum, mir diese nochmals zuzusenden, damit ich meine Schulden begleichen kann“. Selbst hierauf kam keine Antwort. Hätte das jemand gelesen, wäre es doch nur verständlich sofort zu antworten, um das Geld einzusammeln.
    Telefonische Rückfragen sollte man tunlichst unbedingt vermeiden: man wird beleidigt, als Lügner hingestellt, beschimpft und extrem unter Druck gesetzt. Das habe ich auch nicht gemacht, diese Erkenntnis entnehme ich zahlreichen Berichten von Betroffenen, gelesen im Internet oder die mir per Mail zugespielt worden sind.
    serks21 antwortete 08.03.21 18:00
    Gerd ich bin dir wirklich dankbar!
    Das bedrückt mich nämlich seit einer weile sehr...
    was ich aber noch fragen möchte, ich hab ja damals per Nachnahme die Post bekommen von der Kreditkarte, doch ich hab die verweigert weil ich ja widerrufen habe damals, mit Erfolg. Dann habe ich ne email bekommen das ich die Gebühren der Versandkosten zahlen müsste 30 Euro, ich hab dann auch ne mail bekommen für ne 2 Mahnung und so aber ich hab die immer noch nicht gezahlt weil ich diese direkt widerrufen habe nach 2 Stunden, soll ich mir da noch sorgen machen oder kann es sein das ich doch was zahlen muss und im unrecht bin?

    Ich will das dass einfach alles aufhört es stresst meinen Alltag so sehr, ich leide unter Angststörung und das macht es komplett nicht schaffbar den tag zu durchstehen.

    Meine frage ist jetzt soll ich die ganzen Emails ignorieren und einfach jetzt nicht mal nachdenken darüber.
    Gerd aus Strausberg antwortete 08.03.21 18:25
    @serks21

    Wenn da wirklich widerrufen wurde und die haben die Nachnahme trotzdem geschickt, würde ich mir keine Gedanken mehr machen und nicht mehr reagieren. Wenn ich in einem Versandhaus bestelle, das Päckchen trifft hier ein und der Inhalt entspricht nicht meinen Vorstellungen, kann ich das, wenn vorher nichts anderes vereinbart wurde, auch auf Kosten der Versandfirma zurückschicken. Wenn ich vorher widerrufe und die sagen mir, die Sendung ist schon unterwegs und kann nicht mehr gestoppt werden, nehme ich die nicht entgegen, die geht zurück und der Fall ist erledigt. Niemand schreibt eine Mahnung, niemand beauftragt ein Inkassobüro, niemand bedroht mich und niemand setzt mich unter Druck – so ist es gelebte Wirklichkeit und so muss es auch sein.

    Es ist aber auch bekannt, dass in dem dubiosen Nachnahmebrief überhaupt keine Mastercard enthalten ist! Die schicken da nur eine Internetadresse, bei der man die bestellen kann und kassieren dafür an die 100,00 € als Provision, denn diese Firma selber vermittelt nur, aber sie geben keine Mastercards aus!
    serks21 antwortete 10.03.21 17:57
    Hallo Gerd habe heute eine wichtige neuigkeit erhalten ich hab mich mal angemeldet bei Schuldner.Nrw und habe in meinen aktenzeichengeschaut und dort drinnen gibt es eine "Vertragserläuterung" habe drauf gedrückt und drinnen stand:

    "Es besteht gegen Sie eine Forderung der Firma Consumer Finance Group Ltd. aus einer online per SMS verifizierten Kreditkartenbestellung. Sie hatten die Bestellung widerrufen nachdem unser Mandant bereits mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen hatte. Gem. §357 Abs.8 BGB sind Sie daher zum Wertersatz der bis zum Widerruf angefallenen Kosten verpflichtet. Trotz zweifacher Mahnung sind Sie der Zahlung nicht nachgekommen, Sie befinden sich in Verzug. Die Einschaltung unseres Inkassounternehmens war angezeigt. Wir fordern Sie hiermit zur sofortigen Zahlung auf."

    Das heißt die karte die an mich geschickt worden ist von dort kommen die kosten und das inkasso verfahren soll ich das jetzt begleichen 107 Euro?

    aber mit Scorehero habe ich nichts zu tun habe mich nie dort angemeldet von dene höre ich seit tagen auch nichts die haben nur gesagt das dass sie das jetzt dem inkasso weiter geben.
    Gerd aus Strausberg antwortete 10.03.21 18:14
    @serks21
    Wenn man nicht bestellt hat, braucht man auch nichts bezahlen!
    Wenn man ein Widerrufsrecht hat, und das hat man im Allgemeinen, und hat innerhalb dieser Zeit widerrufen (14 Tage), dann ist es die eigene Schuld der Firma, wenn die schon mit der Ausführung begonnen haben. Außerdem vergeben die, so wie vom Inkasso behauptet, überhaupt keine Kreditkarten! Es handelt sich bei denen um Aufladekarten, die haben mit einer Kreditkarte absolut nichts zu tun!
    Wenn es mich betreffen würde und ich will die endlich loswerden, würde ich mir eine neue Emailadresse zulegen und die alte löschen. Briefe die von denen kommen mit dem Vermerk „Annahme verweigert“ wieder zurück. Dann hat man den Terror abgeschalten.
    Gerd aus Strausberg antwortete 10.03.21 18:17
    Vielleicht noch soviel: Dort nicht anrufen, dann haben die nämlich die Telefonnummer und rufen täglich an und bedrohen verbal, um noch mehr Druck auszuüben!
    serks21 antwortete 10.03.21 18:23
    Wie gesagt habe ja wirklich am selben Tag noch widerufen die emails habe ich alle noch von damals, die haben mir sogar am selben tag das hier geschickt:

    "Leider sind uns durch die bisherige Abwicklung jedoch Versand- und Bearbeitungskosten in Höhe von 24,90 EUR entstanden, und bitten um Ihr Verständnis, dass wir diese Ihnen gegenüber geltend machen müssen. Hierzu verweisen wir auf § 6 unserer AGB, welche wir Ihnen zusammen mit unserer Bestätigungs-E-Mail haben zukommen lassen."

    solche Idioten wirklich, aber was wenn ich nicht zahl und noch schlimmere Sachen wie vom Gericht was kommt? Ich meine die liegen schon im recht oder? Die haben halt einen komplett verarscht.
    Gerd aus Strausberg antwortete 10.03.21 20:25
    @serks21
    Die sind nicht im Recht! Die können und werden nichts unternehmen! Gerichtlich geht das überhaupt nicht. Was soll es noch Schlimmeres geben? Wegen 24,90 € werden die wohl kaum die Russenmafia beauftragen, allein der Flug aus Moskau dürfte um ein Vielfaches teurer sein.
    Nicht bezahlen und immer schön ignorieren.
    serks21 antwortete 14.03.21 12:51
    Hallo Gerd ich bins nochmal ich wollte noch ein letztes mal nach deinem Rat fragen und fragen was im schlimmsten fall jetzt passieren kann wenn ich die 107 euro nicht zahle, zumindest weiß ich ja weswegen dieses Inkasso verfahren jetzt gekommen.. ist wegen den 25 Euro gebühren die ich nicht gezahlt habe.. aber was kann jetzt im schlimmsten fall passieren wenn ich diese 107 euro nicht zahle?
    Gerd aus Strausberg antwortete 14.03.21 14:14
    @serks21
    Wenn rechtzeitig und nachweislich widerrufen wurde, kann überhaupt nichts passieren. Wenn es nicht rechtzeitig war könnte ein Mahnbescheid vom Gericht kommen, der besagt aber nichts. Das Gericht hat die Rechtmäßigkeit nicht geprüft! Dann kreuzt man an, dass man dem Mahnbescheid vollumfänglich widerspricht und schickt es per Einschreiben zum Gericht. Hier benötigt man später eventuell unbedingt den Nachweis, dass man auch dem Mahnbescheid widersprochen hat. Wenn das Gericht in der Nähe ist, kann man auch selbst hingehen.

    Jetzt ist die Angelegenheit erst man unterbrochen. Wenn die Gegner immer noch der Meinung sind, dass sie im Recht sind, können die jetzt Klage einreichen um noch mehr Druck auszuüben. Wenn dann die Klage nicht kurzzeitig zurückgenommen wird, kommt es zu einer Verhandlung. Kann man den Richter überzeugen, dass man im Recht ist, ist die Angelegenheit erledigt. Verliert man aber, muss man den gegnerischen und falls vorhanden den eigenen Rechtsanwalt bezahlen plus Gerichtskosten, die sind bei diesem geringen Streitwert aber nicht hoch.

    „In der Widerrufsbelehrung von „donkredito“ (https://donkredito.com/beantragen?sref=calc) unter „Folgen des Widerrufs“ steht:
    „Sollte der Vertrag storniert oder von Ihnen widerrufen werden, nachdem wir das Starterpaket versendet haben, wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 24,90 EUR für Versand und Vorbereitung fällig.“ Ich bin mir nicht sicher, ob eine solche Klausel in der Widerrufsbelehrung überhaupt gültig ist. Dort wäre es angebracht bei einer Verbraucherberatungsstelle nachzufragen.

    Unter nachfolgender Internetseite erklärt ein Anwalt diesen hier vorliegenden Fall:
    https://www.dahag.de/c/ebs/internetrecht/unserioeser-internet-kreditkarten-vertrag-muss-ich-zahlen-1176

    Trotzdem, um ganz sicher zu gehen, Verbraucherschutz/zentrale befragen oder zu einer Erstberatung einen Anwalt kontaktieren.

  2. 2

    Ph2611 meldete die Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    12.07.17 13:20

    Meldet sich per SMS und bittet dringend um Rückruf, da neue Ermittlungskentnisse vorliegen würden.
    Frau Schneider mit Aktenzeichen 265224 als Absender

    MaPo antwortete 13.07.17 09:23
    Hallo Ph2611 ich habe heute vor einigen Minuten ebenfalls solche eine sms erhalten inhaltlich stimmt sie ein zu eins mit deiner überein nur das Aktenzeichen is anders lg
    mausi333 antwortete 17.11.17 10:48
    ich habe ebenfalls grade so eine Nachricht bekommen
    Kommissar Rex antwortete 29.11.17 09:21
    Ich habe diese Nachricht eben auch bekommen
    Unhöflich antwortete 18.07.18 13:05
    Nicht zurückrufen, nicht zurückschreiben. Damit wäre die Anschrift oder Telefonnummer registriert.
    Bei ungeschickter Wortwahl wäre sogar aus der unklaren Forderung eine anerkannte Schuld geworden.

  3. 1

    Marianne meldete Euro collect mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    09.03.20 23:21

    Ich habe auch einen Drohbrief von Euro collect bekommen. Habe mich für die sogenannte Kreditkarte von diesen Holländern interessiert und während ich las und die nächste Seite mit WEITER aufrief kam dann eine Seite die mir mitteilte, dass meine Kreditkartenbestellung entgegengenommen wurde für fast 90€.
    Ich habe dann abgebrochen und nun kamen diese Drohmails. Was soll ich machen?

    Unhöflich antwortete 21.05.20 20:44
    Rechtsauskünfte gibt es bei tellows grundsätzlich nicht. Die Verbraucherzentralen der Bundesländer
    beraten gegen eine geringe EINMALIGE Gebühr auch am Telefon.
    Erstberatungen bei seriösen Anwälten kosten meist nur kleines Geld, einfach gleich fragen.

  4. 1

    Michi meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    13.08.19 11:45

    An alle gegen Euro collect und Konsorten ermittelt die Staatsanwaltschaft Koblenz und eine dedektei aus Mettmann die von einer Schuldner Beratung in Auftrag gegeben wurde außerdem hatte Euro collect Besuch vom Zoll die sind pleite

    Gerd aus Strausberg antwortete 13.08.19 18:52
    Wenn das stimmt macht es mich glücklich. Ich habe bei Google gesucht, aber keinerlei Hinweise zu diesem Sachverhalt gefunden. Gibt es da eine Internetadresse, die diese Vorgänge beschreibt?
    Nanni antwortete 13.08.19 19:10
    Ja, das interessiert mich auch!
    Günter antwortete 13.08.19 21:16
    Ich werde von denen seit einem Jahr belästigt, dann hätte ich vileicht Ruhe. Würde mich über weitere Informationen freuen!!!
    Heinemann antwortete 13.08.19 21:45
    Eurocollect behauptet seit Monaten, ich hätte gut 1000 € Schulden bei einem amerikanischen Unternehmen mit Namen "Seitensprung.tv". Die Kette der Mahnungen reist nicht ab. Ich weis nicht einmal wer das ist. Zwar habe ich mich bei einer Plattform Namens "Probenheld.de" angemeldet, dort nichts bestellt und die Sache auch nicht weiter verfolgt. Ich quasi ruhendes Mitglied. Da ich auch eine Masterkarte bei irgendwelchen Holländern bestellt haben soll, was auch nicht stimmt, gehe ich davon aus, das "Probenheld" mich ohne mein Zutun dort angemeldet hat. Ich denke, die stecken alle unter einer Decke.

    Und die Moral von der Geschichte, ich würde es sehr begrüßen, wenn gegen Eurocollect ermittelt wird und denen endlich die Zulassung entzogen wird, das wäre ein Stern am Himmel gegen die Abzocker. Wenn jemand einen Hinweis in dieser Richtung findet, bitte hier unbedingt veröffentlichen!
    Dimitrij antwortete 14.08.19 10:58
    Mögen die Geschäftsführer/Inhaber der Euro-Collect, ihrer Tochterfirmen und auch ihre Helferhelfer in interessanten Zeiten leben...
    Dimitrij antwortete 14.08.19 12:07
    Zumindest ist Euro-Collect bilanziell überschuldet:

    https://verbraucherschutzforum.berlin/2019-04-11/euro-collect-gmbh-bilanziell-ueberschuldet-195182

    Warten wir mal ab, Bilanzen und Realität sind manchmal nicht unbedingt deckungsgleich. Aber die Nachricht ist doch auf jeden Fall schon mal positiv...:- )))

    Was ebenfalls auffällt: bei Google kann man sich die User-Rezensionen ansehen. Bis vor einigen Monaten haben die jedem ein Anzeige angedroht der es gewagt hat, die unseriösen Geschäftsmethoden offen anzusprechen. Das hat aufgehört!

  5. 1

    Dietzenbach meldete VeriPay mit der Nummer ‎021193673980 als Kostenfalle

    09.05.17 15:05

    Vorsicht vor VeriPay, Euro-Collect, Frau Rita Senf und Co.

    In einem Anruf wird angefragt, ob man Informationsmaterial über eine PrePaid Kreditkarte zusenden dürfe.
    Erhalten werden Sie aber ein Nachnahmepaket in der Höhe von 98,-- euro !!! Und wenn man das Paket nicht abholt, (warum auch, man hat ja nichts bestellt) kommt sofort ein Brief von der Firma Euro-Collect Düsseldorf (Frau Rita Senf) dass jetzt 181,-- Euro zu überweisen wären, ansonst würde man Strafanzeig bei Gericht einbringen.

    Ich kann hier zufügen, dass sind einfach nur wiederliche Typen denen man das Handwerk legen muß.

    Deshalb, jeden Vorfall dem Verbraucherschutz melden!!!

    Der Verbraucherschutz Hessen warnt bereits vor dieser Firma.

    www.verbraucherschutz.de/hessen

    Mau antwortete 21.07.17 12:28
    Ich habe jetzt zwei
    E Mail von den bekommen die wollen 181 Euro .Habe bei der Polizei angerufen die meinen ich soll nicht darauf reagieren.
    K.B. antwortete 05.09.17 15:34
    Ich habe mittlerweile 2 Mahnbescheid gegen mich!
    Alf Peters antwortete 05.10.17 16:02
    Hab auch Ärger mit denen
    bekomme auch ständig Anrufe usw
    Raika antwortete 20.02.19 05:48
    Hab das gleiche nur wären meine adresse falsch aber das kann nicht sein da die karte die ich angelehnt hatte auch hier ankam ... Was soll ich machen


    Die im Vertrag angegebene Anschrift ist inkorrekt!

    Die von Ihnen angegebene Anschrift:
    Hausenerstra?e 36
    63165 M?hlheim am Main

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand (Abfrage Bürgel, SCHUFA und Infoscore) und aufgrund der Tatsache, dass unsere aussergerichtlichen Schreiben unzustellbar waren, besteht bei unserem Mandanten der Verdacht, dass Sie sich durch Vortäuschen einer falschen Anschrift Ihren vertraglichen Verpflichtungen zu entziehen versuchten. Wir möchten Sie daher dringend auffordern, uns Ihre aktuelle ladungsfähige Anschrift mitzuteilen. Sollten wir innerhalb der nächsten 7 Tage keine Information erhalten, werden wir weitere straf- und zivilrechtliche Ermittlungsmassnahmen prüfen müssen.
    Eine Strafanzeige wegen Betruges behält sich unsere Mandantschaft ausdrücklich vor!
    Natürlich künnen Sie den Vorgang immer noch durch Zahlung zum gütlichen Abschluss bringen. Ihre Zahlung erspart auch straf- und zivilrechtliche Massnahmen wie z.B. Prüfung auf Leistungs- / Eingehungsbetrug, Prüfung auf Insolvenzbetrug, Adressermittlung

    Gesamtforderung: 142.30 €
    Bereits gezahlt: 0.00 €

    Unsere Bankverbindung:
    Euro Collect GmbH
    IBAN: DE40 1101 0100 2679 1951 12
    BIC: SOBKDEBBXXX
    Verwendungszweck: 84-300160167

    Sollten Sie Fragen zur Forderung haben, wenden Sie sich bitte an u.g. Telefonnummer oder Emailadresse.

  6. 1

    Auf die 12 meldete die Nummer ‎021193673980 als Telefonterror

    04.11.16 12:35

    Ich komme aus dem lachen über so viel primitive Dummheit nicht mehr raus..

    "Sehr geehrte Frau XXX,

    da bisherige Schreiben unbeantwortet blieben hat unser Mandant umfangreiche Ermittlungen
    in Auftrag gegeben, um den Verdacht des Leistungsbetruges bzw. Eingehungsbetruges zu erhärten.

    Die Ermittlungsergebnisse liegen mir nun vor.
    Es wurde ermittelt, dass der Leistungsempfänger seinerzeit über Ihren Anschluss handelte.

    Unser Mandant setzt auf dem Portal neben weiteren Sicherheitstechniken ein Betrugsschutzsystem ein, wobei der Teilnehmer sich per
    SMS verifiziert. Zusätzlich liegen unserem Mandanten auch IP-Verbindungsdaten und Informationen
    über das vom Kunden benutzte Endgerät vor.

    Da die bei unserem Mandanten in Anspruch genommene Leistung bis heute nicht bezahlt wurde,
    geht unser Mandant im vorliegenden Fall von versuchtem bzw. vollendetem Leistungsbetrug aus.

    Wenn Sie also der Leistungsempfänger sind,
    bitten wir um umgehenden Ausgleich der Forderung, da unser Mandant ansonsten die vorliegenden Verbindungsdaten
    an die Polizei übergeben wird.

    Bitte rufen Sie uns zurück unter 0211-93673980 oder antworten Sie bitte auf diese Email.

    Es wäre wichtig, wenn Sie sich bitte innerhalb der nächsten 2 Werktage bei uns melden.
    Wir stehen für Sie werktags von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung.


    Mit freundlichen Grüssen

    S. Reinhold
    Allg. Ermittlung"

    eick82 antwortete 15.11.16 13:02
    Einfach das hier zurück schreiben. :-)

    Da es hier zur einer Datenspeicherung über meine Person handelt, möchte ich das diese Daten mir mitgeteilt werden.
    IP-Adresse und die von Ihnen angegeben Telefonummer.

    "Zu den elementaren Rechten der von der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten Betroffenen gehört das Recht auf Auskunft über Daten, die zur eigenen Person gespeichert werden. Neben zahlreichen bereichsspezifischen Regelungen – sind § 18 Hessisches Datenschutzgesetz (HDSG) und im Bundesdatenschutzrecht § 19 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) maßgebend."

    Nessi23 antwortete 17.11.16 20:57
    Hallo
    Ich habe dasselbe schreiben bekommen
    lalalu antwortete 23.11.16 07:07
    Habe auch diese Nachricht am 11.11.16 bekommen

    Hatte kurz bedänke aber konnte keinen zusammen Hang finden das ich irgentwelchen Leistungen bekommen hätte oder ähnliches ... erst ein Schock und dann wenn man mal über sich selbst nachdenkt unvorstellbar ...

    Werde dies zur Anzeige bringen ...
    Mümmel99 antwortete 30.11.16 23:22
    Das gleiche Han ich heute auch bekommen. Muss ich mir jetzt Gedanken machen? Habe nie Ware dazu erhalten und soll schon 222,... Zahlen.
    Vivi antwortete 02.02.17 20:34
    Sehr geehrte Frau XXX,

    da bisherige Schreiben unbeantwortet blieben hat unser Mandant umfangreiche Ermittlungen
    in Auftrag gegeben, um den Verdacht des Leistungsbetruges bzw. Eingehungsbetruges zu erhärten.

    Die Ermittlungsergebnisse liegen mir nun vor.
    Es wurde ermittelt, dass der Leistungsempfänger seinerzeit über Ihren Anschluss handelte.

    Unser Mandant setzt auf dem Portal neben weiteren Sicherheitstechniken ein Betrugsschutzsystem ein, wobei der Teilnehmer sich per
    SMS verifiziert. Zusätzlich liegen unserem Mandanten auch IP-Verbindungsdaten und Informationen
    über das vom Kunden benutzte Endgerät vor.

    Da die bei unserem Mandanten in Anspruch genommene Leistung bis heute nicht bezahlt wurde,
    geht unser Mandant im vorliegenden Fall von versuchtem bzw. vollendetem Leistungsbetrug aus.

    Wenn Sie also der Leistungsempfänger sind,
    bitten wir um umgehenden Ausgleich der Forderung, da unser Mandant ansonsten die vorliegenden Verbindungsdaten
    an die Polizei übergeben wird.

    Bitte rufen Sie uns zurück unter 0211-93673980 oder antworten Sie bitte auf diese Email.

    Es wäre wichtig, wenn Sie sich bitte innerhalb der nächsten 2 Werktage bei uns melden.
    Wir stehen für Sie werktags von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüssen

    S. Reinhold
    Allg. Ermittlung
    ich antwortete 24.11.17 18:58
    den selben mist hab ich auch bekommen
    Madeleine antwortete 08.06.18 10:41
    Habe eben das gleiche bekomm und war total geschockt.

  7. 0

    Stefan meldete die Nummer ‎021193673980 als Euro collect

    07.04.22 12:39

    Diese Abzocker schicken auch Drohbriefe! Die Polizei weiss inzwischen Bescheid.


  8. 0

    Salzer meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    15.03.22 13:24

    Vorsicht, hier sind Betrüger zu Gange!!!!!!!


  9. 0

    emmemmdee meldete die Nummer ‎+4921193673980 als Telefonterror

    09.02.22 09:34

    Drohung außerhalb üblicher Geschäftszeiten mit stimmverzerrtem Standardtext auf Anrufbeantworter. Angeblich soll "die" Forderung ans Gericht abgegeben werden. Man habe eine E-Mail geschickt, deren Anhänge ich unbedingt öffnen müsse, um Schlimmeres zu vermeiden.

    Weder E-Mail noch Forderung existieren.

    Nummer ist jetzt gesperrt.


  10. 0

    Infinity1979 meldete die Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    24.05.21 16:15 über Android App

    Hab heute schreiben bekommen und ein Anruf das an einem Feiertag

    Läuft.

    Anzeige gehe die läuft.

    1212 antwortete 24.05.21 16:16
    viel erfolg!!!!!

  11. 0

    Dieter21 meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    17.04.21 16:11

    Ich war auf der Seite eines Kreditkartenvermittler und habe dort Anschrift und Name eingegeben. Zum Glück habe ich vorher festgestellt, dass es keine Kreditkarte ist, sondern eine unbrauchbare Karte, die man vorher erst aufladen muss. Ich habe dann auf "weiter" geklickt und dabei soll eine Bestellung ausgelöst worden sein! Absoluter Blödsinn.
    Jetzt hat mich Euro Collect angemahnt, die wollen 181 Euro haben.


  12. 0

    Sandra meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    16.04.21 19:14

    Ich habe vor einer Woche eine "letzte Mahnung" per Mail von der Euro Collect bekommen. Ich soll denen 181 Euro überweisen, ohne Grund das ein Grund angegeben wurde. Ich habe noch nie eine Rechnung erhalten und alle meine Bestellungen bei Versandhäusern immer bezahlt. Die schreiben nur, das ich 181 Euro überweisen soll und das sie sonst rechtliche Schritte einleiten werden.
    Ich hab nichts über meine Mailadresse bestellt was 181 Euro kostet. Außerdem steht dort, dass die Frist abgelaufen ist und ihre Anwälte ein Schreiben verfassen werden. Muss ich mir da Sorgen machen oder kann ich das einfach ignorieren?


  13. 0

    PS meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    13.01.21 18:30

    AHTUNG BETRÜGER !!!

    0211-93673989
    0211-93673980

    Euro Collect GmbH
    Niederstrasse 15
    40789 Monheim am Rhein
    Eduard Müller


  14. 0

    Marina meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    20.08.20 21:09

    Hallo, hat jemand Erfahrung mit Euro Collect bzw. Lectio Rechtsanwaltsgesellschaft wegen Falschparkens? Mir ist folgendes passiert. Ich habe wohl versehentlich auf einem Privatparkplatz geparkt und wurde Wochen später von Euro Collect angeschrieben mit Aufforderung eine Summe von knapp 130,00 € zu bezahlen. Ich bin absolut Einverstanden, wenn man falsch parkt "Strafe muss sein" aber doch keine 130, 00 €! Habe Widerspruch eingelegt Per Email: habe ne Email bekommen, dass die mein PDF Dokument ja nicht öffnen konnten Per Einschreiben und Rückschein: dieses habe ich zurückbekommen, mit der Info, dass es nicht abgeholt wurde. Habe also erneut eine Email geschickt mir dem Widerspruch und dem Vermerk, dass die ihre Post nicht abholen. Nun kriege ich ein Schreiben von Lectio Anwälten, in dem überhaupt nicht auf den Widerspruch eingegangen wird sondern zusätzlich Anwaltshonorar eingetrieben wird. Ist das rechtens? Muss ich das alles bezahlen? Hätte mann mir nicht erst eine Aufforderung an die Autoscheibe mit 40 Euro oder so hängen müssen?

    Gerd aus Strausberg antwortete 20.08.20 23:09
    Rechtsauskünfte dürfen hier nicht gegeben werden, deshalb werten Sie meine nachfolgenden Ausführungen als "was würde ich jetzt machen":

    Es wäre günstig, wenn Sie den Parkverstoß in den verschickten Mails nicht zugegeben habe, denn dann können Sie denen mitteilen, dass Sie das Fahrzeug nicht selbst gefahren haben und sich beim besten Willen nicht mehr erinnern können und wollen, wer der Fahrer ist.
    Da es kein Knöllchen vom Ordnungsamt ist, handelt es sich hier um eine Privatangelegenheit und Sie müssen keinerlei Aussagen machen. Auch können Sie als Halter des Fahrzeugs nicht zur Verantwortung gezogen werden! Die wissen dann auch, dass die vor Gericht keine Change haben und werden nicht klagen, denn die müssen Ihnen beweisen, dass Sie selbst gefahren sind.
    Was Sie in dem Brief geschrieben haben ist egal, wenn Sie den ungeöffnet zurück bekommen haben.
    Wenn Sie allerdings in den Mails bereits zugegeben haben, dass Sie selbst dort geparkt haben, sieht es etwas schlechter aus. Allerdings erscheint die Summe sehr hoch und ich würde beim Verbraucherschutz in Ihrer Nähe nachfragen.

  15. 0

    Marwan meldete die Nummer ‎021193673980 als Euro collect

    06.08.20 13:08

    This is one fake en scam incasso they are criminals and respect loss on the phone en the phone cost €2,99 pro min .


  16. 0

    Tek meldete Euro Collect mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    04.08.20 15:40

    Hallo
    Ich habe auch vom euro Collect einen Mahnung Mail bekommen uch mus 181,30€ bezahlen sonst bekomme ich noch mehrere Mahnung.. was soll ich tun könnte jemand mir helfen bitte


  17. 0

    Qadiri yahaya meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Telefonterror

    21.05.20 19:00

    Hello sir or madam good day, my name is Qadiri yahaya and I'm here cos the remind letter I received again, cos Kundennummer: 2213852, because I said it clay for the beginning that I have not received any credit card for the company even the bank themselves have not send me any of them paper cos the contract, so which fees are they talking about, because that contract was not conclude I did not accept that contract, I write them a letter the second day 04.03.2020 I told them they had to cancel the contract I write a normal letter to them and also I write them on email my message is there and also I have the photocopy of the letter I write to them


  18. 0

    BulldogAce meldete Euro collect mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    16.02.20 22:36

    Ich habe grad auf einem Sonntag eine mail von dieser dubiosen Rechtsanwaltskanzlei bekommen komischer Weise steht im Anhang meine komplette Adresse drauf! Was tun? Ignorieren?


  19. 0

    Wolfgang 57 meldete collect inkasso mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    21.01.20 19:27 über Android App

    nicht rangehen


  20. 0

    iPhone meldete die Nummer ‎+4921193673980 mit Score 5

    05.02.19 21:49 über iPhone App

    Ich habe heute E-Mail gekriegt das ich muss bezahlen 143€ für ne Kredit Karte und dann bekomme ich die auch
    Angeblich hab ich die bestellt 2016
    Was soll das für scheiss von wo haben die überhaupt meine E-Mail Adresse!!!!

    Gerd aus Strausberg antwortete 28.04.19 21:27
    Es handelt sich nicht um eine Kreditkarte, sondern um eine Prepaidcard. Sie müssen immer erst das Geld einzahlen, dass Sie später abheben wollen und dafür auch noch satte Gebühren zahlen, denn zwischen einer Kredit- und einer Prepaidcard liegen Welten. Das ist glatter Betrug!

  21. 0

    lottt meldete Euro collect mit der Nummer 0211-93673980 mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    14.01.19 15:00

    Hallo habe auch ne mail bekommen, nu hab ich bissl bammel das die vor die tür stehen . was soll ich tun ??Das ist die mail die ich bekommen habe ....Sehr geehrter Herr ,

    in der Forderungsangelegenheit zu obigem Aktenzeichen (Gesamtforderung: 222.10 EUR)
    hatten wir Sie bereits mehrfach per Post und Email kontaktiert.

    Da bisherige Zahlungsaufforderungen unbezahlt blieben hat unser Mandant umfangreiche Ermittlungen
    in Auftrag gegeben, um den Verdacht des Leistungsbetruges bzw. Eingehungsbetruges zu erhärten.

    Die Ermittlungsergebnisse liegen unserem Mandanten nun vor.
    Es wurde ermittelt, dass der Leistungsempfänger seinerzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit über Ihren Anschluss handelte.

    Unser Mandant setzt auf dem Portal neben weiteren Sicherheitstechniken ein Betrugsschutzsystem ein, wobei beispielsweise der Teilnehmer sich per
    SMS verifiziert. Zusätzlich liegen unserem Mandanten auch IP-Verbindungsdaten und Informationen
    über das vom Kunden benutzte Endgerät vor.

    Da die bei unserem Mandanten in Anspruch genommene Leistung bis heute nicht bezahlt wurde,
    geht unser Mandant im vorliegenden Fall von versuchtem bzw. vollendetem Leistungsbetrug aus.

    Wenn Sie also der Leistungsempfänger sind,
    bitten wir um umgehenden Ausgleich der Forderung, da unser Mandant ansonsten die vorliegenden Verbindungsdaten
    an die Polizei übergeben wird.

    Bitte rufen Sie uns zurück unter 0211-93673980 oder antworten Sie bitte auf diese Email.

    Es wäre wichtig, wenn Sie sich bitte innerhalb der nächsten 2 Werktage bei uns melden.
    Wir stehen für Sie werktags von 7 bis 20 Uhr zur Verfügung.
    Samstags von 7-16 Uhr

    Mit freundlichen Grüssen

    S. Reinhold
    Allg. Ermittlung

    www.sofortinkasso.eu

    Raika antwortete 18.04.20 13:00
    Hallo bitte nicht bezahlen ignorieren. habe mir einen Anwalt genommen rat ich dir auch wenn sie dich zu sehr nerven

  22. 0

    Adem meldete Euro collect mit der Nummer 0211-93673980 mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    11.08.18 19:46

    Hatte heute auch eine rote Karte im Briefkasten wir wissen warum die Geld von uns wollen..Und zwar haben die uns eine Kreditkarte zugeschickt die wir nie bestellt haben wir hätten aber knapp90€dafür zahlen müssen und wir haben sie nicht angenommen und wieder zurück schicken lassen und seit dem Terror das wir das Geld trotzdem bezahlen müssen....die sollen ruhig mal kommen...freue mich schon der Termin ist am Donnerstag 23.08...Ich gehe mit dem zur Polizei...Habe mich auch schon vor einem Jahr bei der Polizei schlau gemacht und die haben gesagt widerrufen und alles andere ignorieren solange kein Brief vom Gericht kommt

    Natalie antwortete 13.08.18 10:50
    Ich hab auch bekommen rote Briefe und auch am 23.08 Termine was kann ich machen ?
    Nanni antwortete 13.08.18 11:01
    Es wird niemand kommen! Die wären ja schön dumm, ihren Besuch auch noch anzukündigen. Da würden die regelmäßig vor verschlossenen Türen stehen.
    Anette antwortete 15.08.18 12:42
    Ich hatte auch eine rote Karte im Bf-kasten,kommen am 23.08. ,was mach ich wenn die vor der Türe stehn????
    Adem antwortete 15.08.18 13:15
    Darf ich fragen woher ihr kommt?
    Adem antwortete 15.08.18 13:17
    Wenn sie kommen was ich nicht glaube dann werde ich mit denen zur Polizei gehen aber in den meisten Fällen kommen die garnicht werde berichten ob sie da waren oder nicht
    Anette antwortete 23.08.18 16:19
    Hallo....
    Also bei mir ist heut 23.08. bis jetzt noch niemand von denen erschienen!!
    Dirk antwortete 30.05.19 10:56
    Hallo, ich habe auch so eine Karte bekommen, Ankündigung Aussendiensttermin Montag, 3. Juni. Was soll ich tun? Am Besten ich bin einfach nicht da, oder?
    Gerd aus Strausberg antwortete 30.05.19 13:09
    @Dirk
    Nicht vergessen, bei diesem Unternehmen handelt es sich um Privatpersonen/Privatfirma. Die haben keinerlei Kompetenzen! Da muss man sich keine Sorgen machen und sich verstecken. Ich glaube nicht, dass jemand erscheint. Man muss mit diesen „Privatpersonen“ nicht sprechen, geschweigen denn, sie in die Wohnung lassen! Einfach ignorieren!

    Ohne neugierig sein zu wollen, um was handelt es sich denn bei Ihnen? Vielleicht hat hier jemand Erfahrungen und kann etwas dazu sagen, wenn man (anonym) den Grund des angekündigten Besuches erfährt. Wenn angeblich eine „Kreditkarte“ bestellt worden ist, die nur eine aufladbare Karte ist, hat sich die Sache ohnehin erledigt. Wenn allerdings z.B. bei einem Händler eine Ware bestellt und anschließend absichtlich nicht bezahlt wurde, sieht es etwas anders aus. Dann kann man sich immer noch an diesen Händler wenden und diese lästige „Euro Collect Privatfirma“ ignorieren.
    Tihomir Vragolovic antwortete 23.11.19 21:25
    Virapay hat mich auch betrogen ... bestellte eine Karte und als ich die Vorauszahlung sah, wollte ich nicht genommen werden und dann drohten sie mir mit Eurocolect. Da ich aus Kroatien stammte, wusste ich nicht, was ich bezahlen sollte und ... kann eine Sammelklage eingereicht werden? alle, die betrogen wurden, um sie gemeinsam zu verklagen ... wo können sie Online-Kreditbetrug beantragen? weil ich bezweifle, dass ich betrogen werde und nicht weiß, wen ich kontaktieren soll ... ich spreche kein Deutsch ... ich muss weg ... danke

  23. 0

    M. meldete Euro collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    09.08.18 14:23

    Bedrohen einen via Email, noch nie was von denen gehört und beginnen mit "Seit langem haben wir nichts von Ihnen gehört.

    Unser Mandant schreibt Ihnen 5,00 € zusätzlich gut, wenn Sie innerhalb der nächsten 10 Tage eine Zahlung von mindestens 30 € vornehmen!"
    Offen angeblich ein Betrag von 155.10 Euro, verweigern mir aber eine Auskunft über den Mandanten, weiß also nicht einmal, worum es sich handelt. Gleich dem Verbraucherschutz gemeldet mit E-mail Kopien, da Euro Collect NICHT anwortet auf Anfragen zu legitimen Rechnungskopien des Mandanten, stattdessen kam noch heute:
    "in der Forderungsangelegenheit zu obigem Aktenzeichen (Gesamtforderung: 155.10 EUR)
    hatten wir Sie bereits mehrfach per Post und Email kontaktiert.

    Da bisherige Schreiben unbeantwortet blieben hat unser Mandant umfangreiche Ermittlungen
    in Auftrag gegeben, um den Verdacht des Leistungsbetruges bzw. Eingehungsbetruges zu erhärten.

    Die Ermittlungsergebnisse liegen mir nun vor.
    Es wurde ermittelt, dass der Leistungsempfänger seinerzeit über Ihren Anschluss handelte.

    Unser Mandant setzt auf dem Portal neben weiteren Sicherheitstechniken ein Betrugsschutzsystem ein, wobei der Teilnehmer sich per
    SMS verifiziert. Zusätzlich liegen unserem Mandanten auch IP-Verbindungsdaten und Informationen
    über das vom Kunden benutzte Endgerät vor.

    Da die bei unserem Mandanten in Anspruch genommene Leistung bis heute nicht bezahlt wurde,
    geht unser Mandant im vorliegenden Fall von versuchtem bzw. vollendetem Leistungsbetrug aus.

    Wenn Sie also der Leistungsempfänger sind,
    bitten wir um umgehenden Ausgleich der Forderung, da unser Mandant ansonsten die vorliegenden Verbindungsdaten
    an die Polizei übergeben wird.

    Bitte rufen Sie uns zurück unter 0211-93673980 oder antworten Sie bitte auf diese Email.

    Es wäre wichtig, wenn Sie sich bitte innerhalb der nächsten 2 Werktage bei uns melden.
    Wir stehen für Sie werktags von 7 bis 20 Uhr zur Verfügung.
    Samstags von 7-16 Uhr

    Mit freundlichen Grüssen

    S. Reinhold
    Allg. Ermittlung"
    Zum einen habe ich mehrmals auf deren Emails reagiert, die von DENEN ignoriert wurden, zum anderen wird hier nur weiter gedroht, was auch schon beim Verbraucherschutz bekannt ist und 2017 3x verurteilt wurde vom Gericht, dass es nicht zulässig ist diese Methode, scheint nur bei dem Inkasso keinen zu jucken.. Also sofort dem Verbraucherschutz melden!!
    Zahle jedenfalls nicht, bis ich nicht weiß, wofür es angeblich sein soll, habe ich gesagt, widerspreche dem Ganzen, bis ich eine legitime Kopie einer Mahnung und Informationen zum angeblichen Mandanten bekomme.. Einfach nur erbärmlicher Terror von denen!

    Peter aus AD antwortete 17.11.20 10:32
    Die 1. Mail 06.03.2020
    182.30€ euro collekt
    Mit Erlass von 5€ wenn ich 30 € sofort bezahle.

    Die 2. Mail 12.03.2020
    182,30€ Lectio RA
    Ohne Erlass von 5€ wenn ich 30 € sofort bezahle.

    Die 3. Mail 13.11.2020
    182,30€ euro collect
    Mit Erlass von 5€ wenn ich 30 € sofort bezahle.

    Anzeige gegen diese Betrüger läuft.

    Je mehr Anzeigen laufen, desto besser isses.

  24. 0

    Little Miss Sunshine meldete Euro collect mit der Nummer 0211-93673980 mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    28.07.18 21:44

    Heute hatte ich einen roten Zettel mit Ankündigung Aussendiensttermin im Briefkasten von denen.....Wer von euch hatte auch son roten Zettel im Briefkasten gehabt???

    Mausi antwortete 31.07.18 12:34
    Ich hatte auch heute einen
    Baars antwortete 31.07.18 13:10
    Hatte ich auch, kam aber niemand zu der angegebenen Zeit vorbei.
    Aber der Terror geht weiter per Telefon und Email und immer für was anderes mit immer anderen Schluss Nummern.
    Nanni antwortete 31.07.18 13:43
    Na, zum Glück muss man niemanden in die Wohnung lassen. Falls doch mal einer aufkreuzt, einfach die Tür wieder zumachen!

  25. 0

    Steppenfee meldete die Nummer ‎+4921193673980 als Eurocollect

    18.07.18 11:45

    Versendet jetzt auch email "Ermittlungsdienst/Anschlußermittlung abgeschlossen" Droht mit Polizei usw. Behauptet mehrfach angeschrieben zu haben.


  26. 0

    Poldi meldete inkasso mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    07.06.18 12:58

    Ich habe ebenfalls eine SMS bekommen mit einer Aktenzeichen nummer. Was soll das wieder für ein blödsinn sein ? Haben die Leute nicht besseres zu tun oder wie ? Da ich kein Schufa Eintrag habe werde ich die SMS Löschen und auch diese Nummer Blockieren.


  27. 0

    Anon meldete Euro collect mit der Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    07.04.18 08:40

    Betrüger. Sofort auflegen.

    Johann antwortete 06.06.18 00:40
    Die haben mich auch kontaktiert. Ich Wochen zuvor einen Anruf erhalten, man wolle mir eine kostenlose Kredietkarte zuschicken. Ich sagte, "dann machen Sie mal" und habe aufgelegt. Dann kam dieser Anruf von diesen Inkassoidioten. Ich habe mitten im Gespräch aufgelegt und die Nummer gesperrt.
    Offensichtlich haben die meine Adresse nicht und werden mich nicht mehr belästigen. Es sind üble Verbrecher!

  28. 0

    HDB meldete die Nummer ‎+4921193673980 als EURO-cOLLECT

    13.02.18 12:20

    Erhielt zuerst Anrufe über Handy,habe aber nicht abgenommen,da Tel-Nr geprüft wird. Jetzt erhalte ich Emails über eine nicht mehr benutzte eigene email-Adresse. Versuchte Erpressung! Erfundene massive Inkasso-Forderung!


  29. 0

    iPhone meldete die Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    19.10.17 12:01 über iPhone App

    Eurocollect inkasso

    Nanni antwortete 19.10.17 15:24
    Dazu kan man nur eines sagen: Ignorieren,ignorieren, ignorieren!
    Nur bei einem gerichtlichen Mahnbescheid (gelber Brief vom Amtsgericht mit Gerichtsstempel) MUSS man reagieren und innerhalb von 14 Tagen widersprechen. Widerspruchsformular liegt bei. Ausfüllen ("2" ankreuzen) und zurück zu Gericht.

  30. 0

    Baars meldete die Nummer ‎+4921193673980 als Sunshine- Nails

    29.06.17 08:26

    Rufen mehrmals täglich an. Schicken SMS es ging um ein Ermittlungsverfahren.


  31. 0

    Sunshine meldete die Nummer ‎021193673980 als Euro collect

    19.01.17 10:32

    Ich habe diese E-Mail schon zum dritten mal erhalten. Es steht nie drinnen wer die Mandanten sind noch wie hoch die Zahlung sein soll.


  32. 0

    J. R.. meldete Euro Collect mit der Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    08.03.16 16:51

    Aggressives Inkassounternehmen aus Düsseldorf.

  33. Android meldete die Nummer ‎+4921193673980 als Inkassounternehmen

    29.09.22 10:20 über Android App

  34. Android meldete die Nummer ‎021193673980 mit Score 9

    15.08.22 13:55 über Android App

  35. Android meldete die Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    02.03.22 11:53 über Android App

  36. Die Telefonnummer ‎+4921193673980 wurde mit Score 5 bewertet

    05.10.21 01:18 über tellowsfritz

  37. iPhone meldete die Nummer ‎021193673980 mit Score 9

    22.02.21 13:21 über iPhone App

  38. Android meldete die Nummer ‎021193673980 als Inkassounternehmen

    07.01.21 16:35 über Android App

  39. gölfle35 meldete die Nummer ‎+4921193673980 als gölfle35

    21.07.16 13:42

Neue Bewertung zu 021193673980




Ich möchte informiert werden bei Neuigkeiten zu dieser Nummer.

 
Sollte ich eine Bewertung hinterlassen?
Du wurdest von dieser Nummer angerufen und weißt mehr über den Anrufer, dann ist die Antwort ja!
Durch deine Bewertung wird die Telefonnummer und der Anrufer in unserem Verzeichnis öffentlich angezeigt. Damit sorgst du langfristig dafür, dass störende Anrufer der Vergangenheit angehören. Bitte beachte unsere Nutzungsbedingungen!

Schütze deinen Kommentar vor einer Löschung! Als registrierter Nutzer setzen wir uns mit dir in Verbindung, falls jemand deinen Kommentar löschen will.

Bewertest du eine Firmennummer und du bist Besitzer der Nummer oder kennst Details zur Firma, dann nutze den speziellen Firmeneintrag.

Nummern mit gleichem Anrufer
Weitere Nummern, die dem Anrufer "Euro collect" zugeordnet wurden
Am meisten gesuchte Telefonnummern in 0211 (Düsseldorf)
Mögliche Schreibweisen für die Nummer 021193673980
‎(0211)93673980
‎0211-93673980
‎004921193673980
‎(0049211)93673980
‎0049211/93673980
‎0049211-93673980
‎+4921193673980
‎+49 211 93673980
‎+49211/93673980
‎+49211-93673980
‎+49-211-93673980
‎+49 (0)211 93673980