phonenumber list top spammers
phonenumber list top spammers
Twitter Facebook

03069539465 aus Berlin

Karte zum Vergrößern klicken

Bewertung für 03069539465

6
Name / Firma: Novatrade (27) unbekannt (6) Nova Trade (2) Tellows (2) Uwe (1) Nova-trade (1) Vertrieb und Beratung (1) NovaTrade (1) NovaTrade Deutschland GmbH (1) mehr...
Anfruftypen: Aggressive Werbung (12) mehr...
Bewertungen: 75 (entfernt: 43)
Suchanfragen: 12715
Einschätzung: neutral, leicht negativ (tellows Score 6)
Anruf kritisch prüfen

Details zur Telefonnummer

Stadt: Berlin - Deutschland
Telefonnummer: 030-69539465
International: +493069539465
Adresse: Details  
Weitere Informationen:
Herausfinden
Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr!

Bewertung abgeben und Nummer blockieren

Wenn du eingeloggt bist, kannst du einmal bewertete Anrufer auf all deinen Telefonen erkennen und blocken. Außerdem hilfst du der Community mit deiner Bewertung der Nummer!

Trends

Aufrufe letzter Monat: 97
Entwicklung Zugriffe: Suchanfragen sind konstant und verteilen sich häufiger auf Wochentage


Abgegebene Bewertungen zu 03069539465 (42 Gesamt, Sortiert nach Datum)

Bewertung abgeben
Reihenfolge:
  1. C2T meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als Vermarkter Hotline

    Wollen Leuchtmittel verkaufen die 60 Tsd. Stunden halten und viel günstiger sind als die bisherigen. Hört sich nach Callcenter an und wollen ungefragt was verkaufen.

    Unhöflich antwortete 2018-04-27 23:04:27
    Sechzigtausend Stunden sind etwa sieben Jahre. Dann läuft der Test also inzwischen seit 2011? Eher nicht.
  2. EnergieberaterMV meldete die Nummer 03069539465 als Kostenfalle

    Die Nova-Trade gmbh versteht es, einen im geschickten Gespräch zum Kauf von Elektroprodukten, wie Lampen zu bringen. Es werden einem Produkte als Aktionspreis angeboten. Auch wenn man diese Angebot ablehnt, wird einfach schnell an den nächsten Nova Mitarbeiten weitergeleitet, welcher einem die Produkte als gekauft bestätigt.
    Der Höhepunkt letzte Woche war, dass ein Arbeitskollege von mir angerufen wurde, mit der Aussage ich hätte Produkte bestellt und mein Kollege müsse diese Bestellung noch einmal bestätigen.
    Eine Absolute Frechheit, Finger weg von dieser Firma !!!!

    muehli.htte antwortete 2017-04-24 19:24:39
    Genau das gleiche , war es. Bei uns !
    OL Köln antwortete 2017-09-26 10:26:02
    Auch bei uns Identisches Vorgehen
    Osnatyp antwortete 2018-01-06 11:28:04
    Bei uns ist das gleiche passiert abzocke
    Martin antwortete 2018-04-19 09:07:23
    Bei uns nicht!!! Ein NEIN wurde akzeptiert, sehr freundlich gewesen und nicht aufdringlich.
    Berno antwortete 2018-08-13 11:47:09
    Hier ist auch das Gleiche passiert ... lassen sich zur Haustechnik verbinden und geben an, der Chef hätte Auftrag erteilt und sie benötigen nur die Menge. Unverschämtheit !
    Philipp Boyd antwortete 2018-10-17 12:20:54
    Hierbei handelt es sich um falsche Tatsachen-Behauptung und wir behalten uns rechtliche Schritte gegen Tellows vor und ggf.gegen den Verfasser dieser
    Bewertung.
    Aufklärung antwortete 2018-10-17 16:02:10
    @Philipp Boyd:
    Es wäre sinnvoll, den "Ball sehr flach zu halten", denn Werbung im B2B-Bereich ist in der Regel grundsätzlich einmal erst immer verboten (siehe meine Ausführungen unten).
    Solange Sie kein Einverständnis durch ein opt-in Verfahren (besser double opt-in Verfahren) vorliegen haben, dürfen Sie quasi auch im B2B-Bereich niemanden anrufen bzw. anrufen lassen. Sollten Sie bei mir anrufen, werde ich Sie umgehend kostenpflichtig abmahnen lassen.
    Phil Boyd antwortete 2018-10-20 13:06:37
    Es wird sich zeigen wer Recht hat. Ich selbst bin kein Jurist und stell mich nicht als solcher dar. Ich bin Social Media Manager der zudem noch 20 Jahre Vertriebserfahrung hat. Hinzu kommt,dass ich einen Anwalt für Internet Recht an meiner Seite habe. Sprüche wie "ich soll den Ball flach halten" bringen bei mir nicht und bestätigen, dass die meisten Bewerter hier auf Tellows meinen Sie würden sich unerkannt im WWW bewegen. Selbst wenn ich Sie möglicherweise nicht belangen kann ( was ich eigentlich auch nicht möchte ) Tellows kann ich in jedem Fall belangen.
    Fridolin antwortete 2018-10-20 16:04:45
    Ich gehe seit Jahren gegen jeden Cold Call Anruf vor und habe dadurch inzwischen erreicht, dass diese widerrechtlichen Werbeanrufe auf ein erträgliches Minimum zurückgegangen sind. Neben Robinsonliste bin ich auch beim ADM e.V. eingetragen, um dadurch auch den leider in Deutschland zulässigen Meinungsumfragen zu entgehen. Alle namhaften Adressverlage haben von mir absolute Weitergabeverbote meiner Daten vorliegen.

    Die Rechtslage ist ja eigentlich eindeutig. Im B2C-Verfahren darf nur nach vorherigem Einverständnis zu Werbezwecken angerufen werden;das Einverständnis muss im Beschwerdefall nachgewiesen werden.

    Im B2B-Bereich ist es etwas lascher gefasst; aber auch hier muss der Anrufer im Beschwerdefall begründen können, dass von einem Einverständnis des Angerufenen auszugehen war. Das kann man nach gängiger Rechtsauffassung praktisch nur, wenn man dieses über ein opt-in Verfahren schriftlich vorliegen hat bzw. wenn bereits Geschäftskontakte bestehen.

    Es ist somit eindeutig rechtswidrig, nach Branchenbuch bzw. sonstigen Verzeichnissen die dort eingetragenen Personen nach und nach anzurufen.

    Diese Seite ist aktuell bereits 10.773 mal aufgerufen worden; dieses zeigt dem Umfang der durchgeführten Akquisen.

    In Unkenntnis bzw. weil man auch nicht gerne etwas mit Rechtsanwälten bzw. Gerichten zu tun haben möchte, verzichten aus meiner Sicht viele der Cold Call Geschädigten, ihre Rechte durchzusetzen. Wenn das mehr Personen machen würden, würde nach meiner Auffassung damit sehr schnell Schluss sein.

    Ich finde es traurig, dass man als Telefoninhaber derartige Anstrengungen unternehmen muss, um noch die Herrschaft über sein Telefon behalten zu können. In einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat geht das aber wohl nicht anders.
    KV Klaus antwortete 2018-11-16 22:03:51
    Bin auf die gleiche Masche leider mehrmals reingefallen. Bei dem versuch eine Retournummer zu bekommen sagt die eine Mitarbeiterin, geben sie mir ihre Daten ich schicke ihnen die Nummern, es passiert aber nix, bei nochmaligen Anruf neue Kollegin die andere ist nicht da aber ich kümmer mich drum, passiert trotzdem nix.Ist wirklich nicht Seriös das ist verarsche.
    Chris antwortete 2019-04-10 13:19:07
    Die Novatrade Deutschland GmbH betreibt meiner Meinung nach unlautere Geschäfte. Wir hatten auch mit dieser Firma zu tun und die Herangehensweise ist wie oben beschrieben. Einige Telefonate meinerseits haben keinen Erfolg gebracht und es wurden immer unterschiedlichen Personen im Unternehmen angerufen und dann einfach Lampen geschickt. Ich kann nur empfehlen, dies über einen Rechtsanwalt zu spielen. Wir haben das gemacht und wie unser Rechtsanwalt damit gedroht hat dies an die Staatsanwaltschaft und den Verein für Konsumenteninformation weiterzuleiten, war auf einmal alles nur ein Missverständnis und alle Lampen werden zurückgenommen und Rechnungen gut geschrieben.
    Entweder Finger weg von dieser Firma oder die Kommunikation nur mittels Rechtsanwalt!
  3. Der Telefonator meldete Uwe mit der Nummer 03069539465 als Telefonterror

    Diese Nummer fiel hier schon mehrfach durch Lockanrufe auf. Es klingelt immer nur 1x, um den Angerufenen zum Rückruf zu verleiten. Sobald man aber selber dort angerufen hat, ist es formaljusristisch keine unlautere Werbung oder Belästigung mehr, weil man ja selber angerufen hat.

    Philipp Boyd antwortete 2018-10-17 12:27:45
    Bei dieser Bewertung handelt es sich um falsche Tatsachen-Behauptung und ich behalte mir rechtliche Schritte vor, gegen Tellows und gegen den Verfasser dieser Textdarstellung.

    Tele Sale im B2B ist im Bundesgebiet ein legales und legitimes Verkaufs- mittel auch wenn Sie es nicht so sehen.
    Aufklärung antwortete 2018-10-17 15:35:25
    @Philipp Boyd: Sie liegen zum Glück für uns Cold Call Opfer völlig falsch; auch B2B-Anrufe sind grundsätzlich immer erst einmal illegal. Dazu eine rechte Bewertung der Internetseite antispam-ev.de:

    Ist Telefonwerbung an Gewerbebetriebe erlaubt?
    In diesem Zusammenhang hört man oft die Behauptung, dass Werbeanrufe an Geschäftsbetriebe grundsätzlich erlaubt seien.

    Diese Behauptung ist in dieser groben Vereinfachung schlichtweg völlig falsch.

    Die Tatsache, dass diese Behauptung oft von Unternehmensberatungen, sogar von manchen Anwälten (!) immer wieder so dahergeredet wird, macht sie leider nicht richtiger. Ein Werbetreibender, der sich auf die Richtigkeit dieser Behauptung verlässt, wird früher oder später damit einen bösen Schiffbruch erleiden. Er wird irgendwann mit einer kostenpflichtigen Abmahnung seitens einer Anwaltskanzlei bzw. mit einer Unterlassungsklage konfrontiert.

    Man sollte als Werbetreibender auch keinesfalls darauf vertrauen, dass man schon sicher vor Abmahnungen sei, weil man ja mit unterdrückter Rufnummer anrufe. Diese Annahme erweist sich bei der ersten Gelegenheit, wo irgendein Adressat eine Fangschaltung installiert hat, als böse Falle. Und diese Fangschaltungen sind bei Gewerbetreibenden nicht unbedingt selten vorhanden.

    Immer wieder muss man es leider hören, dass selbst manchen Anwälten die ständige Rechtsprechung zum UWG in dieser Frage nicht bekannt zu sein scheint. So kommt es in dieser Frage sogar nicht selten zu regelrechten Falschberatungen an Mandanten.

    Grundsätzlich geht nämlich die ständige Rechtsprechung zum UWG davon aus, dass Werbeanrufe auch an Gewerbetreibende zunächst mal unerwünscht sind und unlautere Werbung darstellen.

    Im Gegensatz zu Werbeanrufen an Privatpersonen, die ohne vorheriges ausdrückliches Einverständnis grundsätzlich unzulässig sind, gibt es bei Werbeanrufen an Gewerbetreibende jedoch einige Ausnahmen, wo sie zulässig sind. Oft wird verschwiegen, dass es sich hier wirklich nur um Ausnahmen handelt, und oft wird auch entweder nicht bzw. falsch dargestellt, wann diese Ausnahmen gelten. Daher soll hier eine kleine Ausarbeitung zur ständigen Rechtsprechung zu diesem Thema erfolgen.

    Die Rechtsprechung bezüglich Faxwerbung an Gewerbetreibende ist im übrigen derjenigen zur telefonischen Werbung sehr ähnlich.

    Wann ist Telefonwerbung an Gewerbetreibende zulässig?
    Werbeanrufe an Geschäftsbetriebe sind nur dann zulässig, wenn der Gegenstand der Werbung in einem sachlichen Zusammenhang mit dem Kernbereich der vom Adressaten ausgeübten Geschäftstätigkeit steht, und (!!!)
    wenn ein konkreter Anlass dafür besteht, dass der Adressat mit dem Werbeanruf vermutlich oder tatsächlich einverstanden ist.
    Gerade die letztere Bedingung wird in der öffentlichen Diskussion sehr oft entweder vergessen oder unterschlagen, so dass es hier zu völlig falschen Beurteilungen der Rechtslage kommen kann.

    Darüber hinaus werden manche Gerichtsurteile zum UWG-Recht z.T. von rechtsunkundigen Journalisten falsch zitiert oder in einen falschen Zusammenhang gebracht. Große Konfusion hat hierbei u.a. auch die z.T. verzerrte Berichterstattung über ein jüngeres BGH-Urteil geschaffen:
    BGH, Az: I R 75/06 vom 17. Juli 2008. Hier ging es um eine Telefax-Anfrage eines Gebrauchtwagenhändlers an ein Autohaus. Der Gebrauchtwagenhändler wollte Fahrzeuge ankaufen und hat diesbezüglich eine Fax-Anfrage an das Autohaus gestellt. Das Autohaus sah dies als wettbewerbswidrig an. Der BGH hat die Klage auf Unterlassung endgültig abgewiesen, weil ein Sachbezug zur ausgeübten Geschäftstätigkeit bestanden hat, und weil ein konkludentes Einverständnis zur Kontaktierung u.a. dadurch angenommen werden durfte, dass die Faxnummer des Autohauses öffentlich zugänglich war. Daraus hat irgendein völlig rechtsunkundiger Journalist in einem branchentypischen Schnellschuss hergeleitet, dass die Tatsache, dass die Faxnummer veröffentlicht war, laut diesem BGH-Urteil allein schon ein generelles Einverständnis zum Empfang von Faxwerbung bei Gewerbebetrieben sei.

    Und alle plappern sie in der Folge diesen hanebüchenen Unsinn nach, egal, ob Spiegel, oder ob FAZ, hier in einem Online-Artikel vom 17. Juli 2008:

    Zitat
    "BGH erlaubt gewerbliche Angebote per Fax und E-Mail"
    "17. Juli 2008 Unternehmen können sich nicht gegen Werbung per Fax oder E-Mail wehren, wenn sie ihre Faxnummer oder Mailadresse veröffentlicht haben. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Donnerstag sind solche Werbesendungen dann nicht wettbewerbswidrig, wenn sie sich auf den Geschäftsbetrieb der Firma beziehen." (Quelle: FAZ)

    Offenbar hat hier niemand von den Journalisten den Urteilstext gelesen.

    Dort heißt es in der Begründung:

    Zitat
    "2. Für die Zusendung der Anfrage der Beklagten an die Klägerin lag eine Einwilligung der Klägerin vor.
    a) Wie das Berufungsgericht zutreffend angenommen hat, kann die Einwilligung nach § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG auch konkludent erfolgen.
    [...]
    b) Ein Unternehmen erklärt durch die Installation eines Telefaxgerätes zwar nicht sein Einverständnis damit, von jedwedem Gewerbetreibenden mittels Telefax zu Werbezwecken angesprochen zu werden. Die Angabe der Telefax-Nummer in einer Werbeanzeige bringt aber das konkludente Einverständnis des Unternehmens zum Ausdruck, Anfragen potentieller Kunden auf diesem Gerät zu empfangen (vgl. BGH GRUR 1996, 208, 209 f. - Telefax-Werbung)." (Quelle: BGH)

    Dort ist also beileibe nicht die Rede davon, dass nunmehr etwa Anrufe oder Faxe oder e-Mails an Gewerbebetriebe zulässig seien, wenn nur die Kontaktdaten veröffentlicht sind.
    Vielmehr war die Faxanfrage nur aufgrund dieser besonderen Situation zulässig, weil eben hier ein konkludentes Einverständnis in die Kaufanfrage vorausgesetzt werden durfte. Eine Abkehr von der bisherigen Linie des BGH ist hierin also überhaupt nicht zu sehen, es gelten weiterhin die strengen Anforderungen, die an die Frage, ob der "konkrete Anlass" das Telefonat bzw. das Fax rechtfertigt, zu stellen sind.

    Einige Beispiele zur Verdeutlichung
    Unzulässig ist ein Werbeanruf an ein Autohaus, wo Trinkwasserspender für die Kunden oder Druckertinte/Toner etc. angeboten wird. Trinkwasser/Toner gehören nicht zum Kerngebiet der ausgeübten Geschäftstätigkeit des Autohauses, daher: kein Sachbezug zur ausgeübten Geschäftstätigkeit vorhanden, daher: Werbeanruf verboten.

    Zulässig ist ein Anruf eines Gebrauchtwagenhändlers an das Autohaus zwecks einer Kaufanfrage von Fahrzeugen durch den Gebrauchtwagenhändler. Begründung: sachlicher Bezug zum Kerngeschäft ist gegeben, und konkreter Anlass ebenfalls, denn der Autohändler dürfte am Verkauf der Fahrzeuge grundsätzlich interessiert sein.

    Wäre umgekehrt der Anruf als Angebot zum Ankauf von Fahrzeugen erfolgt, würde hier die Sache schon ganz anders aussehen. Der Sachbezug wäre zwar gegeben, nicht aber der konkrete Anlass, denn es ist überhaupt nicht gesagt, dass der Autohändler überhaupt Interesse am Ankauf weiterer Gebrauchtfahrzeuge hat.

    Hier darf also ein "konkludentes Einverständnis" mangels eines konkreten Anlasses nicht angenommen werden. Daher ist der Telefonanruf hier unzulässig. Wäre dies nämlich zulässig, dann dürfte der Autohändler wegen Werbung für den Ankauf von Gebrauchtfahrzeugen von sämtlichen Gebrauchtwagenhändlern bundesweit angerufen werden - und das kann nun wirklich nicht im Sinne des UWG sein. Daher hat auch der BGH seit Jahren in mehreren Entscheidungen diese ganz wichtige Einschränkung mit dem "konkreten Anlass" in die Rechtsprechung mit eingebracht.

    Ein konkreter Anlass für ein "konkludentes Einverständnis" in den Werbeanruf kann z.B. dann angenommen werden, wenn bereits eine dauerhafte Geschäftsbeziehung besteht. Ruft der Gebrauchtwagenhändler einen Autohändler an, der ihm schon oft Gebrauchtfahrzeuge abgekauft hat, dann kann ein konkludentes Einverständnis zu diesem Anruf angenommen werden. Tatsächlich würde sich dann auch wohl kaum jemand daran stören.

    Nehmen wir aber mal als Beispiel einen Architekten und eine Aufzugsfirma, die neue Aufträge zur Installation von Aufzügen sucht, und die dazu Werbeanrufe an Architekten durchführen lässt. Allein die Tatsache, dass der Architekt Gebäude plant und dabei im Rahmen seiner Tätigkeit auch mit der Planung der Aufzugsanlagen befasst ist, rechtfertigt noch nicht ein konkludentes Einverständnis in einen Werbeanruf seitens einer Aufzugsfirma, besonders dann nicht, wenn vorher keine Geschäftsbeziehung bestanden hat. Es fehlt hier am konkreten Anlass, der ein Interesse an diesem Werbetelefonat vermuten lässt. Würde es diese Einschränkung mit dem geforderten "konkreten Anlass" nicht geben, dann dürfte der Architekt bundesweit von jedem Zementhersteller, von jedem Bauingenieur, von jedem Zimmermann, von jedem Baustoffhersteller, von jedem Fensterbauer, von jedem Klempner, von jedem Elektriker, von jedem Dachdecker u.s.w. angerufen werden. Mit Sicherheit käme er dann überhaupt nicht mehr zu einer regelmäßigen Arbeit, und er müsste eine Telefonkraft nur damit beschäftigen, den ganzen Tag lang sämtliche Werbetelefonate entgegenzunehmen.

    Das kann nicht Sinn des UWG sein, und daher auch die ganz wichtige Einschränkung mit dem "konkreten Anlass". Diese wichtige Einschränkung ist vielen nicht bekannt, daher auch die vielen falschen oder auch missverständlichen Aussagen zum Thema "Werbeanrufe bei Gewerbetreibenden".

    Wenn der Architekt dagegen folgende Annonce in der Zeitung aufgibt: ...

    Für großes Bauprojekt in der ...straße suchen wir den günstigsten Anbieter für die dort zu installierenden 5 Aufzugsanlagen. Bitte Angebote per Post oder per Telefon an...
    ...dann gibt er damit natürlich sein konkludentes Einverständnis zur Abgabe des Angebotes per Telefon. Fehlt jedoch die Bitte um die Abgabe des Angebots per Telefon, dann hat der Architekt auch mit dieser Annonce nicht sein konkludentes Einverständnis in einen Anruf einer Aufzugsfirma gegeben, sondern er erbittet die Angebote per Post.

    Warnung vor Tätigkeit/Nebenjob als selbständiger Telefonagent zur Kaltaquise!
    Es ist nun durchaus nicht so, dass den Werbeunternehmen die Rechtsprechung zum UWG völlig unbekannt ist. Im Gegenteil wissen viele Unternehmen durchaus, welche rechtlichen Probleme sie sich mit unerlaubten Werbetelefonaten einhandeln können.

    Sie arbeiten daher mit einem gemeinen, regelrecht bösartigen Trick.
    Sie wälzen nämlich das rechtliche Risiko auf selbständige Telefonagenten ab. Dazu heuern sie z.B. gern an Universitäten oder in Kleinanzeigen Arbeitskräfte an, die sich im Nebenjob etwas Geld dazuverdienen möchten. Diese werden damit beauftragt, ihnen ausgehändigte Datenlisten potenzieller Kunden abzutelefonieren, um dadurch neue Aufträge von Gewerbetreibenden an Land zu ziehen.

    Die äußerst problematische, riskante Rechtslage solcher Werbetelefonate wird den Mitarbeitern, die anhand der Verträge meist in selbständiger Tätigkeit im Auftrag des Unternehmens arbeiten, ganz bewusst verschwiegen.
    Es wird behauptet, die Anrufe seien ganz legal, da gebe es schon keine Probleme.

    Zu allem Übel kommt es durch die perfide Gestaltung der Verträge dazu, dass die selbständigen Telefonagenten eine Klausel unterschreiben, mit der sie das beauftragende Unternehmen von allen Rechtsfolgen, die sich aus der unlauteren Werbetätigkeit ergeben, freistellen!!!

    Solche Klauseln haben es z.T. in sich, so wie die in diesem Beispiel:

    "Der Auftragnehmer führt die in §1 beschriebenen Leistungen
    in eigener Verantwortung aus. Für Schäden, die durch sein
    schuldhaftes Verhalten entstanden sind, haftet er nach den
    gesetzlichen Vorschriften. Dies gilt sowohl für Ansprüche
    des Auftraggebers, als auch für solche von Dritten."
    Anhand solcher Vertragsklauseln ist also die durchtriebene Boshaftigkeit nur zu offensichtlich, mit der diese Unternehmen ganz bewusst das rechtliche Risiko aus den multiplen UWG-Verstößen bei unverlangten Werbeanrufen einfach "outsourcen" und auf arme, rechtsunkundige Studenten, Arbeitslose und Hausfrauen abwälzen, die sich dann mit den teuren Abmahnungen von Anwälten mit z.T. vierstelligen Schadenssummen herumärgern dürfen.

    Es ist in solchen Fällen nicht so ohne weiteres möglich, das beauftragende Unternehmen zur Rechenschaft zu ziehen. Rechtlich direkt und in erster Linie verantwortlich ist leider derjenige, der die Telefonate durchführt. Weil in diesen Fällen die Telefonate in selbständiger Tätigkeit durchgeführt werden, haftet rechtlich zunächst einmal der Telefonagent, und nicht etwa das Unternehmen!

    Bekanntgeworden ist uns z.B. eine Unternehmensberatung, die im Auftrag eines großen internationalen Herstellers von Aufzügen zur Zeit versucht, Studenten im Nebenjob für eine Tätigkeit als selbständige Telefonagenten zu gewinnen.
    Diese werden damit beauftragt, Listen von Architekten und Wohnungsverwaltungen abzutelefonieren, um von diesen die Zusage zur Teilnahme an einem Verkaufsgespräch zu erhalten.

    Natürlich handelt es sich hier eindeutig um Werbetelefonate im Rahmen der Kaltaquise, und natürlich kann hier ein konkludentes Einverständnis der angerufenen Geschäftsleute keinesfalls angenommen werden.

    Sobald der arme Student, der dann auch noch meint, er sei mit unterdrückter Rufnummer schon sicher vor Rechtsverfolgung, dann mit der Fangschaltung irgendeines Gewerbetreibenden gegriffen wird, beginnt das "Heulen und Zähneknirschen". Die dann fällige Abmahnung mit Kostennote dürfte meistens weit mehr an Geld verzehren, als das sowieso sehr schmale Almosen eingebracht hat, mit dem er von der Unternehmensberatung als Salär abgespeist wurde.

    Fazit: Sie sollten es sich gut überlegen, bevor Sie solche Angebote als freiberuflich im Nebenerwerb tätiger Telefonagent annehmen! Der Ärger ist vorprogrammiert, die Risiken werden Ihnen bewusst verschwiegen, und das ganze kann Sie teuer zu stehen kommen.

    Solche "Arbeitsverträge" können sicherlich in vielen Fällen für nichtig erklärt werden, unter Bezugnahme auf § 134 BGB, da mit diesen Verträgen eine Verpflichtung zur Durchführung unlauterer Werbung verbunden ist. S. dazu auch ein Urteil des OLG Stuttgart (vom 26.08.2008, Az. 6 W 55/08). Dies entbindet Sie allerdings nicht von der Haftung wegen der Verstöße gegen das UWG. Holen Sie dazu ggf. Rechtsberatung ein.

    Urteile zu Telefonwerbung an Gewerbebetriebe
    Siehe dazu auch unsere Urteilssammlung.

    Einige Beispiele seien hier herausgegriffen:

    BGH, I ZR 88/05 - (betr.: Verbot der Telefonwerbung bei Gewerbetreibenden) vom 20.09.2007: Der Bundesgerichtshof hat seine Rechtsprechung bekräftigt, dass Werbeanrufe bei Unternehmen wettbewerbswidrig sein können, weil sie zu belästigenden oder sonst unerwünschten Störungen der beruflichen Tätigkeit des Angerufenen führen können. [...] hätte die Beklagte vor einem Anruf berücksichtigen müssen, dass für einen Gewerbetreibenden die Gefahr bestehe, in seinem Geschäftsbetrieb durch eine Vielzahl ähnlicher Telefonanrufe empfindlich gestört zu werden.

    BGH, I ZR 191/03 (betr.: Telefonwerbung ggü. Gewerbetreibenden) vom 16.11.2006: Die Klage wurde an das Berufungsgericht zurückverwiesen, womit der Kläger Gelegenheit erhält, den Klageantrag hinreichend zu bestimmen. In der Sache jedoch teilt der BGH die Auffassung des Berufungsgerichtes und bestätigt, dass weder ein tatsächliches noch ein mutmaßliches Interesse des Angerufenen Handwerksunternehmens vorgelegen habe.

    LG Berlin, 16 O 923/05, (betr.: Telefon-Werbung B2B) vom 30.05.2006: Anrufe zu Marktforschungszwecken an Gewerbetreibende sind ebenfalls als Cold-Calls zu bewerten. Das Unterhalten eines Telefonanschlusses durch einen Gewerbebetrieb stellt nicht generell schon ein Einverständnis mit Werbe- und Marktforschungsanrufen dar.

    KG Berlin 9. Zivilsenat, 9 U 167/06, (betr.: Streitwert bei unerlaubter Telefonwerbung) vom 12.09.2006: Die Wertfestsetzung gemäß § 3 ZPO auf 2.000,00 EUR berücksichtigt das Interesse der Klägerin an der Unterlassung unverlangter Telefonwerbung durch die Beklagte in angemessener Weise. "Die Wertfestsetzung gemäß § 3 ZPO auf 2.000,00 EUR berücksichtigt das Interesse der Klägerin (ein Dienstleistungsunternehmen in der EDV-Branche) an der Unterlassung unverlangter Telefonwerbung durch die Beklagte, die Laminier- und Bindegeräte vertreibt, in angemessener Weise."

    BGH, Urteil vom 20.09.2007 Az. I ZR 88/05 (Telefonwerbung gegenüber Gewerbetreibenden): Auch die unaufgeforderten Telefonanrufe zu Werbezwecken (hier: für einen Suchmaschineneintrag) bei Gewerbetreibenden können wettbewerbswidrig sein.

    OLG Hamm, vom 17.02.2009 (Az. 4 U 190/08): Das Angebot weiterer Dienstleistungen - im konkreten Fall DSL-Anschluss und Flatrate - genügen nach Ansicht des OLG Hamm nicht, auch wenn der Angerufene [gewerblicher] Telekommunikationskunde des werbenden Unternehmens ist. Das OLG Hamm wertet diesen allgemeinen Sachbezug und sieht nur ein theoretisch allgemeines Interesse, das für eine mutmaßliche Einwilligung nicht genügt.
    Hinzu kam hier, dass das OLG Hamm auch erhebliche Nachteile der telefonischen Kontaktaufnahme gegenüber der postalischen Werbung für den Betroffenen sah. Als Schlagworte lassen sich nennen: Komplexität des Angebots (bspw. Tarife) und aufgedrängter Zeitpunkt der Ansprache.

    OLG Hamm, vom 13.11.2008, Az.: 4 U 150/08, betr. Faxwerbung gegenüber Gewerbetreibenden: Ist auf der Homepage eines Unternehmens eine Faxnummer angegeben, so stellt dies nicht automatisch eine Einwilligung zum Erhalt von Faxwerbung dar. Ohne die Einwilligung des Adressaten stellt die unverlangte Zusendung eines Werbefaxes auch gegenüber einem Gewerbetreibenden eine unlautere Wettbewerbshandlung dar und ist daher rechtswidrig.

    Quelle: https://www.antispam-ev.de/wiki/Werbeanrufe_an_Gewerbebetriebe
    Aufklärung antwortete 2018-10-17 15:53:57
    @Philipp Boyd:
    Ich möchte noch auf folgendes Urteil des LG Hannover hinweisen:
    Das LG Hannover hat in seinem Urteil vom 03.11.2009 (Az.: 18 O 113/09) die Messlatte für das Bestehen von Einwilligungen für Telefonwerbung im B2B-Bereich sehr hoch angesetzt....Das LG Hannover hat in seinem Urteil vom 03.11.2009 (Az.: 18 O 113/09) die Messlatte für das Bestehen von Einwilligungen für Telefonwerbung im B2B-Bereich sehr hoch angesetzt. Nach Ansicht des Gerichts reicht für die Annahme einer Einwilligung, allgemeine Sachbezogenheit nicht aus.
    In dem vom LG Hannover behandelten Fall ging es um einen Anbieter von Bürosystemen, der bei einem anderen Unternehmen anrief und Werbung für seine Produkte machte.
    Die Verbraucherzentrale Hannover klagte gegen diesen Anruf und stellte diesen als einen „Cold Call“ dar. Der Beklagte jedoch, sah eine mutmaßliche Einwilligung darin, dass das hier angerufene Unternehmen über moderne Bürokommunikationsgeräte verfügen müsse. Dies ließe auf eine allgemeine Sachbezogenheit schließen.
    Das Landgericht gab zum Erstaunen des Anrufers, der Verbraucherzentrale Recht. Als Begründung führen die Richter an, dass auch im B2B-Bereich keineswegs von einem Einverständnis des angerufenen Unternehmens auszugehen sei, nur weil eine allgemeine Sachbezogenheit vermutet werden kann.
    Für das Vorliegen einer Einwilligung sei nach Ansicht des Gerichts notwendig, dass ein konkreter und aus dem Interessensbereich des Anzurufenden herzuleitender Grund vorliege. Für den Werbenden müssen Anhaltspunkte ersichtlich sein, aus welchen sich ein konkreter Bedarf der beworbenen Mittel ableiten lässt.
    Im Falle eines Anrufes, der auf der Überlegung basiert, dass eine einfache Sachbezogenheit vorliegen müsste, begeht der Anrufer einen Wettbewerbsverstoß in Form eines unerlaubten Werbeanrufes. Links: Informationen des Justizministeriums zur Telefonwerbung auf bmj.de Wichtig für den IT-Unternehmer: Bisher galt die genaue Definition von Einwilligungen, bezogen auf Werbeanrufe im B2B-Bereich als nicht klar umrissen und unter IT-Recht Anwälten wurden unterschiedliche Meinungen vertreten.
    Das Urteil des Landgerichts Hannover grenzte die Auslegungsfreiheit deutlich ein und knüpfte in seinen Überlegungen stark an den B2C-Bereich an. Somit sollten Werbeanrufe im B2B-Bereich auch nur dann getätigt werden, wenn deutliche Tatsachen auf das Einverständnis des Anzurufenden schließen lassen. Um keine Risiken einzugehen, sollten Werbeanrufen auch im B2B-Bereich nur dann getätigt werden, wenn konkrete Einwilligungen vorliegen, oder bereits aus vorherigen Kontakten ersichtlich sein könnte, dass ein konkreter Bedarf an einer Leistung oder an einem Produkt bestehen könnte. Konkreter Bedarf sollte nicht schon dann unterstellt werden, wenn im Geschäftsfeld des Anzurufenden grundsätzlich Dienste oder Produkte des Werbenden verwendet werden könnten.
    Quelle: http://www.it-rechtsinfo.de/telefonwerbung-hoher-massstab-fuer-einwilligung-auch-im-b2b-handel/
    Unhöflich antwortete 2018-11-16 23:49:06
    @Philipp Boyd, falls die Erklärung nicht verständlich oder zu lang ist, hier die Kurzfassung:
    Die Tatsache, dass unsere Werkhalle ein Dach hat, berechtigt nicht automatisch jeden Dachdecker, uns telefonisch neue Dachplatten anzubieten. Genauso verhält es sich mit unserer Deckenbeleuchtung!
  4. Unlglaublich meldete Nova Trade mit der Nummer 03069539465 als Vermarkter Hotline

    Aggresive Call Center Tante die einem um jeden Preis LED Röhren verkaufen will. Ein Nein wird nicht akzeptiert, dreht einem die Worte im Mund herum und wird unfreundlich!

    Thomas antwortete 2018-03-19 14:46:03
    Bei mir genau das Gegenteil war sehr informativ und ein NEIN wurde akzeptiert. Kein bisschen aufdringlich.
  5. ukdet meldete Nova-trade mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    aggresiver und trotzdem sehr geschickter Callcenter(?)-Vertrieb. Wollen Leuchtstofflampen verkaufen, die angegeblich mehrer 10.000 std (länger) halten als die der etablierten Konkurenz (sehr unwahrscheinlich), Preis absurd hoch (gegenüber Fachgroßhandel), auf kein Gespräch einlassen, da Mitarbeiter sehr geschult Fachargumente einfliesen lassen, die man unvorbereitet am Telefon kaum widerlegen kann.

  6. Liberal45 meldete die Nummer 03069539465 als Novatrade

    Novatrade hat tolle LED Röhren. Die Verkäufer sind sehr freundlich. Immer wieder gerne.

    Unhöflich antwortete 2018-11-18 22:22:27
    Nachdem ich alle Anrufe von 03069539* auf 03069539-0 umleite, finden die CallagentInnen immer ein offenes Ohr.
    Aice antwortete 2019-03-13 15:24:28
    Wurde heute angerufen von der Frau Maier von Novatrade . Entweder hat die mich eiskalt angelogen oder die hat einen an der Klatsche. Erzählt mir ich kauf bei denen schon seit 10 Jahren ein und ein Paket mit 50 Lampen kommt Mitte April. Wo ist den hier was gut oder seriös ?
  7. Matsil80 meldete Tellows mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Sehr nette Mitarbeiter.Hatten sehr viel Geduld mit mir. Abgestimmt auf den Kunden, ich bin zufrieden, verstehe manche Kommentare nicht.

    Nanni antwortete 2018-10-13 18:45:32
    Du wurdest ganz sicher nicht von Tellows angerufen!!!
  8. Rafael meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Dieses Unternehmen ist sehr freundlich, Professionell und Kompetent. Da wir viele Led´s brauchen ist das Unternehmen sehr gut geeignet und haben richtig gute wertige Led´s.

  9. Badassv6 meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Nettes Gespräch keine Abzocke .
    Haben sich über ein Produkt informiert welches ich vor einiger zeit gekauft habe

  10. FBONE meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als Vermarkter Hotline

    War von meinem Provider. Daher Anruf völlig ok.

  11. Lutz meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    Alle zwei Monate Anrufe mit Angeboten zu
    sehr hohen Preisen. Led Röhren. für 50 euro pro Stück. Sehr nervig.

  12. A.S. meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Ich habe keine negative Erfahrung gemacht. Es fand eine Vorstellung der Produkte statt, mit gutem Beratungsgespräch und Austausch Miteinander auf seriöser Ebene. Ich habe etwas erworben und kann mich nicht beklagen !

  13. michaela meldete die Nummer 03069539465 als Novatrade

    nette beratung, kompetent und freundlich

  14. Simone meldete Vertrieb und Beratung mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Seriöser Anruf.Wollten nur fragen ob ich mit der bestellung zufrieden war.Sehr freundlich die Mitarbeiterin.Alles gut

  15. traeumer meldete die Nummer 03069539465 mit Score 4

    also ich kann der nummer hier nix negatives abgewinnen. die sind sicher bemüht was zu verkaufen, aber als ih nein gesagt habe, waren sie höflich und haben sich für das gespräch bedankt

  16. Fabrice meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Sehr netter Mitarbeiter, kompetent und witzig. Keine Aggressive Verkaufsstrategie, sondern seriös abgestimmt auf den Kunden, ich bin zufrieden.

  17. Christian Gries. meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    sehr freundlich am Telefon. Habe eine LED Leuchte bestellt und bin sehr zufrieden. Vielen Dank,

    Lina antwortete 2018-08-30 07:46:27
    Na, wie schön! Es ist doch eigentlich selbstverständlich, dass jemand am Telefon freundlich ist, wenn ich dort etwas bestelle oder??? Warum muss das hier extra erwähnt werden???
    Dieses ist ein Forum, wo man sich über

    unerwünschte

    Telefonanrufe austauschen kann.
    Rene.Clou antwortete 2018-08-30 13:29:12
    @Lina, kleine Korrektur: die Plattform stellt nur die Frage:"Wer ruft an?" - Damit sind aus meiner Sicht sowohl Begeisterung (1) und Lob (2) als auch Kritik (8) und Tadel (9) mit dem "Feintuning" (3) ... (7) möglich und erwünscht.
    "Bewundernswert", wer sich beim Kauf von Peanuts begeistert vom Telegeschäft zeigt.
  18. Seven meldete die Nummer 03069539465 als Novatrade

    Super services war kompetente beratung war alles zu meine Zufriedenheit

  19. GabrieleKrebs meldete die Nummer 03069539465 als Novatrade

    Ich habe mir bei dieser Firma Leuchtstoffröhren bestellt und bin sehr zufrieden. Sie passen perfekt in die Halterung und geben ein schönes Licht ab. Der Preis ist absolut unschlagbar. Würde jederzeit wieder bei dieser Firma bestellen.

    Unhöflich antwortete 2018-12-20 22:26:11
    Welche Freude! Leuchten passen in die dafür vorgesehenen Fassungen und geben auch noch Licht!
  20. Novatrade wurde mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer gemeldet

    immer gleiche Masche... in 5 Wochen kommt angeblich ein Kollege zufällig in die Nähe.... Dann können die weiteren Details besprochen werden.. Jetzt Messeangebot vorab bestellen... anstatt 70,-€ nur 40,-€....
    Habe ähnliche Anfragen mit fast genau der gleichen Wortwahl bezüglich Reinigungsmittel in regelmäßigen Abständen. Möglicherweise ist das sogar das gleiche Callcenter! Würde mich nicht wundern...

  21. Daytona meldete die Nummer 03069539465 als Novatrade

    Eine nette Dame rief mich an und hat mir erklärt, dass ich mit Novatrade LED Röhren mindestens 50% Energie einspare. Ich habe daraufhin eine Packung bestellt. Aus der 25W LED Röhre kommt mehr Licht raus als bei meiner alten 58W Neonröhre. Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden. Ich fand Novatrade sehr seriös.

    Fakyfake antwortete 2018-04-23 21:24:05
    Jubel jubel jubel
  22. Dieter meldete die Nummer 03069539465 als Novatrade

    Novatrade hatte uns ein Prospekt geschickt und hat mich daraufhin angerufen. Ich habe nach dem Beratungsgespräch bei der Firma 10 Stück Stecksockel LEDs bestellt. Das gute an den Lampen ist, dass sie die gleiche Bauform haben wie die konventionellen Sparlampen. Somit passen sie ohne Probleme in unsere Downlights rein. Ich finde Novatrade seriös.

    Bayern München forever antwortete 2018-04-26 09:36:23
    Top Produkt. Bei uns ist die Halle heller als je zuvor. Super LEDs. Super Beratung.
  23. Micha meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Haben uns LED Röhren angeboten. Haben schonmehrere Packuneng bestellt. Funktioniert tadellos.

  24. genervte Mitarbeiterin meldete die Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    Seit 7 Jahren (!!!) bitte ich Novatrade darum, unsere bzw. meine Telefonnummer aus deren Datenbestand zu löschen, da unsererseits kein Interesse an deren Produkten besteht. Es bringt nichts. In regelmäßigen Abständen (ein Mal im Quartal etwa) werde ich trotzdem belästigt.

    Rene.Clou antwortete 2018-01-18 16:02:01
    [Ironie ein]Sie wissen halt nicht, wie sie das anstellen sollen, oder der Feuerlöscher ist leer ...[Ironie aus]
    Unhöflich antwortete 2019-03-13 23:39:41
    Die Datenbestände sind nur gemietet. Da wird nicht drinrumgekritzelt.
    Heini11 antwortete 2019-03-14 06:14:31
    Wie kann man sich nur 7 Jahre lang von solchen aggressiven Telefonverkaufsfirmen "auf der Nase" herumtanzen lassen. Untersage denen schriftlich jegliche Kontaktaufnahme und drohe denen für jeden zukünftigen Verstoß eine kostenpflichtige (10.000 € pro Verstoß) Abmahnung mit abzugebender Unterlassungserklärung an. Nur solche Sprache verstehen solche aggressiven Telefonverkäufer!
  25. The Crow meldete die Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    Die Leute rufen immer wieder so aller paar Wochen an (auf Grund der Hintergrundgeräusche läßt sich ein Callcenter vermuten) und behaupten, unsere Firma wäre seit Jaaaahren dort Kunde und sie wollen uns auf neue Produkte hinweisen, berufen sich dabei auf Mitarbeiter mit 0-8-15-Namen, mit denen vorher bereits Kontakt bestanden hätte. Diesen Mitarbeiter gibt und gab es aber bei uns nie! Nachdem wir immer wieder erklären, dass wir dort nie Kunde waren oder aktuell sind und auch kein Interesse daran haben, wird das von dem einen oder anderen Anrufer akzeptiert, von anderen wird man frech angemotzt. Ich halte dies für sehr unseriös, wie hier Kundengewinnung betrieben wird.

  26. Daniele meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    LED Leuchtmittel mit 100.000 Std. Lebensdauer, das ich nicht lache...
    Die Tante am Telefon machte starken Druck und wollte sofort ein Testpaket schicken, als ich dies ablehnte wurde Sie sehr aggresiv am Telefon, worauf ich das Gespräch abbrach....

    Andreas antwortete 2017-11-22 14:05:12
    Genau die selbe Erfahrung habe ich gemacht. Aggressiv auftretende Verkäuferin, wirbt mit extrem langer Laufzeit, versucht ein Probepaket an den Mann zu bringen und möcht eine Rechnungsadresse. Hier kann ich nur sagen, 'höchst unprofessionell' und am besten direkt auflegen. Die neue Nummer ist 0308547412.
    Berno antwortete 2018-08-13 11:54:11
    Ich kann den Kommentar von Andreas nur unterstreichen ... habe die gleiche Erfahrung gemacht ... allerdings war es bei uns eine Männerstimme, aber gleiches Auftreten. Die Telefonnummer ist die von Andreas angegebene gewesen ... ist also immer noch aktiv !
  27. tracy meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    Eine Dame (eindeutig in einem Call-Center sitzend) rief gerade an und wollte einen bestimmten Kollegen von mir sprechen wegen Deckenbeleuchtung etc, der allerdings bei uns im Haus nicht dafür zuständig ist. Angeblich hätte man vor einem Jahr (später war es dann im Frühjahr diesen jahres) schon mal angerufen und man sollte sich eben jetzt mal wieder melden bla bla blubb...
    Abgewürgt in meiner bekannt liebenswürdigen Art.

  28. Genervt meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als Vermarkter Hotline

    Callcenter. Nicht darauf einlassen!

  29. Der Telefonator meldete NovaTrade mit der Nummer 03069539465 als Vermarkter Hotline

    Rufen immer wieder an (Leuchtmittel), trotz Ansage, dass wir nichts brauchen. Heute nicht, morgen nicht, nächstes Jahr nicht.

  30. Timelesster meldete NovaTrade Deutschland GmbH mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    Die verstehen kein "NEIN" nicht. Sowas freches.

  31. Ketec meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung

    Die Leute versuchen einem Leuchtmittel zu absurd hohen Preisen zu verkaufen. Diese werden mit unwahrscheinlichen Eigenschaften bzgl. Leuchtwirkung und Lebensdauer beworben. Macht alles einen unseriösen Eindruck. M.E.Bauernfängerei.

  32. Rafteman meldete die Nummer 03069539465 als Vermarkter Hotline

    Wollten uns super lang haltende LED Leuchtmittel als Test für 109,90 € verkaufen, diesmal war es eine neue Mitarbeiterin. Ich erwiderte wenn Sie von Ihren Produkten so überzeugt sind, schicken Sie bitte die Leuchtmittel kostenlos, Dame wurde unfreundlich und wir haben uns verabschiedet.

  33. Himenn meldete die Nummer 03069539465 als Vermarkter Hotline

    Die "Dame" versuchte, mir Elektro- Artikel auf Rechnung zu schicken, die ich definitiv nicht wollte. Muß zugeben, daß sie sehr geschickt vorgeht!Als ich sagte: Ich will das nicht- antwortete sie:" Ja, so machen wir das" und legte auf...

  34. Novatrade wurde mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer gemeldet

    Ich habe Leuchtstoffröhren bestellt. Preis ok und nun seit einigen Wochen sind die neuen Röhren in Betrieb. Sehr angenehmes Licht. Zur versprochenen Stromersparnis kann ich noch nichts sagen.

    Heini11 antwortete 2018-10-07 14:33:28
    Hier bei Tellows tauschen wir uns über unerwünschte Telefonanrufe aus!!!
    Es gehört somit keine Werbung für Leuchtstoffröhren hier eingetragen!!!
    Was bezahlt dir Novatrade dafür oder bewertet sich Novatrade hier etwa selbst???
    Susi antwortete 2018-10-07 15:02:59
    Werbung ist eben alles, egal auf welche Art und Weise!
  35. Sebastian G. meldete Tellows mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Sehr gute und informative Beratung, war alles zu meiner Zufriedenheit. Seriöser Anbieter!

    Nanni antwortete 2018-10-07 18:49:41
    Zumal Tellows niemanden per Kaltanruf belästigt
  36. Trendic77 meldete Novatrade mit der Nummer 03069539465 als seriöse Nummer

    Seriöse Beratung, die Produkte vielfälltig. Sehr Informativ, kein Kaufzwang. Mitarbeiter waren gut zu verstehen.

  37. Neugierig48 meldete die Nummer 03069539465 als Nova Trade

    Vertrieb und Beratung ist alles wie es sein soll.
    Nichts zu beanstanden.
    Freundlich und kompetent und Abwicklung sehr ruhig und gewissenhaft.

  38. Novatrade wurde mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung gemeldet

  39. Novatrade wurde mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung gemeldet

  40. Novatrade wurde mit der Nummer 03069539465 als Aggressive Werbung gemeldet

Reihenfolge:

Sollte ich eine Bewertung hinterlassen?
Du wurdest von dieser Nummer angerufen und weißt mehr über den Anrufer, dann ist die Antwort ja!
Durch deine Bewertung wird die Telefonnummer und der Anrufer in unserem Verzeichnis öffentlich angezeigt. Damit sorgst du langfristig dafür, dass störende Anrufer der Vergangenheit angehören. Angaben mit   sind Pflichtangaben. Bitte beachte unsere Nutzungsbedingungen!

Schütze deinen Kommentar vor einer Löschung! Als registrierter Nutzer setzen wir uns mit dir in Verbindung, falls jemand deinen Kommentar löschen will.

Bewertest du eine Firmennummer und du bist Besitzer der Nummer oder kennst Details zur Firma, dann nutze den speziellen Firmeneintrag für mehr Details.

Neue Bewertung zu Nummer 03069539465



Ich möchte informiert werden bei Neuigkeiten zu dieser Nummer.

 
Bewertest du eine Firmennummer und du bist Besitzer der Nummer oder kennst Details zur Firma, dann nutze den speziellen Firmeneintrag für mehr Details.
Mögliche Schreibweisen für die Nummer 03069539465
  • (030)69539465
  • 030-69539465
  • 00493069539465
  • (004930)69539465
  • 004930/69539465
  • 004930-69539465
  • +493069539465
  • +49 30 69539465
  • +4930/69539465
  • +4930-69539465
  • +49-30-69539465
  • +49 (0)30 69539465

Verteilung der Anruftypen und Anrufernamen in den Bewertungen

Aggressive Werbung
12 Meldungen
seriöse Nummer
12 Meldungen
Unbekannt
9 Meldungen
Vermarkter Hotline
7 Meldungen
Kostenfalle
1 Meldungen
Telefonterror
1 Meldungen
Novatrade
27 Meldungen
unbekannt
6 Meldungen
Nova Trade
2 Meldungen
Tellows
2 Meldungen
Uwe
1 Meldungen
Sonstige Nova-trade(1) Vertrieb und Beratung (1) NovaTrade (1) NovaTrade Deutschland GmbH (1)

Weitere Nummern, die dem Anrufer "Novatrade" zugeordnet wurden

Firma NovaTrade unter 0174782544 mit Score 7 bewertet am 09.02.2012 11:44:41
Wieder so ein ätzender Cold-Caller die einem versuchen Leuch... Weitere 4 Bewertungen!
alias Novatrade unter 0308547412 mit Score 9 bewertet am 14.12.2017 08:56:18
Rufen vierteljährlich an, wollen immer wieder LED-Leuchtmitt... Weitere 40 Bewertungen!
Novatrade unter 030985404504 mit Score 7 bewertet am 20.06.2018 12:16:50
Verteibt Leuchtmittel, wendet sich an Unternehmen. Verkauft ... Weitere 2 Bewertungen!
NovaTrade unter 030695390 mit Score 7 bewertet am 17.04.2019 09:26:31
Aufdringliche Vermarktung von LED Röhren.... Weitere 2 Bewertungen!
Hinweis gelesen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Individuelle Einstellungen können in der Datenschutzerklärung vorgenommen werden. Mehr Informationen